Self

#Thisismii #mylife #myessentials

#ThisIsMii – Vielleicht habt ihr auch schon etwas von dem Hashtag gehört oder Fotos dazu gesehen. Mit dieser Kampagne fordern Seat und Cosmopolitan Menschen wie euch und mich aktuell dazu auf, zu zeigen was uns jeden Tag begleitet bzw. was uns selbst ausmacht. Es geht dabei um Essentials, die unsere Leidenschaft, unsere Art und eben einfach gesagt unsere Persönlichkeit ausdrücken. Die Essentials sollen auf Fotos festgehalten werden – und mit den Fotos könnt ihr sogar einen Trip zur Berliner Fashion Week im Januar gewinnen! 🙂

Jedes Objekt hat eine ganz besondere Bedeutung in meinem Alltag

Ich selbst habe mir auch Gedanken dazu gemacht, was meine persönlichen Essentials sind. Hierbei gibt es übrigens kein Richtig oder Falsch und auch kein Zu Viel oder Zu Wenig – es geht ja schließlich um uns selbst und unsere persönlich unverzichtbaren Lieblingsstücke. Auf meinem Foto geht es darum auch mehr um die Symbolik als um die Produkte an sich. Jedes Objekt hat eine ganz besondere Bedeutung in meinem Alltag.

Für mich sind es diese Dinge, die eine ganz besondere Bedeutung in meinem Leben haben:

Mein Handy:

Ich finde es klingt immer sehr nach einer Sucht nach Technik, wenn man sein Handy als ein Essential bezeichnet. Doch andererseits ist es nunmal so, dass dieses kleine Ding und alles was sich dahinter verbirgt mein Leben in so vieler Hinsicht beeinflusst und verändert hat. Und lassen wir mal alle Apps und Spielereien außen vor, so ist es die Vernetzung der Menschen miteinander, die es mir immer wieder möglich macht, inspirierende Menschen zu entdecken und mich sogar mit ihnen auszutauschen. Somit macht mein Handy einfach auch einen großen Teil meiner täglichen Arbeit aus und gibt mir und vielen anderen Menschen einfach so viele Möglichkeiten einer ganz anderen Welt.

Meine Kamera(s):

Ich habe mittlerweile mehrere verschiedene Kameras und benutze von meiner Handykamera bis zur Spiegelreflex jede je nach Motiv und Situation. Meine Leidenschaft Fotos zu machen war immer etwas davon verschleiert, dass ich früher ziemlich genervt als Fotomodell herhalten musste, wenn mein Vater Bilder machte – er ist Fotograf. Heute teile ich diese Leidenschaft, aber auf einer anderen Ebene. Ich verstehe weniger von Technik und Brennweite und Co., aber ich liebe es Momente festzuhalten und noch mehr, diese mit Programmen und Effekten zu verschönern. Im besten Falle habe ich immer eine Kamera bei mir und im schlechtesten Fall zumindest mein Handy.

Kopfhörer – stehen für Musik und Podcasts, die mich täglich begleiten und unterstützen:

Die dargestellten Kopfhörer sind symbolisch gemeint für die Musik oder die Podcasts, die mich tagtäglich begleiten. Es geht morgens beim Schminken los, weiter im Auto bis hin zum Sport und bei jeder Hausarbeit. Meine Musik richtet sich nach meiner Stimmung und ist entweder „Gute Laune Musik“ zum anheizen oder sehr besinnliche ruhige Musik, die mich zum Alltagsausgleich immer etwas entspannt.
Manchmal beschäftige ich mich aber doch lieber mit bestimmten Themen und dazu höre ich am liebsten Podcasts. Ich kann euch dir hier empfehlen:
Matthew Mockridge, Laura Seiler Coaching oder Christian Bischoff
Sie alle beschäftigen sich mit Themen zur Persönlichkeitsentwicklung und helfen mir, klarere Gedanken zu bekommen und meine Ziele und Aufgaben besser zu strukturieren und motiviert zu bleiben.
Ich habe durch regelmäßiges Reflektieren meiner Selbst gelernt, welche Medien ich in einer Situation brauche, um mich schnellstmöglich wieder auszugleichen.

Mein Kalender und Notizbuch + mein Stift:

Der Tag, an dem ich anfing meinen Kalender ernsthaft zu nutzen und zu strukturieren, war vermutlich einer der wichtigsten und produktivsten Tage meines Lebens. Ich erninner mich noch die Zeit, als ich keinen Kalender hatte – ich weiß nicht wie ich da durch mein Leben gekommen bin 😀 Ich bin ein unglaublich verträumter Mensch, ich verfalle häufig in meine eigenen Gedanken und vergesse dadurch die Realität, die nunmal terminierte Ziele und Aufgaben hat. Mittlerweile besteht mein Morgen/Abend daraus, alle meine Aufgaben nach Wesentlichkeit zu strukturieren und zu planen. Diese 10-15 Minuten sind unglaublich wichtig für den weiteren Erfolg meines Tages. Ich kann jedem nur solche Rituale empfehlen.

Häufig bekomme ich im Alltag zudem kleine Geistesblitze oder Visionen, die sofort festgehalten werden müssen, bevor sie wieder verfliegen. Viele Seiten in meinem Kalender sind mit solchen Ideen vollgekritzelt und halten fest, was mein Gehirn gerne vergisst. Vieles davon bilden die Grundlagen von neuen zukünftigen Projekten.

Der Buddha:

Den Buddha habe ich natürlich nicht jeden Tag bei mir. Er steht Zuhause bei uns auf einer Anrichte und ist wieder nur symbolisch gemeint. Ich bin nicht zum Buddhismus konvertiert, aber für mich stehen viele Aussagen aus dem buddhistischen Bereich für Kernaussagen im Leben und in dieser Welt.
Manchmal liebe ich die kleinen Kurzgeschichten, die einem zum Nachdenken über sich selbst anregen. Wie auch bei den Kopfhörern beschrieben, habe ich gelernt mir einen täglichen Ausgleich zu schaffen. Sei es durch Musik, Podcasts, Bücher, Bewegung, tiefe Gespräche oder entspanntes Relaxen – ich glaube an das ying yang Prinzip und dass nichts weder im Übermaß gesund ist, noch glücklich macht.
Außerdem liebe ich den buddhistischen Gedanken, dass „wer seine Gedanken kontrolliert, in der Lage ist, seine Welt zu erschaffen“. Denn den Wahrheitsgehalt dieser Aussage, würde ich sofort unterschreiben.

Was sind eure Essentials? Ich würde mich freuen zu sehen, was für euch wichtig ist und was ihr immer braucht. Ladet euer Foto einfach bei der ThisIsMii Seite hoch und ihr könnt sogar ein Trip zur Berlin Fashion Week gewinnen 🙂

Dieser Beitrag wird unterstützt durch Seat

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply
    Anamarija
    30. November 2016 at 13:21

    Toller post Luana! Ich bin nicht aus Deutschland aber liebe dein Blog zu lesen. 🙂 Könntets du mir bitte sagen welchen Kalender und Notizbuch du benutzst? Ich bin genau wie du sehr ein vertraumter Mench, und deshalb schreib ich mir alles auf ein kalendar, handy, oder post it. Aber ich bin in der suche nach einem petfekten Daily planner. Wenn du welche tips hast, wurde ich sehr dankbar sein. Liebe Gruße! 🙂

    • Reply
      Luana da Silva
      1. Dezember 2016 at 15:01

      Hey du Liebe, freut mich total! Danke dir! Also du hast mich auf die Idee gebracht, dass ich meinen Kalender mal vorstellen und erkären könnte! Am Besten bewährt für mich, hat sich ein Kalender, den man selbst zusammen stellen kann 🙂
      Liebe Grüße,Luana

  • Reply
    Chiara
    30. November 2016 at 20:41

    Toller post, liebe Luana! Du bist so sympathisch und wunderhübsch!

    • Reply
      Luana da Silva
      1. Dezember 2016 at 15:00

      Vielen Dank für deinen lieben Kommentar! Ich freu mich sehr 🙂 <3

  • Reply
    P. P.
    2. Dezember 2016 at 13:59

    Hallo Luana ! 🙂

    Welche Spiegelreflexkamera kannst du empfehlen? Und welche Bearbeitungsprogramme nutzt du?

    Danke :*

    • Reply
      Luana da Silva
      5. Dezember 2016 at 12:07

      Hey, also ich kann dir die Canon eos 600d bzw den Nachfolger empfeheln. Wenn es doch etwas kleiner sein soll, dann finde ich die Sony Alpha 5100 super. Ich habe ganz viele verschiedene Bearbeitungsprogramme auf dem Handy und benutze je nach Foto u.a. VSCO Cam und Snapseed 🙂
      Liebe Grüße an dich!

  • Reply
    Lina
    3. Dezember 2016 at 19:34

    Liebe Luana,

    1000 Dank für deine Empfehlung zu Laura Seiler Coaching! Sie begleitet mich mit ihren Podcasts sein ein paar Tagen und hat mich in vielerlei Hinsicht zum Nachdenken angeregt.
    Alles Liebe,
    Lina

    • Reply
      Luana da Silva
      5. Dezember 2016 at 12:03

      Liebe Lina,
      das freut mich total! Mich begleitet sie auch fast täglich und hat immer einen positiven Einflusss auf mich.
      Toll, dass es bei dir auch so ist 🙂

      Liebe Grüße, Luana <3

    Leave a Reply