Eure Erfahrungen mit der Pille – welche Alternativen gibt es?

Gestern in einem kleinen gemütlichen Sonntags Q&A mit euch wurde ich auf das Thema Pille angesprochen. Ich persönlich nehme schon lange nicht mehr die Pille, da ich bei mir einfach eine starke Wesensveränderung dadurch wahrgenommen hatte. In den Zeiten der Pille war ich häufig sehr launisch,  und hatte depressive Gedankenzüge. Mir fiel immer deutlicher auf, wie schnell meine Stimmung von einem ins nächste Extrem umschwank. Da sich die Folgen immer mehr auch auf meine Freundschaften und Beziehungen ausbreiteten, entschied ich mich deutlich gegen die Pille. Nach ca 7/8 Jahren wollte ich das “Zeug” nie wieder anfassen. Auch eine vorübergehende Akne und eine ärztliche Diagnose, die mich wieder auf den Griff zur Pille verwiesen, konnten mich nicht wieder von der Pille überzeugen. Es geht mir heute besser dennje ohne die Pille, sie ist einfach keine Alternative für mich.

Aber welche Alternativen gibt es?

Euer Feedback daraufhin hat mich überschwemmt und eure Geschichten regelrecht schockiert! Dass die Pille nicht gesund ist, war mir mehr als klar, aber dass so viele von euch immer noch unter den Folgen leiden, war mir nicht bewusst. Da euch das Thema so sehr beschäftigt, möchte ich euch hier in den Kommentaren die Möglichkeit zum Austausch  geben und zwar gerne über mögliche Alternativen. Denn auch ich selbst habe noch nicht die richtige Alternative gefunden und bin in diesem Fall auf eure Erfahrungen und Tipps angewiesen. Ich denke gemeinsam könnten wir vielen Frauen helfen! ich freue mich drauf, danke euch!

You may also like

222 Kommentare

  • Ich bin von der Pille weg auf den Nivaring gewechselt. Und es war die Hölle. Dadurch, dass dieser 21 Tage eingesetzt bleibt, können sich an ihm natürlich alle möglichen Bakterien festsetzen. Und genau so war das bei mir. Ich hatte einen Pilz nach dem Anderen und das ist wirklich alles andere als angenehm. Erst durch einen Wechsel des Frauenarztes bin ich darauf gekommen, dass es vom Ring kommt. Hab danach wieder zur Pille gewechselt (aber eine andere als vorher) und bin eigentlich echt zufrieden.

    • Hey danke für deine Erfahrung! Darf ich fragen welche Pille bei dir jetzt gut ist? Ich erinnere mich dass meine letze Pille Leona Hexal hieß. Liebe Grüße

      • Die Pille wirkt leider bei wirklich jedem unterschiedlich. Also sollte man nie auf ein Präparat zurückgreifen, bloß weil andere es gut vertragen.

      • Liebe Luana,
        Ich habe auch die Leona Hexal genommen und dadurch hatte ich jeden Tag Kopfschmerzen. Hatte daraufhin eine etwas leichtere mit der ich erst zurecht kam, aber nach einigen Monaten bekam ich wieder täglich Kopfschmerzen.

        • Auch ich nehme die Leona Hexal seit 12 Jahren. Anfangs kam ich sehr gut mit ihr zurecht, mittlerweile gehts mir während der Pillenpause jedes Mal schlechter. Kopfschmerzen, Schwindelkeit und furchtbare Laune, die durch nichts positiv zu stimmen ist… Selbst wenn man in dem Moment weiß, dass die Dinge über die man sich aufregt unnötig und nicht der Rede wert sind, kann man nichts dagegen tun. Auch ich werde mich nach einer Alternative umschauen.

        • Also ich empfinde das ganze hier gerade als eine Art “angstmacherei”. Ich habe weder mit der Pille noch mit dem Ring irgendwelche Probleme oder Beschwerden gehabt.
          Mädels mein Apell an euch: Probiert euch selbst aus und hört auf euren Körper, niemand sonst kann euch sagen, ob “eventuell” für euch die Pille schlecht wäre und ihr Migräne und lahme Beine bekommt. So viele Horror-Geschichten die man hier liest. Verunsichert doch bitte die armen Mädels nicht die aktuell dabei sind über eine Verhütungsart zu überlegen.
          Bei mir gab es weder Gewichtszunahme noch irgendwelche Krankheitserscheinungen oder Psychosen. Ich war lebendig und hatte auch keine Veränderung bemerkt, als ich die Pille abgesetzt habe (ich habe sie abgesetzt, da für mich das tägliche einnehmen zu einer bestimmten Uhrzeit lästig war. Zum feiern gehen die Pille mitnehmen oder in den Ferien früher aufstehen. Das war einfach nichts für mich. Der Ring ist da sowas von bequemer)

      • Auch ich nehme die Leona Hexal seit 12 Jahren. Anfangs kam ich sehr gut mit ihr zurecht, mittlerweile gehts mir während der Pillenpause jedes Mal schlechter. Kopfschmerzen, Schwindelkeit und furchtbare Laune, die durch nichts positiv zu stimmen ist… Selbst wenn man in dem Moment weiß, dass die Dinge über die man sich aufregt unnötig und nicht der Rede wert sind, kann man nichts dagegen tun. Auch ich werde mich nach einer Alternative umschauen.

      • Ich habe 5 Jahre die Leona Hexal genommen und keine Probleme gehabt. Habe sie dann aufgrund unseres Kinderwunsch abgesetzt und wurde auch sehr schnell schwanger.
        Auf mich trifft es nicht zu. Aber die Pille wirkt auf jeden anders.
        Ich würde auch gerne auf ein anderes Verhütungsmittel zurückgreifen, aber habe bisher keine sichere Alternative gefunden.

    • Ich habe die Temperatur gemessen, um schwanger zu werden. Da das ziemlich lange gedauert hat, konnte ich in dieser Zeit sehr gut meinen Körper kennenlernen. Und weiß auch jetzt genau, wann ich meinen Eisprung habe, obwohl ich nicht mehr messe. In der unsicheren Anfangszeit würde ich immer lieber noch Kondome benutzen, lieber einmal zu oft;), aber mit der Zeit wird man immer sicherer. Einfach sich selbst und den Körper beobachten. Mit Pille war bei mir immer alles gleich, und es hat lange gedauert bis ich wieder einen normalen Zyklus hatte.

      • Das gute an der NFP Methode ist, dass sie zum einen für Frauen ist, die Kinderwunsch haben und genauso für Frauen, die verhüten möchten! Die Methode ist günstig( Thermometer 4,95€), sicher und einfach!

        • Genau so verhüte ich nun auch seit ungefähr 3 Jahren… um genau zu sagen ebenfalls ‚gezwungenermaßen‘ allerdings habe ich keine gute Alternative zu anderen meist hormonell wirkenden Mitteln gefunden. Ich bin 24 Jahre alt und habe knapp 5 Jahre lang die Pille genommen, danach folge Spirale, Hormonspritze und Nuvaring. Mach absetzten der Pille habe ich erst wirklich mein Körpergefühl wieder gefunden, was jahrelang durch Hormone überlagert wurde. Alle weiteren hormonell wirkenden Verhütungsmethoden verstärken das Gefühl nur noch mehr und ich litt unter Depressionen und Migräneanfällen. Die Verhütung nach Kalender und Temperatur ist für mich das einzige was derzeit für mich in Frage kommt. Wenn es eine sicherer Methode gibt, freue ich mich sehr positive Erfahrungsberichte lesen zu können.. 🙂

      • Hallo Nefe…bei mir dauert es gerade auch bis der Zyklus wieder „normal“ ist…darf ich Fragen, was „lange“ bei dir bedeutet??

    • Hallo, ich habe auch den Ring ausprobiert. Ich habe den rein und eine Stunde später war mir schwindlig und schlecht…Habe dann wieder auf meine Pille zurückgegriffen. (Monostep) tatsächlich 18 Jahre genommen, abgesetzt-im dritten Zyklus schwanger geworden und nach der Schwangerschaft wieder mit dieser angefangen, nachdem meine Frauenärztin auch gesagt hat, dass die Alternativen alle nicht „berauschend“ sind. Über eine wirkliche Alternative wäre ich aber auch dankbar.

    • Ich hatte auch den hormonring genommen.. es ist am Anfang die perfekte Alternative für mich gewesen. Ich war so begeistert und in dem Ring sind einfach viel weniger Hormone als in der Pille da die Leber sehr viel ausscheidet und nur ein paar Prozent der Hormone in die Blutbahn gelangen.
      Doch ich habe immer öfters starke beinschmerzen gehabt und dachte schon ich hätte Thrombose. Das war schrecklich. Vor allem Sport war ne Qual. Aber das fiel mir erst nach und nach auf und auch in Verbindung mit der Pille. Und dann als ich ihn raus nahm kam das schlimmste. Ich hatte 5 Tage nacheinander Kopfschmerzen und Migräne .. hab direkt die Finger davon gelassen.
      Nehme jetzt trotz Freund keine Hormone mehr. Das muss aber jeder für sich entscheiden und vor allem auch seinen Körper kennen und das mit dem Partner absprechen und alt genug dafür sein um die Konsequenz und die Verantwortung dafür zu übernehmen.
      Für jüngere Mädchen kann ich gar nichts empfehlen. Hab die Pille von 18-21 genommen. Zwischenzeitlich abgesetzt und fand es sehr schade dass ich meinen Körper nicht mehr wahrgenommen habe.
      Es gibt einfach keine gute Alternative leider..

    • Hilfe Pickel! Wer weiß was hilft?
      Hallo zusammen,
      Ich habe seit Dezember letzten Jahres aufgehört die Pille zu nehmen. Hatte vorher nie Probleme mit der Pille. Hatte auch ziemlich schnell wieder einen normalen Zyklus. Lediglich habe ich seitdem absetzten starke Bauchschmerzen während der Periode. Was für mich jedoch viel schlimmer ist, sind die vielen Pickel und die schlechte Haut die ich seit dem absetzten habe. Hat hier jemand gute Tipps für mich, was ich gegen die Pickel tun oder nehmen kann?
      Liebe Grüße

      • Bei mir hat leider nur wieder die Pille geholfen. Nehme jetzt die Maxim und bin damit eigentlich sehr zufrieden. Ich hatte viele Jahre die Lamuna20 und habe dann bemerkt, dass ich immer in der Pillenpause Kopfschmerzen hatte.. habe dann eine Östrogenfreie Pille bekommen und meine Haut wurde für mich persönlich sehr schlimm.. andere finden es ja meist nicht so schlimm. Mit der Maxim klappt es jetzt bei mir aber super und mir geht es gut damit, kann sich natürlich auch immer ändern

      • Ich leide auch extrem unter unreiner Haut seit Dezember trotz Pille. Verstehe ich absolut nicht. Ich habe gehört das Teebaumöl helfen soll, hilft bei mir aber nur sehr bedingt. Viele schwören aber darauf, vielleicht hilft es dir ja. Ich drück die Daumen.

      • Also bei mir hat es 1 Jahr gedauert bis meine Haut sich nach der Pille regeneriert hat. Da muss du leider durch. Was mir geholfen hat nicht zu viele Gesichtsprodukte nehmen .. mit einfachen Dingen hat es bei mir am besten geklappt .. 1 Waschgel morgens und Abend und eine Creme fertig .. je mehr ich genommen hab desto schlimmer wurde es .. habe von Vichy Normaderm Serie benutzt die hat gut geholfen .. aber es dauert halt

      • Hallo Laura, ich benutze ein Serum mit Retionöl (erhältlich auf Amazon *Werbung). Habe 4 Wochen vor Absetzen der Pille das Serum morgens und abends ins Gesicht einmassiert und bin bisher von Pickel und Unreinheiten verschont geblieben. Hoffe, das hilft dir auch ♡

      • Frischer biologischer Selleriesaft (selbst entsaftet) jeden Morgen auf leeren Magen, schau mal auf medicalmedium (Insta) vorbei, der macht regelmäßige Posts über Leute denen das geholfen hat ! Hat bei mir Wunder bewirkt 🙂
        P.S. falls man Sellerie nicht mag, irgendwann gewöhnt man sich dran 🙂 finde es inzwischen super lecker 🙂

      • Hey Laura,
        ich habe vor ca. 1,5 Jahren die Pille abgesetzt. Bis sich mein ganzer Körper an die Umstellung gewöhnt hat, hat es ein ganzes Jahr gedauert. Dazu gehörte auch eine Phase mit extrem vielen Pickeln im Gesicht und am Rücken. Das hat sich aber nach einiger Zeit (ca. 3/4 Monate) wieder gelegt und mittlerweile ist mir auch aufgefallen, dass es bei mir Zyklusabhängig UND von der Ernährung abhängig ist.
        Hoffe ich konnte dir “helfen”. LG

      • Hey 🙂 Also ich hab die Pille jetzt genau vor 1 Jahr abgesetzt und ich kann dir aus meiner Erfahrung und vielen Geschichten sagen dass da nur die Zeit hilft. Ich hab ganz extreme Mitesser Akne bekommen.. Und die ist immer noch nicht weg aber langsam merke ich dass die Pickel vor der Periode kommen und meint hautbild danach besser wird, also endlich eine natürliche Reaktion meines Zyklus! Ich kann dir nur raten die Pille nicht wieder anzufangen, das ist für den Körper wirklich nicht gut. Halte durch und Versuch einfach die blöden Dinger zu akzeptieren. Ich hab sie irgendwann akzeptiert und mich selbst eher bisschen belächelt und mich als Riesen Streusel bezeichnet und schon waren sie schneller wieder weg als gedacht. Ansonsten hatte ich eine akne Creme vom Arzt und die hat echt kaum geholfen. Die hat zwar die “ausgedrückten” Pickel schneller abheilen lassen aber dein Körper produziert die Pickel ja von innen.. Da wird dir leider keine Creme der Welt helfen. Also Versuch wenig Zucker zu essen und es zu akzeptieren ich glaube das ist das beste Liebe Grüße von einem Streuselchen

      • Ich habe auch vor einigen Jahren die Pille abgesetzt und obwohl ich keine Probleme hatte, fühle mich einfach wohler damit, keine Hormone zu mir zu nehmen. Ich habe auch mit 23 Jahren nicht die reinste Haut, aber fahre in letzter Zeit aber mit der Einnahme von Zink, Biotin, Vitamin D3, Vitamin C und Vitamin A sehr gut! Du musst deine Haut von innen heraus gut versorgen, damit sie gesund sein kann. Dazu benötigt es keine Hormonpille, die deinem Körper nur etwas vortäuscht.

      • Ich würde dir empfehlen zu einer Kosmetikerin zu gehen! Ich selbst hatte vor und nach der Pille extreme Pickel. Ich hab jeden Mist aus der Drogerie ausprobiert. War kurz davor wieder die Pille zu nehmen, da nur diese geholfen hat. Vor einem Jahr hab ich dann angefangen mein Gesicht von einer Kosmetikerin ausreinigen zu lassen. Sie hat mir Produkte empfohlen die zu meiner Haut passen. Und was soll ich sagen, mein Gesicht ist fast Pickelfrei und das OHNE Pille.

    • Habe selber lange die Pille genommen, es war ja damals auch selbst verständlich und wurde nicht wirklich über Alternativen gesprochen. Gott sei dank hab ich gar nicht so schlimme Erfahrungen gemacht wie andere hier. Dennoch habe ich es satt meinem Körper sowas anzutun, allerdings sind mir auch Spirale ect suspekt, möchte nichts in meinen Körper einführen was da nicht hin gehört, deswegen ist für mich NFP perfekt. Ich finde es auch schön wie man endlich mal seinen Körper kennen lernt und sich mit ihm beschäftigen muss ♥️

    • Hallo ihr Lieben,

      ich möchte mal allgemein auf das Thema antworten… ganz ehrlich es gibt keine gescheiten Alternativen. Die Pille ist genauso ungesund wie die Spirale und Ring und andersrum. Ich hab auch 5 jahrelang die Pille genommen, dann das Stäbchen in Pillenform ausprobiert und dann die Nase voll gehabt von all den Nebenwirkungen. Wenn’s euch um Gesundheit geht, dann nimmt gar nichts und lernt euren Körper zu verstehen. Ich benutze sogar nur Einen Kalender und bin damit voll zufrieden. Am Anfang habe ich natürlich viel mit Kondom verhütet, aber mit der Zeit lernt man seinen Körper wirklich gut kennen. Mein Zyklus kam immer regelmäßig, man merkt ne Veränderung am Zervixschleim , der Haut und Brüste. Ihr wisst irgendwann genau wann euer Eisprung ist und müsst eine Woche vorher einfach mit Kondom verhüten ( weil die Spermien 5-7 Tage überleben können). Und zur Sicherheit ein paar Tage nach dem Eisprung mit Kondom verhüten. Anfangs habe ich jeden Tag in den Kalender geschaut und aufgeschrieben was mir an meinem Körper aufgefallen ist. Jetzt gucke ich nur noch sporadisch rein, um zu gucken ob ich richtig liege mit meinem Körpergegühl. Ich habe das 3 jahrelang so gemacht bevor ich dann auch schwanger geworden bin. Und das hat gleich beim ersten Mal ohne Probleme geklappt. Ich kann’s nur jedem empfehlen! In Mutter Natur sollte man sich nicht einmischen wenn man gesund sein will. Nach der Geburt hat mein Zyklus auch gleich wieder angefangen, was laut Arzt ein sehr gutes Zeichen ist , weil mein Körper in der Lage ist wieder normal weiterzumachen und das obwohl ich voll stille. Jetzt ist der Zyklus zwar noch unregelmäßig und nicht so einfach zu kontrollieren aber ich würde trotzdem nie wieder etwas nehmen.

    • Ich habe mich vor 2 Wochen dazu entschieden meine Pille nach ca 15 Jahren abzusetzten und mich jetzt für die Temperaturmessmethode entschieden. Ich weiß dass es ein langer Weg sein wird bis sich mein Zyklus eingespielt hat und ich mich dann auf die Messung verlassen kann, aber ich merke wie schlecht es mir zur Zeit mit der Pille geht- u. A. Depressive Stimmungen und mittlerweile kompelttes ausbleiben der Periode.

  • Ich hatte seit vielen Jahren regelmäßig Kopfschmerzen und kein Arzt wusste woher die Schmerzen kommen immer wurde gesagt Stress was meiner Meinung nach aber nie der Auslöser war. Dann kam noch ein drei fach erhöhte Leberwert dazu was auch kein Arzt wusste woher die kommen und es keinen Arzt wirklich interessiert hat bis ich selber gesagt habe ich versuche es mit der Pille abzusetzen und zu schauen ob es eine Besserung bringt. Nach knapp vier Monaten absetzen der Pille meine Leberwerte sind wieder normal und ich habe fast keine Kopfschmerzen mehr und fühle mich viel viel besser habe neben bei also in der Zeit wo ich die Pille abgesetzt habe täglich AGNUCASTON eingenommen was den Zyklus nach absetzten der Pille normalisieren soll und soll verhindern das sich das Hautjucken verhindert. Und jetzt kann ich sagen es stimmt ich habe fast keine Unreinheiten bekommen , keine unterleibschmerzen und mein Zyklus ist auch normal (FLO APP) begleitet mich damit ich weis wann ich meine Periode bekomme uns sie ist fast immer auf den Tag genau richtig ! Nur zu empfehlen probieret es aus. Als ich aber zu meiner Frauenärztin letzte Woche ging und ihr alles erzählt habe versuchte sie mir trotzdem wieder die Pille an zu drehen unfassbar dass die Ärzte eher die Pille verschreiben als eine Alternative mit einem zu finden. Habe natürlich nicht drauf gehört und werde die Pille nie wieder nehmen!

    Hoffe ich kann euch bisschen weiter helfen wie man die Pille absetzt auch wenn man wie ich Angst hatte das sich das Hautbild und alles negativ verändert !! Hoffe es klappt bei euch genauso :*

    Und Luana.. Danke das du dieses Thema angesprochen hast ich hoffe ganz viele Frauen kommen von der Pille weg und tun sich selbst was gutes damit 🙂

    • Ich benutze auch die FLO App:) die hilft echt sehr gut! Verhütest du dann aktuell gar nicht bzw. Mit Kondom oder benutzt du was anderes ?
      Ich Verhöre aktuell nur mit Kondom, was meiner Meinung nach auch völlig reicht, jedoch ist es da halt nicht so mit Spontaniät 😉 daher überlege ich auf die Kupferspirale zu wechseln. Würde hierzu gerne eure Erfahrungen wissen.
      Danke euch
      Carina

        • Ich habe die Kupferspirale inzwischen seit über 4 Jahren und bin damit super zufrieden. Ich habe davor glaube ich über 10 verschiedene Pillen verschrieben bekommen, weil ich immer Probleme mit Nebenwirkungen hatte (inklusive heftiger Migräne mit Aura). Mein Körper brauchte erstmal eine Zeit um sich wieder ins Gleichgewicht zu bringen, aber seitdem bin ich super happy! Kann dir gerne noch mehr berichten, falls du Fragen hast!

          • Hey Amelie,

            das Thema Kupferspirale interessiert mich auch sehr 🙂
            Hast du irgendwelche Nebenwirkungen von ihr? (Ich hab mal gehört, dass Regelschmerzen durch die Spirale verstärkt werden können)

        • Wenn nur mit Kondom weil ich generell Angst vor den Spiralen haben weil meine Gynäkologin meinte das man es erst machen sollte wenn man schon Kinder hat und deswegen möchte ich das Risiko ungern eingehen. Bei so Sachen wie Temperatur messen hätte ich Angst das es nicht sicher ist .. kann also auch keine gute Alternative empfehlen außer das Kondom was natürlich nicht so angenehm ist wie ohne aber was bleibt uns sonst übrig ?:/

      • Hey,
        ich hatte die Kupferspirale und habe sie mir nach knapp einem halben Jahr wieder entfernen lassen. Ich hatte nur schmerzen und hatte Glück, wenn meine Blutungen mal eine Woche unterbrochen waren. Ich würde die mir nicht wieder einsetzen lassen, weil Sex war kein Vergnügen mehr.

        • Ich kann zwar nur von meine Erfahrung mit der Hormonspirale sprechen, aber was mich dabei am meisten gestört hat, ist das Gefühl etwas hartes unbewegliches in meinem empfindlichen Unterleib eingepflanzt bekommen zu haben. Ich hatte sehr oft ein unbehagliches Gefühl. Auch beim Sex hatte ich immer dass Gefühl, dass man quasi ‚dran stößt‘. Nach zwei Eileiterentzündungen habe ich mir das Ding entgültig ziehen lassen!!! (Ca 4 Monate habe ich sie getragen)

      • Hey Carina,
        Ich hab drei Jahre lang eine kunpferspirale gehabt und war absolut zufrieden! Keinerlei Nebenwirkungen und sonst auch keine Beschwerden! Ok das rein und raus machen war echt nicht grade angenehm aber aushaltbar.. hab sie mir auch nur entfernen lassen weil wir nachwuschs geplant hatten! Was ich aber jetzt von meiner FA erfahren habe, es gibt neuerdings einen kupferball. Erfüllt den gleichen Zweck ist aber wesentlich kleiner und daher bestimmt auch nicht so schmerzhaft beim ein und ausführen. Den werde ich mir demnächst einsetzten lassen! Liebe Grüße

      • Hallo Carina,

        Ich ( 22 Jahre ) habe die kupferspirale seit Oktober 2018 also auch noch nicht all zu lang und ich bin bis jetzt echt zufrieden.
        Klar das Einsetzen war mehr als unangenehm und ich hab es auch 2 Tage gespürt, also richtig Bauchschmerzen und den ersten Monat hab ich nach dem Sex hin und wieder Bauchweh gehabt aber ansonsten keine Probleme ! Ich hatte wirkliche Probleme mit der Pille in Form von :
        Kopfschmerzen
        Migräne
        Depressive Phasen
        Gewichtszunahme
        Etc

        Bis jetzt habe ich ca 7 kg abgenommen ( ohne Ernährungsveränderung oder Sport ) also hab super viel Wasser verloren – oder was auch immer ?!
        Mir geht es wirklich gut, ich bin richtig fit und positiv das hätte ich mir alles niemals so vorstellen können. Kopfschmerzen habe ich kaum noch allerdings dauert meine Periode nicht mehr nur 2 Tage sondern wirklich 5-7 und ist auch schmerzhafter, wahrscheinlich weil sie länger dauert ..
        Auf der anderen Seite denke ich mir, dass die Natur sich diese Detox-Woche für die Frau ja nicht einfach so ausgedacht hat. Das hat schon alles seinen Sinn.
        Körper ausreinigen von Sachen die wir nicht mehr brauchen
        Was ich auch sagen muss, meine Haut ist seit letzten Monat schlechter geworden, also Rücken, Stirn und bisschen Dekolte aber ich glaube auch das geht bald besser. Das ganz ist ja schon eine große Umstellung für den Körper von täglichen Hormonen zu 0

  • Erstmal vielen Dank, für diesen Blogpost, liebe Luana.
    Ich finde es unglaublich wichtig, dass dieses Thema noch mehr Aufmerksamkeit erhält.
    Auch ich habe, wie viele andere Frauen, sehr schlechte Erfahrungen mit der Pille machen müssen und war nach dem Absetzen auf der Suche nach einer komplett hormonfreien Alternative.
    Vor ca. 2 Jahren habe ich die Suche erfolgreich abschließen können und mir die Goldspirale einsetzen lassen. Ich bin so unglaublich zufrieden damit und wünsche mir von Herzen, dass diese Verhütungsmethode noch viel, viel mehr Aufmerksamkeit erlangt und möglichst viele Frauen erfahren, dass es durchaus Alternativen gibt. Und noch viel wichtiger: Alternativen, die unserer Gesundheit nicht schaden und nicht in den natürlichen Hormonhaushalt eingreifen.

      • Ich habe auch die Spirale, mittlerweile schon seit 3 Jahren und bin super zufrieden!☺️ Hatte keine Probleme und merke sie absolut gar nicht.

        • Hey, darf ich fragen wie alt ihr seid? Ich bin 20 und möchte endlich von den Hormonen weg, weil ich jetzt schon merke wie träge, launisch und unerträglich ich werde.. Ich bin nur noch Müde und kaputt.. ich wollte die Kupferspirale bzw. Kette einsetzen lassen, habe aber ziemliche Angst davor. Da viele sagen, dass man die erst nach dem 1. Kind einsetzen soll..

          • Also bei mir war das Einsetzen an sich echt auszuhalten und schnell vorbei. Viel schlimmer waren die Schmerzen paar Stunden später. Diese hielten noch ein paar Tage an, aber danach hatte sich alles eingependelt 🙂

          • Bei mir war das Einsetzen schrecklich schmerzhaft, allerdings habe ich auch nichts an Schmerzmitteln bekommen. Habe hinterher aber erfahren, dass andere Ärzte ihren Patientinnen vorher sagen, dass sie sich eine ordentliche Dosis Ibuprofen gönnen sollen und danach auch erstmal noch für 1-2 Tage. Auch wenn das Einsetzen so unangenehm war kann ich es dir echt empfehlen. Ich habe meine Kupferspirale seit über 4 Jahren und komme damit super zurecht.

      • Hallo Carina,
        Also ich weis von zwei Spiralen:
        einmal die Kupferspirale (diese wird allerdings eher eingesetzt bei Frauen mittleren Alters, welche keine Kinder mehr erwarten) und
        die Hormon Spirale (welche im Grunde genauso funktioniert wie die Pille.)
        Ich selber bin 20 Jahre alt und hatte mich vor gut 5 1/2 Jahren für die Hormon Spirale entschieden.
        Es ist sicherer als die Pille und ich bin im großen und ganzen kein guter Tabletten nehmer. Nachdem ich selber immer zwischen 7-10 Tage lang meine Regel hatte, mit starken Schmerzen verbunden und mein Arzt mir sagte, dass durch die Spirale die Schmerzen und die Regel Blutung weniger wird oder sogar ganz weg bleibt, war das ein Grund mehr für mich, mich für diese zu entscheiden.

      • Hallo,

        Also zunächst zu meiner Geschichte, da viele sich ja auch für den Entscheidungsweg und Erfahrungen interessieren.
        Ich bin 23, habe mit 16 die Pille verschrieben bekommen und war überglücklich nun schönere Haut und größere Brüste zu haben. Das hielt nicht länger als ein Jahr an, denn ich bekam auch schlimme Kopfschmerzen die meine damalige Frauenärztin als „ganz normal am Anfang“ empfand und mir empfahl einfach weiterzumachen. Ich fiel plötzlich in schlimme Depressionen, hatte Stimmungen die ich mir nicht erklären konnte wie zum Beispiel Weinen und Herzrasen obwohl ich wusste dass die Situation nur halb so schlimm war und letztendlich heftige Panikattacken. Ich muss an dieser Stelle sagen, dass auch mein Leben in dieser Zeit diese Zustände sehr gefördert hat aber ich habe irgendwann den Gedanken gehabt, dass es von der Pille verstärkt werden könnte und habe sie abgesetzt. Die letzten Einnahmen waren der Horror weil ich das Gefühl hatte ich nehme etwas zu mir was mir alles andere als gut tut.
        Als ich dann die Frauenärztin wechselte war ich überzeugt mir eine Kupferkette einsetzen zu lassen, weil dies besonders im Internet für junge Frauen angepriesen wird. Meine Ärztin wurde auf der Hersteller Seite gelistet doch als ich meinen ersten Termin hatte hat sie mir nur strikt davon abgeraten die Kette zu benutzen. Sie ist wohl kein medizinisches Produkt und wird deswegen auch kommerziell so umworben, sei aber ein sehr unsicheres Produkt. Die Kette wird quasi in die Gebärmutter „gepierct“ und kann wohl sehr leicht rausfallen – und das unbemerkt! Es gibt auch Ärzte die weiterhin sehr viel Werbung für die Kette oder den Ball machen, ich persönlich vertraue meiner Ärztin allerdings sehe und ziehe diese nicht in Erwägung.
        Mit ihrer Hilfe entschied ich mich für eine Mini-Kupfer-Spirale die mir unter Narkose eingesetzt wurde – Schmerzen hatte ich daher 0,0. Die Tage danach glaubte ich etwas von ihr zu spüren, war aber ohne Tabletten ziemlich schmerzfrei.
        Nun hatte ich diese Spirale bis letztes Jahr ganze 5 Jahre und könnte nicht besser von dieser Zeit reden. Die Verhütung ist sehr sicher, der Körper darf sein was er ist und ich persönlich habe meinen Körper besser kennengelernt als je davor. Ja, die Schmerzen waren etwas stärker und meine Blutungen gingen meist 5-6 Tage. Aber sie kamen regelmäßig und ich wusste dass es alles zu meinem natürlichen Zyklus gehört, was mich einfach immer positiv hat denken lassen. Ich habe in dieser Zeit nie mehr unbegründet eine Panikattacke gehabt und auch keine wahrlosen Kopfschmerzen.
        WICHTIG an dieser Stelle ist, dass wir Frauen alle sehr oft unbemerkt an Eisenmangel leiden und das dieser eben nicht besonders durch die Spirale schlimmer werden kann – demnach solltet ihr dort auf euch achten und regelmäßig Blutbilder machen lassen.
        Außerdem ist die Spirale nur dann wirklcih sicher und auch ungefährlich im Sinne von Krankheiten, wenn ihr sehr sehr regelmäßig zu euren Kontrollterminen geht (alle 6-8 Monate, von gesetzlichen KK nicht übernommen)!

        Nun habe ich seit ca. 6 Monaten keine Spirale mehr (sie muss nach 5 Jahren herausgenommen werden – dafür habe ich einmal gehustet und raus war sie) und mein Zyklus dauert exakt 3 Tage, ich habe stärkere Schmerzen als mit Spirale am ersten Tag, dafür sehr geringe Blutungen.

        Ich möchte mir bald eine Mini-Gold-Spirale setzen lassen, diese gab es als Mini vor 6 Jahren noch nicht. Sie birgt den Vorteil, dass sie wohl „verträglicher“ ist im Sinne von Stärke der Blutungen und Schmerzen und außerdem weniger anfällig für Keime und Bakterien ! Ich hatte zwar nie Probleme mit Pilzen, Bakterien oder ähnlichem aber ich finde wenn es was besseres gibt als etwas eh schon sehr gutes dann nehme ich das dankend an!

        Letzter Hinweis: meine momentane Frauenärztin (gleiche Praxis, nur andere Ärztin) hat mich übrigens sehr streng befragt warum ich in meinem jungen Alter eine Spirale habe – ich habe ihr meine Erfahrungen erzählt und sie hat es als völlig in Ordnung empfunden dass ich meine Entscheidungen so getroffen habe. Wenn eure Ärtze eure Nebenwirkungen der Spirale nicht ernst nehmen oder bei Hautproblemen 12/14jährihen Mädchen die Pille verschreiben bin ich offengestanden der Meinung dass diese ihre Funktion als Arzt verfehlen. Fragt in Freundes und Bekanntenkreis herum falls ihr einen neuen Arzt sucht der euren Körper genauso ernst nehmt wie ihr selbst!

        Liebste Grüße ♥️
        Talisa
        – falls explizite Fragen auftauchen könnt ihr mich auch gerne über Instagram anschrieben (talisalaetizia), ich helfe sehr sehr gerne mit meinen Erfahrungen.

    • Hallo Helena,

      was soll ich sagen – Danke! Wirklich ich Danke dir! Seitdem Luana die Pille angesprochen hat und so viele ihre Erfahrungen dazu gepostet haben war ich einfach nur geschockt und hatte ehrlich gesagt Angst, da ich die Pille seit ich 16 bin nehme (werde 25).

      Ich möchte intzwischen wirklich weg von der Pille, da ich merke dass ich nicht mehr die bin, die ich einmal war. Leider erst jetzt 🙁 – mein größtes Problem, dass ich in meiner 9 Jährigen Beziehung momentan habe ist die Lustlosigkeit in jeder Hinsicht und ich möchte auf garkeinen Fall unserer Beziehung weiterhin Schaden.

      Ich werde die Spirale definitiv beim nächsten Termin absprechen, in der Hoffnung das es was wird.

      Ich danke dir und Luana vielmals für eure Hilfe.

      • Hallo Jessi, mach das unbedingt es war genauso bei mir. Hatte null Lust, hat mich sogar genervt das er ständig wollte und haben uns dadurch ständig gestritten. Es wird wirklich mit dem absetzen viel besser!
        Liebe Grüße

      • Die Lustlosigkeit beim Sex kenn ich auch zu gut und habe deswegen auch die Pille abgesetzt aber in 2 Jahren passierte leider nichts .. nehme die Pille jetzt wieder, weil sich nicht verändert hat ..

      • Hallo Jessi,
        falls das auf meinen Kommentar bezogen war, freut es mich wirklich sehr, dass ich helfen konnte!
        Ich kann dir die Goldspirale wie gesagt nur von ganzem Herzen empfehlen. Ich hatte seither noch absolut keine Probleme damit und bin einfach nur so froh diese Alternative gefunden zu haben.
        Bei mir war es auch so, dass alle Ärzte mir immer und immer wieder nur die Pille verschreiben wollten (habe extra mehrmals den Frauenarzt gewechselt) und irgendwann hat es mir sowas von gereicht und ich habe auf eigene Faust recherchiert und ganz klar gesagt, dass die Pille für mich nie wieder in Frage kommt und ich die Spirale eingesetzt haben möchte. Viele Frauenärzte machen das glaube ich noch gar nicht und verdienen natürlich auch nicht so viel wie an der blöden Pille.. aber man muss sich einfach durchsetzen und den richtigen Arzt finden.
        Ich wünsche dir von Herzen alles Gute!

    • Ich würde auch gerne einmal wissen wonfer Unterschied zwischen einer Kupferspirale und einer Goldapirale ist?
      Und vor allem ab wie viel Jahren sind diese Spiralen geeignet? Ich bin 23 und meine Frauenärztin meinte vor einiger Zeit ich sei zu jung dafür und vor allem sollte man die frühestens nach dem ersten Kind nutzen..

      • Ich bin 22 Jahre alt & habe noch keine Kinder.
        Meine ehemalige Ärztin hat mir auch abgeraten, habe dann nach längerem hin und her einen anderen FA aufgesucht. Inzwischen ist das wohl kein Thema mehr & die Auswahl und auch unterschiedliche Größen werden auf dich angepasst.
        Ich habe auch die Goldspirale, zum einen soll sie wohl noch länger halten und die Blutungen sollen wohl schwächer sein als bei der Kupferspirale aber ganz genau weiß ich über die Unterschiede nicht Bescheid.

      • Verhüte mit dem Kupferkettchen (mittlerweile gibt es auch einen Kupferball) und bin super zufrieden Mit 18 habe ich es zum 1. Mal einsetzen lassen – das Kettchen ist ja im Gegensatz zur Kupfer- oder Goldspirale auch für Frauen geeignet die noch keine Kinder geboren haben! Es wirkt „doppelt“ und zwar töten die Kupferionen die Spermien ab und weiters würde das Einnisten einer befruchteten Eizelle durch das Kettchen verhindert werden (so hat es mir zumindest mein Frauenarzt gesagt)! War zuerst bei einer Frauenärztin die mir unbedingt die Pille verschreiben wollte und für mich war das nie eine Option.. Habe meinen Arzt dann gefragt warum so wenig über alternative Verhütungsmethoden aufgeklärt wird und er meinte dass Ärzte oft etwas Scheu vor Neuem haben (muss dazu sagen dass das jz fast 10 Jahreher ist)
        Wie gesagt ich bin sehr zufrieden!
        Einziger Nachteil – die Kosten werden von der Krankenkasse nicht übernommen (in Österreich) aber über die Jahre gerechnet ist es nicht teurer als die Pille..

  • Meine Schwester hat als Pillen Ersatz einen „Computer“ wo man jeden Morgen die Temperatur messen muss vor dem aufstehen. Da kann man auch zeitverschiebungen für zb einen Urlaub berücksichtigen oder wenn man krank ist. Das Teil kostet einmalig 300 €. Anfangs muss man natürlich ersteinmal ein paar Messungen über Wochen vornehmen damit man weiß wann man die fruchtbaren Tage hat … so verhütet sie und das erfolgreich seit Monaten ohne schwanger zu werden. Ich werde auch darauf bald umstellen

    • Dieser Computer kann auch ganz einfach ersetzt werden durch ein Thermometer mit zwei nachkommastellen und einer App! Dann bist du bei Anschaffungskosten von 4,95€ und hast den gleichen Effekt! Der Computer ist Geld-Macherei

  • Ich bin trotz Pille schwanger geworden…habe mich dann für die Kupferspirale entschieden. Harte sie problemlos frei Jahre drinnen, habe sie dann raus bin zum 2. Mal schwanger geworden und dann gleich wieder einsetzten lassen. Ich kann sie sehr empfehlen. Ohne Hormone oder sonst was. LG aus München

      • Ich leider nicht würde mir nie mehr eine Spirale einsetzen lassen …. mir ging es Wochen lang richtig schlecht solche Schmerzen hatte ich noch nie…. das beste ist echt wenn man nichts nimmt…. die Spirale ist trotzdem ein Fremdkörper

    • Ich habe auch die eine Kupferspirale und bin super zufrieden! Einziges Manko: ich habe jetzt unterleibschmerzen wenn ich meine Tage kriege^^ aber ganz ehrlich? Das nehme ich gerne in Kauf wenn ich dafür keine Nebenwirkungen durch die Pille mehr habe!

  • Mir wurde die Minipille verschrieben, weil ich meine Periode extrem stark hatte und dadurch eine Anämie bekommen habe. Nun habe ich meine Tage gar nicht mehr (Problem gelöst), würde aber trotzdem gerne von der Pille wegkommen.
    Kennt jemand vielleicht eine Alternative gegen die zu starke Periode? 🙂

    • Mein Frauenarzt hat mir damals Mönchspfeffer gegeben. Hat mir nach längerer Einnahme sehr geholfen und ist pflanzlich

    • Ich nehme die Pille auch wegen der starken Schmerzen, Ohnmacht, Erbrechen. Ich kann auf der Arbeit nicht alle 4 Wochen für 5 Tage fehlen.. ich bin froh sie zu haben, aber habe im Gegenzug Depressionen bekommen.. eine gute Alternative gibt es glaube ich nicht. Da keine andere Methode die Periode aussetzen lässt.

    • Frauenmanteltee – immer ein paar Tage vor der Periode schon anfangen damit!
      Und lass mal checken ob du vl. einen Eisenmangel hast!

  • Hallo
    Ich habe seit ca 3 jahren eine kupferspirale eingesetzt und bin sehr zufrieden. Mir war es wichtig, dass ich nach der pille und dem hormonellem pflaster, hormonfrei verhüte.
    Es gibt mehrere “versionen”, es gibt auch eine kupferkette, die ich aber nicht vorteilhaft finde, da diese mit einem häckchen eingehängt wird und heraushüpfen könnte. Sicherer sitzt die kupferspirale, die sich mit ihren 2 “ärmchen” hält.
    Diese alternative ist nicht für jeden was, vorallem, da es sich um einen fremdkörper handelt und vom körper erst akzeptiert werden muss… Ich hatte keine probleme damit, das einzig unangenehme war das einsetzten, da es etwas zwicken kann
    Man kann die kupferspirale bis zu 5 jahren eingesetzt lassen. Ich gehe jährlich zur kontrolle und hatte noch nie probleme
    Ansonsten gibt es auch die ganz natürliche methode mit zb dem Persona/clearblue gerät, wo anfangs körpertemperatur usw angegeben wird und dann die fruchtbaren tage ausgerechnet werden. Diese art von hormonfreier verhütung wird immer beliebter, jedoch würde ich diese art von verhütung im gegenteil benutzen- nämlich schwanger zu werden (zur verhütung ist sie relativ unsicher bzw man muss seinen körper sehr gut kennen) LG

    • Dass die Methode nur zum Kinderwunsch angewendet werden soll ist blödsinn! Ich verhüte damit nun seit 4 Jahren und habe nicht vor schwanger zu werden! Wenn man sich damit beschäftigt und seinen Körper kennt dann weiß Man dass diese Aussage absoluter Irrglaube ist! Es setzt natürlich eine gewisse Disziplin und Verantwortung voraus aber die sollte man bei der Pilleneinnahme ja auch haben!

      • Das ist lediglich MEINE eigene meinung, dass ich dieses gerät nur für kinderwunsch nehmen würde.
        Für diejenigen, die sich nicht so sehr mit ihren eigenen Körper auseinandersetzen können/wollen oder etwas einfacheres als verhütung verwenden möchten, finde ich, ist diese art nicht die richtige verhütung und kann somit am ende auch nicht sicher sein.
        Jedoch wenn jemand seinen Körper sehr gut kennt, kann diese methode eine gute verhütungsmethode sein. Ich habe nichts anderes behauptet. LG

  • Ich habe September 2016 die Pille abgesetzt, da ich die Hormone einfach nicht vertrage. Ich hatte mindestens 8 verschiedene Pillen und bei jeder hätte ich entweder (Migräne, Dauerhaft meine Regel, Scheidenpilz, Blasenentzündung, Stimmungsschwankungen,…) dann hätte ich 1,5 Jahre keine Verhütungsmethode (hat auch geklappt) da mich nichts angesprochen hat. Dann bin ich auf die Kupferspirale gestoßen, weil ich wieder einen festen Freund hatte. Jetzt bin ich in der 19. SSW (bin jetzt zwar glücklich) aber ja ich bin trotz Spirale schwanger geworden.

  • Ich bin Mega zufrieden mit der Gynefix! Ich bin jetzt 20 und habe vor 1 1/2 Jahren noch die Pille genommen insgesamt für 3 Jahre. Jetzt habe ich die Kupferspirale die komplett ohne Hormone ist, extra für junge Frauen gemacht und von spezialisierten Ärzten eingesetzt werden kann. Kann auch alles auf der Internetseite von der gynefix nachgelesen werden. Ich würde es immer wieder tun. Ich bin SO happy damit!

      • Hey, ich bin auch 20 und stark am überlegen, ob ich mir die Kette einsetzen lassen.. Ich habe aber totale angst davor, viele sagen, dass sie sie nicht vertragen oder trotzdem schwanger geworden sind.. ich will weg von den Hormonen

  • Ich verhüte seit 3 Jahren nur noch mit Kondom! Und ich sage euch es hat mein Liebesleben in keinster Weise beeinträchtigt☺️ Auch mein Partner findet diese „Methode“ nicht schlimm!
    Ich persönlich merke keinen großen Unterschied ob „mit oder ohne Kondom“.

    • Hast du keine Angst das du schwanger wirst?ich habe 3 kinder und definitiv abgeschlossen und bin mir da wirklich unsicher.

  • Hallo , ich hab die Pille mit 14 bis 20 Jahre genommen und dann aufgrund von wenig bis keine Libido und sehr weichem Bindegewebe und dadurch entstandene Streifen am Po und an den Brüsten obwohl ich immer dünn und sportlich war abgesetzt. Seitdem absetzen hab ich die Kupferspirale seit 2Jahren und komme soweit gut damit zurecht. Das einsetzen war sehr unangenehm ich würde es wenn dann nochmal mit Lachgas Sedierung oder Narkose machen lassen. Zu Beginn hatte ich schmierblutungen wobei dies aber durch meinen gestörten Hormonaushalt nach absetzen der Pille begründet war. Deshalb hab ich dann zwei mal Agnugaston verschrieben bekommen und es hat sich alles eingespielt. Ich finde man spürt die Spirale garnicht und ich bin froh keine hormonellen Nebenwirkungen mehr zu haben :))

  • Hallo,
    find es erstmal auch toll dass du dieses Thema ansprichst.
    Ich persönlich hab keine Erfahrung mit der Pille, da uns schon in der Schule davon abgeraten wurde und zudem hatte ich immer Angst dass ich sie mal vergessen könnte. Somit hab ich mich vor ca. 7 Jahren für den Nuvaring entschieden und war eig. auch immer sehr zufrieden damit. In den letzten Jahren hat sich jedoch mein Blutdruck deutlich erhöht. Mein Arzt meinte immer dies sei Familier bedingt, jedoch hörte ich von einigen dass dies auch von der Pille kommen könnte. Nun hab ich entschieden den Ring abzusetzten und siehe da mein Blutdruck stabilisiert sich…
    Meine Frauenärztin ist supper nett und meinte ich sollte mal die Kupferspirale/Kupferkette versuche, da die Hormonfrei ist. Hat jemand von euch damit vielleicht schon Erfahrung gemacht?

  • Tipp an alle Mädels mit KINDERWUNSCH:

    Setzt schon mehrere Monate vorher die Pille ab und nicht erst, wenn ihr euch dazu entscheidet, ein Kind zu bekommen.
    Genauso habe ich es gemacht und ging mit der Hoffnung rein, dass es eh gleich sofort klappt, weil ich gesund und sportlich bin und ich keinen Grund gesehen haben, warum es nicht gleich klappen sollte.

    Mein Zyklus hat uns dann aber einen Strich durch die Rechnung gemacht. Nach 3 Monaten bekam ich dann endlich zum ersten Mal meine Periode.(Bei manchen Mädels dauert es weitaus länger). Und auch danach war die Wartezeit viel länger als bei einem normalen Zyklus. So hatten wir nicht jeden Monat die Chance, sondern mussten immer länger darauf warten. Das deprimiert dann natürlich und erst nach einem dreiviertel Jahr war mein Zyklus regelmäßig. Nach dem dritten ” normalen ” Zyklus hat es dann endlich geklappt und wir könnten nicht glücklicher sein. Allerdings war das vorher echt keine schöne Zeit, weil man den Körper unbewusst unter Druck setzt und man nicht so wirklich was dagegen tun kann. Letztendlich haben mir Globulis “Ovaria Comp” in einer ganz kleinen Dosierung geholfen, dass der Zyklus regelmäßiger wurde.
    Mir hat allerdings auch Progesteron gefehlt, was dem Einnisten des Eis hilft. Ich vermute auch dieses kam durch die Pille und dadruch, dass mein Körper einfach noch nicht selber alle Hormone produzieren konnte. Durch Zusatzeinnahme von Progestan wurde ich dann endlich schwanger.

    Ich hoffe, dass der Weg vielen von euch erspart bleibt. Normalerweise bin ich ein sehr positiver Mensch und hätte nie gedacht, dass dieses Thema mich so runterziehen kann.

    Lasst die Finger weg von hormonellen Verhptungsmethoden, schon länger bevor ihr ein Kind möchtet. Dann seht ihr einfach, ob der Körper gesund ist und alles normal funktioniert, oder ob ihr vielleicht ein paar Hormontests beim Frauenarzt braucht.

  • Hallo zusammen,
    ich habe durch die Pille an Depressionen und Panikattacken gelitten. Irgendwann war es so schlimm, dass ich von meinem Arzt starke Betäubungsmittel, Antidepressiva und Beruhigungsmittel bekommen habe, damit ich mir nichts antue und normal arbeiten und weiterleben kann. Zu dieser Zeit war ich schon seit einem Monat krankgeschrieben, da ich weder essen noch trinken konnte – und wenn ich etwas gegessen habe, musste ich bei jeglicher Attacke mich vor „Angst&Panik“ übergeben. Als mir der Tipp gegeben wurde, die Pille abzusetzen wurde es binnen weniger Wochen besser. Die Antidepressiva habe ich dennoch ca. 10 Monate weitergenommen, da ich zu große Angst hatte wieder in den alten Zustand zurückzukehren. Mittlerweile nehme ich gar nichts mehr und fühle mich besser denn je. Nie wieder möchte ich etwas mit Hormonen nehmen (keine Pille, keinen Ring, kein Pflaster oder Hormonspirale). Aufgrund dessen nehme ich nun seit August 2018 die Kupferspirale und kann absolut nichts negatives darüber sagen. Natürlich hat es beim einsetzen enorm weh getan aber dieser kurze Schmerz ist auf keinen Fall vergleichbar mit dem was ich und leider auch meine Familie und mein Lebensgefährte durchmachen mussten.

    • Liebe Johanna , leide auch seit einem Jahr an Panikattacken und Angstzuständen und kann Momenten kein normales Leben führen. Ich hab jetzt auch den Tipp bekommen die Pille abzusetzen und werde dann vielleicht auch mal die Spirale probieren!
      Ganz liebe Grüße

  • Liebe Mädels,
    auch ich habe vor Jahren (zum Glück nur für knapp ein Jahr) die Pille genommen. Ich hatte schlimme Nebenwirkungen. Ich war nicht mehr die lustige Person, die ich sonst war, ich habe grundlos geweint und Libidoverlust war das kleinste übel. Zudem habe ich sehr sehr starke Kopfschmerzen gehabt, die ich nur weg bekommen habe, indem ich mich letztendlich irgendwann vor Übelkeit übergeben habe. Ich hatte dies meiner damaligen Frauenärztin erzählt, aber die verschrieb mir einfach ein anderes Pillen-Präparat. Mein Glück war im Endeffekt, dass ich einmal fürs Rezept abholen bei einem Vertretungsarzt war, da meine Ärztin im Urlaub war. Der verschieb mir die Pille nicht weiter und schickte mich direkt zum Neurologen, da diese Kopfschmerzen mit Übelkeit absolut nicht normal sind und der Verdacht auf einen Schlaganfall zu hoch sei. Ich habe seitdem (ca. 6-7 Jahre) die Pille nicht genommen und nie wieder Migräne mit Erbrechen gehabt! Ich kann jedem nur von dieser Hormonbombe abraten.
    Als Alternative kann ich euch nur empfehlen euren Körper kennen zulernen. Gibt euch und eurem Zyklus Zeit, trackt euren Eisprung und scheut euch nicht vor Kondomen. Wenn man passende hat, spürt man diese auch kaum. Außerdem erklärt euren Männern, was diese Pille mit euch anstellt und jeder vernünftige Mann wird euch daraufhin von der Pille abraten.
    Wünsche euch allen viel Erfolg und Mut!

    Und zuletzt: besten Dank an Dich Luana, dass du immer Dinge ansprichst, die sonst andere nicht ansprechen.

  • Ich nehme seit knapp 8 Jahren die gleiche Pille und habe nie eine Veränderung meiner Gesundheit oder Stimmungsschwankungen erlebt . Jedoch ist es echt erschreckend, solche Geschichten zu lesen. Habe mir auch schon überlegt, die Pille abzusetzen (obwohl keine Probleme), jedoch konnte mich bisher nichts anderes genügend dazu überzeugen.

    • DANKE! Ich nehme auch schon seit Jahren die Pille und hab bis jetzt nie irgendein Porblem damit gehabt. Bei den ganzen schlimmen Geschichte hier bekommt man es ja regelrecht mit der Angst zu tun auch wenn man nix hat.

    • Habe auch nichts so schlimmes gehabt, aber nach absetzen der Pille eine wesensveränderung gemerkt. Ich denke, dass man das über diese lange Dauer der Einnahme halt nicht richtig gemerkt hat.
      Ich war deswegen danach echt erschrocken

    • Ich habe 13 Jahre die Pille genommen und muss auch sagen, keine Probleme damit gehabt zu haben. In den letzten Monaten hatte ich allerdings ein paar Symptome wie: viel schwitzen, Schwindel, Kopfschmerzen…habe es nicht mit der Pille in Verbindung gebracht. Nach viel Recherche und bestimmten Internetseiten, habe ich mich dafür entschlossen die Pille abzusetzen. Ich bin nun seit 13 Jahren Pillen Einnahme, seit 33 Tagen Pillenfrei. Und genau nach 30 Tagen habe ich meine Tage bekommen. Also alles super. Man sieht, es kann dauern, aber es kann auch ganz normal weiterlaufen. Das ist einfach von Mensch zu Mensch unterschiedlich… ich bin nun aber froh, dass ich die Pille abgesetzt habe und kann auch nur bestätigen, obwohl ich keine oder Kaum Probleme während der Einnahme hatte, ich mich nun gesünder , freier und einfach besser ohne fühle.

    • Ich nehme die Pille seit 5 Jahren, bin jetzt 20 Jahre alt! Ich hatte nie Nebenwirkungen von der Pille aber merke in letzter Zeit das ich immer weniger bis kaum Lust habe! Habe auch schon überlegt die Pille abzusetzen , bin aber bis jetzt von keiner anderen Verhütungsmethode überzeugt. Würde gerne in Zukunft hormonfrei verhüten. Empfehlungen?

  • Liebe Luana, erstmal vielen Dank für deine Mühe & Hilfe.
    Ich habe auch jahrelang die Pillw genommen und als ich 27 war endlich abgesetzt und mir ging es besser denn je.
    Wir verhüten zwar mit einer „ App“ aber DIE Alternative habe ich auch noch nicht gefunden.
    Da ich mich dank Dir und Coach Cecil mit Naturheilkunde / Nahrungsergänzungsmittel beschäftige und auch auf Robert Franz gestoßen bin wollte ich hier teilen, dass er wohl auf die Yamswurzel aufmerksam macht. Soll wohl so sicher wie die Pille sein.
    Ob es wirklich so ist kann ich nicht sagen, hab keine Erfahrung damit.
    LG und mach weiter so – liebe deinen Account

  • Erhöhtes Schlaganfallrisiko und Depressionen

    Ich bekam durch die Pille Migräne mit Aura (die Sorten variierten aufgrund schlechter Haut häufiger, weiß daher nur, dass es eine starke Pille war), wechselte nach zahlreichen Arztbesuchen und verzweifeltem Ersuchen der Ursache für die Migräne mit Aura zur Pille “Zoely“ (diese soll mit körpereigenen Hormonen arbeiten) – seither hatte ich keine Einzige „Migräneattacke“ mehr.

    Mittlerweile ist der Kinderwunsch da und die Pille gänzlich weg….

    … Im Nachgang fällt mir zusätzlich auf, dass ich seit absetzen der Pille weniger traurig und weniger leicht reizbar bin.. Generell hat sich mein Gemütszustand zum positiven verändert.

    Wenn wir also nach Erfüllung unseres Kinderwunsches wieder verhüten, dann sicher nicht mehr mit der Pille.

    Ich freue mich auf den Erfahrungsaustausch. Liebe Grüße!

    • Hallo!
      Ich habe erst vor ein paar Tagen meine Pille abgesetzt und leide auch unter starker Migräne (+anderen Nebenwirkungen).

      Darf ich fragen was genau du mit “Aura” bei den Migräneattaken meinst?

      Lieben Dank und viele Grüße
      Laura

      • Migräne mit Aura ist eine andere Art der Migräne. Man hat Seh-, Sprach- oder Gefühlsstörungen … Ich zB habe auch auch Migräne mit Aura und sehe doppelbilder oder sehr verschwommen…

        Ich nehme meine Pille seit 6Jahren und meine Migräne hat sich dadurch weder verbessert noch verschlimmert.

        Ich nehme die Pille weil ich immer sehr, sehr starke Schmerzen und Sturzblutungen hatte. Durch die Pille habe ich nun eine regelmäßige Periode mit durchschnittlichen Schmerzen.
        Denke jeder sollte sich mit seinem Arzt in Verbindung setzen und den besten Weg für sich finden.
        Bevor ich die Pille genommen habe hatte ich auch extreme Heißhunger Attacken, war launisch usw.

      • Hallo Laura,

        wie Melissa schon beschreibt, geht die Migräne mit Aura mit Seh-, Sprach- und/oder Gefühlsstörungen einher. Die Aura beschreibt dabei die Begleiterscheinungen, die Empfindungsstörungen.
        Die Migräneattacken hatte ich unterschiedlich oft, von 2x die Woche bis 1x pro Monat.
        Zu Beginn einer “Attacke” sah ich verschwommen, es war als hätte ich zu lang in die Sonne gesehen, als würde es ständig genau vor meinen Augen blitzen – statt schwarz vor Augen wurde es hell – dieses Symptom verschwand nach etwa einer Stunde wieder.
        Darauf folgten Kopfschmerzen, begleitend von Empfindungsstörungen, die sich so äußerten, als wäre ganz normales Wasser mit etwas extrem säurehaltigen versetzt (etwa mit Zitrone).
        Zu guter Letzt schliefen mir die Gliedmaßen nacheinander ein, von der Zunge, über den Mund, bishin zu Armen und Beinen.
        Irgendwann verschrieb mir mein Hausarzt Sumatriptan und meinte, ich solle dieses einnehmen, sobald die ersten Symptome der Migräne mit Aura einsetzen.
        Als ich dann einige Zeit später bei einem Spezialisten vorstellig war, erfuhr ich, dass sich während der ersten Symptome die Blutgefäße verengen und das Sumatriptan wirkt, indem es die Blutgefäße verengt. Ja du liest richtig, das ist kein Schreibfehler, das war ein grober, fahrlässiger Fehler meines damaligen Hausarztes, der glücklicherweise keine schwerwiegenden Folgen für mich hatte.
        Einige Jahre später verschlimmerten sich die Symptome derart, dass Sprachstörungen hinzukamen – ich wusste ganz genau, was ich sagen wollte, raus kam allerdings nur Wirrwarr.
        Ein weiterer Arzt vernlasste ein MRT, welches ergab, dass alles in Ordnung war.
        Meine Frauenärztin war letztendlich meine Rettung, mit dem Absetzen der Pille war ich die Migräne los, jedoch auch um die Gewissheit reicher, dass ich eher schlaganfallgefährdet bin, als andere, allerdings immer noch weniger als “Starkraucher” oder “Fettleibige”.

        Was genau meinst du mit starke Migräne? Intensität, Häufigkeit? Hast du diese Probleme trotz Absetzen der Pille noch? Migräne wird durch Faktoren wie Streß verstärkt. Damit ist Streß gemeint, den du vielleicht gar nicht als solchen wahr nimmst – unregelmäßige Schlaf-, und Essgewohnheiten zum Beispiel.

        Ich wünsche dir vorab schon mal gute Besserung!

        Liebe Grüße
        Nicole

  • Hallo Zusammen

    Ich bin 27 Jahre alt und meine Frauenärztin hat vor 9 Jahren PCO bei mir diagnostiziert. Ich bin nicht eine typische PCO Patientin (sehr schlank und ich ernähre mich sehr ausgewogen und gesund). Ich nehme die Pille seit fast 12 Jahren. Meine FA meint, die Pille ist die Beste (einzige) Lösung für PCO Patientinnen, um einen geregelten Zyklus zu garantieren. Über Nebenwirkungen kann ich mich glücklicherweise trotz der langjähriger Pilleneinnahme nicht beklagen. Aber ich habe das Gefühl, dass ich mich nach so langer Zeit mit der Pille auch einfach daran gewöhnt habe und es gar nicht anders „kenne“. Meine Frage an euch die ebenfalls an PCO leiden oder Erfahrungen teilen könnt: Wie geht ihr damit um? Verhütet ihr Hormonell? Konntet ihr trotz PCO leicht schwanger werden? Allgemeine Erfahrungen und Erkenntnisse?
    Liebe Grüsse aus der Schweiz <3

    • Hallo Ihr Lieben

      dieses Thema beschäftigt mich auch zurzeit. Vor ein paar Monaten wurde bei mir das PCO-Syndrom diagnostiziert, da ich die Pille abgesetzt habe und ca. ein halbes Jahr meine Periode nicht mehr bekommen habe. Mein Frauenarzt hat mir dann wieder zur Pille geraten, damit ich wieder einen geregelten Zyklus bekomme. Jetzt rückt der Kinderwunsch aber immer näher und ich würde die Pille gerne wieder absetzen. Gibt es vielleicht andere Mittel die den Zyklus vielleicht unterstützen?

      Vielen Dank euch

      Liebe Grüße
      Katharina

      • Clavella! Wir haben ebenso den Kinderwunsch Und trotz des absetzens der Pille leide ich unter zyklusschwankungen, habe das Problem letzte Woche mit meiner Frauenärztin besprochen, die mir Clavella (freiverkäuflich) verschrieb. Des weiteren wird mir zum nächsten einsetzen der Periode Blut abgenommen um meinen hormonhaushalt zu checken.
        Ich wünsche dir/euch viel Erfolg
        Liebe Grüße Nicole

      • Hallo liebe Katharina
        Dann sind wir ja schon zu Zweit! Danke für deine Antwort auf meinen Beitrag. Ich möchte auch sehr gerne Kinder. Das Thema wird in ca 1 Jahr aktuell bei uns. Meine FA hat mir jedoch bereits Tipps gegeben wie ich vorgehen soll. Vielleicht sind sie auch für dich hilfreich. Sie meinte, dass ich weiterhin die Pille nehmen soll. Dann wenn ich absetzen möchte, sofort im ersten Zyklus nach absetzen der Pille „versuchen“ schwanger zu werden in den fruchtbaren Tagen. Vorgängig 3 Monate Mönchspfeffer und Folsäure einnehmen. Gerne würde ich mich weiterhin mit dir austauschen. Alles Gute für Dich! Lg Nina

        • Hallo Nina,

          das Folsäure helfen soll, habe ich jetzt schon öfters gehört. Habe nächste Woche einen Termin bei meiner FA um mit ihr über weitere Möglichkeiten zu sprechen. Ich würde gerne meinen Körper und Zyklus früh genug auf eine Schwangerschaft vorbereiten.
          Dir wünsche ich auch alles Gute
          Lg Katharina

        • Hallo Nina,

          nach Absetzen der Pille ist man genauso wie nach einer Schwangerschaft empfänglicher als sonst, das ist richtig. Jedoch ist die Gebärmutterschleimhaut dann noch ziemlich dünn – eine Methode die zwar bestimmt schnell funktionieren KANN, jedoch ist das sicher nicht zum Wohle des Kindes.
          Bitte überlege dir das gut!

      • Bei mir würde nach dem Absetzen der Pille auch das PCO Syndrom diagnostiziert, sodass mir meine Frauenärztin erneut zur Pille riet. Ich konnte mir allerdings nicht vorstellen, dass der Körper irgendwelche zusätzlichen Hormone braucht, um normal zu funktionieren, sodass ich zum Glück noch gewartet habe. Nach einer Zeit und ohne hormonelle Unterstützung ist das PCO Syndrom dann von selbst verschwunden.

      • Ich kann dir das Buch “die periodenwerkstatt” empfehlen. Das habe ich mir gekauft, bevor ich die Pille abgesetzt habe und es hat mich sehr aufgeklärt und dort steht auch sehr viel über PCO und anderen Erkrankungen drin und was man natürlich dagegen tun kann ohne wieder zur Pille zu greifen. Lieben Gruß

  • Auch ich habe sehr lange (ca. 6 Jahre) die Pille eingenommen, kurzzeitig auch die Minipille. Ich war lange Zeit sogar zufrieden weil ich keine bewussten Nebenwirkungen verspürt habe. Habe jahrelang mit starker Migräne gekämpft, obwohl eigentlich klar war, dass sie erblich bedingt ist, habe ich seit dem absetzen vor einem Jahr nur noch ganz selten Attacken bekommen, habe auch festgestellt das sich meine Stimmung stark ins Positive verändert hat. So die Kurzfassung, nun zu meiner aktuellen hormonfreien Alternative:
    Ich habe seitdem die Gold T Spirale und bin super zufrieden. Mein inzwischen neuer FA hat mich sehr intensiv und ausführlich zu verschiedenen Methoden beraten und die für mich und meinen Körper beste Möglichkeit ausgwählt.
    Auch ich habe viele “Horrorstorys” zu Spiralen gelesen, aber ich bin bis jetzt super zufrieden! Das Einsetzen war komplett schmerzfrei, hatte 1-2 Stunden danach schon stärkere Unterleibschmerzen (was aber normal sein sollte, wenn ein Fremdkörper eingesetzt wurde) seitdem ist alles problemlos daher kann ich diese Form nur empfehlen!

  • Ich habe die Pille damals mit 14 Jahren aufgrund von starken Hautproblemen verschrieben bekommen. Nehme sie jetzt seit 13 Jahren und habe auch eine Vielzahl von Nebenwirkungen. Unter anderem leide ich an ständigen Bauchschmerzen und Lebensmittelunverträglichkeiten und einem Nährstoffmangel. Da die Pille auch dafür bekannt ist einen Nährstoffmangel verursachen zu können, wollte ich mich nach Alternativen umsehen. Daher vereinbarte ich vor 2 Monaten einen Termin bei der Frauenärztin um mit ihr durchzubrechen, ob es eine für mich geeignete Alternative für die Pille geht. Von hormonfreier Verhütung riet sie mir permanent ab, da ich ja schließlich nicht schwanger werden wolle und versicherte mir auch, dass meine Hautprobleme zurück kommen würden (da sich u.a. auch kleine Zysten am Eierstock zeigten). Nun probiere ich seit 2 Monaten den Nuvaring. Wirklich zufrieden bin ich allerdings nicht, da ich auch einige Nebenwirkungen habe. Weiß jemand, ob der Nuvaring “besser” ist als die Pille bzw. kennt gute hormonfreie und sichere Alternativen?
    Was mich davon abhält auf hormonfreie Verhütung umzusteigen, ist die große Angst vor unreiner Haut. Also es handelt sich bei mir nicht um ein, zwei Pickelchen, sondern um richtige Akne. Ich habe schon zweimal versucht die Pille abzusetzen und hatte wieder mit extremen Hautproblemen zu kämpfen. Kennt jemand eine gute Möglichkeit diese hormonelle Akne zu bekämpfen? Ich bin um jeden Tipp dankbar 🙂

    • Der Nuvaring ist in sofern “besser”, da er nur lokal im Unterleib wirkt und nicht zentral, wie die Pille, die Ihre Hormone im ganzen Körper verteilt.
      Ich habe eine deutliche Verbesserung nach dem Umstieg von Pille zu Nuvaring in meinem Körper gespürt.
      Am liebsten würde ich auch komplett Hormonfrei verhüten, allerdings habe ich da noch keine für mich überzeugende Alternative gefunden.

      • Danke ,Henrike für deine Antwort 🙂
        In Bezug auf meine Magenprobleme glaube ich auch, dass ich eine Besserung spüre. Aber mal abwarten, wie sich das die nächste Zeit entwickelt. Vielleicht wage ich ja doch noch den Schritt komplett hormonfrei zu verhüten.

        • Das ist so nicht ganz richtig. Durch das Blut- und Lymphgefäßsystem gelangen auch die Hormone des Nuvarings in den ganzen Körper. Die Vorteile sind, dass er die Hormone gleichmäßig abgibt und auch bei zum Beispiel Erbrechen wirkt.
          Des Weiteren muss sich dein Körper nach dem Absetzen der Pille ja zunächst regulieren, sodass du nicht sofort mit reiner Haut rechnen kannst. Ich hatte nach dem Absetzen auch zunächst unreine Haut, allerdings keine Akne. Ich denke, dass man Hautprobleme vor allem durch die Ernährung und äußere Einflüsse, zum Beispiel Cremes beeinflussen kann.

  • Ich habe von der Pille zunächst Migräne bekommen und Stimmungsschwankungen. Als ich nach einem Präparatwechsel akute Angstzustände bekam, habe ich mich komplett gegen Hormone entschieden. Die Schmerzen die durch die Pille weggehen sollten, kamen durch Endometriose, welche letztes Jahr entfernt wurde, seit dem bin ich schmerzfrei. Mittlerweile habe ich die Kupferkette und bin damit sehr zufrieden! Wichtig ist einen Arzt zu haben der sich damit auskennt und man muss damit leben können dass die Periode wahrscheinlich stärker und länger anhält. Außerdem erhöhen wechselnde Geschlechtspartner bei der Kette das Risiko für Infektionen! Von natürlicher Verhütung (Temperaturmessen und Zyklusbeobachtunt via App oder Computer), muss ich abraten, habe zwei Freundinnen die trotz strikter Einhaltung schwanger geworden sind.

  • Die erste Pille die ich genommen habe, hab ich auch überhaupt nicht vertragen. Ich war nur schlecht gelaunt, hab wegen jeder Kleinigkeit angefangen zu weinen und hatte auch immer öfter richtig depressive Phasen. Hab dann zu einer anderen Pille gewechselt und seither geht es mir super. Die Depressionen sind weg, ich habe kaum noch Bauchkrämpfe (die bei mir ohne die Pille der Horror sind) und ich fühle mich auch sonst sehr gut. Daher kann ich für mich persönlich allgemein nicht verteufeln, es kommt aber ganz darauf an, welche man nimmt und wie man sie verträgt

  • Ich wollte mal eine positive Erfahrung zu der Pille schreiben. Ich nehme die Pille seit über 2 Jahren und komme super mit dieser klar. Habe sie aber auch erst mit 22 angefangen zu nehmen, weiß also auch wie es ohne ist. Ich bin der Meinung dass man die Pille nicht so verteufeln sollte, wie es aktuell überall getan wird. Ja die Pille hat viele mögliche Nebenwirkungen und es ist unverantwortlich wenn Frauenärzte nicht richtig darüber aufklären. Aber nicht jede Frau hat derartige Probleme mit der Pille. Mir geht es super mit meiner, ich habe keine Sorgen um die Verhütung, meine Haut ist so viel besser geworden und die starken Regelschmerzen von vor der Pille sind auch nicht mehr da. Jeder sollte für sich selbst entscheiden, aber alles schlecht reden finde ich auch nicht richtig. 🙂

    • Mir ging es während der Pilleneinnahme auch super. Keine Nebenwirkungen, keine Änderung vom Charakter/Stimmung. ABER bei mir kamen die Folgen hinterher, als ich die Pille mit Kinderwunsch abgesetzt habe. Zyklus hat sich ewig nicht eingespielt, Hormone waren durcheinander und ich musste zusätzlich Hormone nehmen, dass ich schwanger werden konnte. Daher mein Tipp: trotzdem schon längere Zeit vor dem Kinderwunsch die Pille absetzten, um zu sehen ob der Körper Schäden davon getragen hat.

  • Ich nehme die Pille seit ca 6-7 Jahren. Ich hatte vor der Pille unerträgliche Schmerzen während der Periode und seit ich die Pille nehme, ist alles super. Ich hatte weder Probleme mit Gewichtszunahme, noch mit Stimmungsschwankungen oder sonst irgendwas. Das einzige was ich momentan have sind Kopfschmerzen die komplette Periode über. Aber da kann man sich streiten ob das nun von der Pille kommt oder nicht.. Ich habe auch öfter mal die Pille gewechselt und darauf geachtet, dass ich nicht die moderne Minipille nehme, die noch gefährlicher sein soll. Ich habe immer bedenken die Pille zu nehmen, auch was Thrombose und sonstiges angeht. Aber wie gesagt, sie macht bei mir nichts, es geht mir gut und ich denke ich werde dabei bleiben, eine Alternative zur Verhütung gibt es bisher nicht für mich..

  • Hallo (: ich nehme die Pille seit etwa 9 Jahren und bin total unzufrieden.. habe nun seit über 4 Jahren eine Unterfunktion der Schilddrüse und sehr viel zugenommen. Ob’s von der Pille kam weiß ich nicht, aber nachdem ich hier so einiges gelesen habe befürchte ich es mittlerweile.
    Ich habe mich nun für die Gynefix (Kupferkette) entschieden und bin gespannt was sich danach ändert. Bekannte von mir sind damit sehr zufrieden und das seit Jahren. Sie soll noch besser als die Kupferspirale sein, weil sie nicht wie die Spirale unbemerkt verrutschen kann und so eine ungewollte Schwangerschaft ausschließt. Bin gespannt!

  • UIhr Lieben,
    ich habe 10 Jahre ununterbrochen die Pille genommen, frag mich jetzt, warum hab ich meinem Körper das angetan.
    Neben Stimmungsschwankungen, Depressionen und heftigen Gewichtsschwankungen bis hin zu 10kg auf und ab in kurzer Zeit hätte ich schlimme Schlafstörungen. Ich war damit auch bei vielen unterschiedlichen Fachärzten, aber alle haben mir versichert, dass es nicht an der Pille liegen könne. Irgendwann habe ich dann für mich entschlossen, es reicht – und habe abgesetzt (obwohl mit meine Hausärztin sogar davon abgeraten hatte) ich hatte tatsächlich noch 1 komplettes Jahr die Nebenwirkungen gespürt (nochmal Gewichtsschwankungen, Depressionen, Stimmungsschwankungen, GARkeine Lust auf Sex, Schlafstörungen [konnte immer erst gegen 3 Uhr schlafen, trotz sonst normalen Rythmus], 3x Trombose, Wassereinlagerungen, Migräne, Kopfschmerzen.. etc).. 1 Jahr später konnte ich von einen auf den anderen Tag wieder schlafen, hab Lust empfunden und mein altes Gewicht (ohne Sport, Ernährungsumstellung) wieder erreicht.. kein Arzt glaubt es bis jetzt. Nehmt dieses Teufelzeug nicht Mädels!

  • Hallo
    Ich habe, als ich gemerkt habe, was die Pille mit meinem Körper anrichtet angefangen mit der NFP Methode zu verhüten. Sie ist anfangs ziemlich aufwendig, da man jeden Morgen vor dem Aufstehen die Temperatur messen muss, den Zervixschleim kontrollieren etc. Nach einer Weile bekommt man jedoch Routine.
    Ich finde die Methode so toll, da man damit entweder verhüten oder auch die Schwangerschaft “planen” kann. Auch habe ich seit ich diese Methode verwende, meinen Körper soooo sooo viel besser kennen gelernt und mein Körpergefühl ist nun ein ganz anderes als vorher! Ich spüre viel schneller, wenn etwas nicht stimmt und habe auch gelernt viel mehr auf meinen Körper zu hören und ihn zu wertschätzen! Kann die Methode, auch wenn sie anfangs sehr aufwendig ist nur empfehlen!

    Finde es toll, sich hier austauschen zu können! Danke dafür!

  • Hallo Zusammen,

    ich würde die Pille auch gerne absetzen weil ich sie schon seit 5 Jahren einnehme. Wie sieht es da mit der Haut und den Haaren aus ? Ich habe starken Haarausfall und weiß nicht ob das an der Pille liegt oder an etwas anderem. Meine Haut ist eigentlich sehr gut aber ich habe bedenken dass durch das absetzen der Pille sehr starke Pickel oder Akne entsteht.

    • Hallo Sabina
      Ich hatte auch extremen haarausfall seit einigen jahren und ich hatte auch die pille im verdacht. Ich hatte auch zu wenig eisen und hab dann infusionen bekommen, da wurde es ein bisschen besser. Der hautarzt meinte, es sei kontraproduktiv wenn ich die pille absetze, doch anders konnte ich es mir nicht erklären. Ich hab sie dann abgesetzt und hatte für ca. 2 bis 3 monate noch stärkeren haarausfall (begann ca. 2 monate nach absetzen). Jetzt wachsen meine haare wieder nach und der haarausfall wurde weniger als vorher, ich denke schon fast wieder im normalen rahmen. Ich habe nach absetzen zusätzlich einen vitamin b komplex genommen und ich denke, der half.

    • Bei vielen wird die Haut usw. etwas schlechter nach dem absetzen der Pille. Der Grund hiefür ist aber meistens dass sich dein Körper neu einstellen muss. Nach wenigen Monaten wird alles besser.

  • Hallo, hat jemand von euch Erfahrung mit dem Temeraturen messen und kann Tipps bzw. Geräteempfehlungen aussprechen?

    Liebe Grüße

    • Ich habe vor ein paar Wochen ein Bluetooth Thermometer mit einer App bestellt
      Cyclotest my sense heißt das.
      Dass es in Deutschland hergestellt und getestet wurde, hat mich auch überzeugt.

  • Hallo an alle
    Ich bin 29 und habe die pille letzten juni nach ca. 12 jahren abgesetzt. Seither habe ich verlängerte, aber regelmässige zyklen, was gemäss frauenärztin aber noch im rahmen ist. Ich habe mir vor absetzen vor allem sorgen um meine haut gemacht. Die verschlechterte sich zu beginn jedoch nicht so stark und so blieb ich optimistisch. Bis im dezember, also ein halbes jahr nach absetzen, die akne kam. Ich leide wirklich sehr darunter, da ich auch viele pickelmale habe. Und ich diesen sommer heirate 🙁 Vor der pille hatte ich keine akne, deswegen hoffe ich, dass das bald vorüber geht. Hat jemand tipps, wie man das in den griff bekommen kann? Es belastet mich wirklich sehr. Der hautarzt gab mir antibiotika, gebracht hat es nichts. Ich bin froh um jegliche tipps.

    • Teebaumöl kann ich sehr empfehlen.
      Bei Pickeln punktuell auftupfen ( auch wenn man merkt es entsteht einer, direkt bekämpfen)
      Und bei Flächen Akne das Teebaumöl mit einer Creme mischen und am Abend dick auf das Gesicht auftragen. ( empfehle es nicht am Morgen, da es extrem stinkt!) nach 3-4 Wochen habe ich extreme Besserung gemerkt:)

    • Hallo liebe Carina, genau so war es bei mir auch. Ich habe die Pille auch zwölf Jahre genommen und dann nach dem Absetzen (nach ca. 4 Monaten) Akne bekommen- die ich vorher auch als Teenie nie hatte! Mein Hautarzt hat mir eine Salbe mit Zink und Antibiotika verschrieben und aber gleich dazu gesagt, dass die allein nicht reicht. Man braucht das richtige Waschgel und die richtige Creme (die darf die Poren nicht wieder verkleistern und muss – wie das Waschgel antibakteriell sein). Hierfür hat er mir Proben mitgegeben und mir den Tipp gegeben mich in der Apotheke beraten zu lassen, in welchen Produkten die gleichen Wirkstoffe sind (um nicht unbedingt das teuerste zu kaufen). War mir in dem Moment aber erst mal egal ob das jetzt von La Roche Posey oder von Vichy ist, Hauptsache es wirkt. Und vor allem dauert es… Es hat drei Monate gedauert bis meine Haut wieder besser war. Jetzt bekomme ich nur noch ein paar kleine Rötungen am Mundwinkel wenn ich meine Tage bekomme- wie vor der Pille. Leider verschreiben viele Hautärzte zwar schnell was, beraten aber nicht umfassend. Ich brauche die Creme und auch das Waschzeug jetzt nicht mehr. Aber der Körper braucht eindeutig Zeit um die Talgproduktion wieder runter zu fahren (über ein Jahr bei mir!). Wechsel den Hautarzt oder geh nochmal hin. Retinol soll auch wunder wirken! Es gibt ne Menge, was der Hautarzt die verschreiben kann bzw. was man ausprobieren kann. Gib nicht auf und bleib hartnäckig! Es wird besser! glg

  • Hallo ihr Lieben,
    Ich leide jetzt seit einem Jahr an heftigem
    Schwindel, Ohrensausen und Panikattacken!
    Ich war bei allen Ärzten um alles Organische und sonst auch körperliche ausschließen zu lassen.
    Jetzt kam die Idee die Pille abzusetzen auch wenn die Frauenärztin natürlich der Meinung ist, dass es nicht von der Pille kommt.
    Dieser ständige Schwindel und die Angst machen einen verrückt.
    Wenn ich hier von anderen lese die ähnliche Symptome hatten und die Pille abgesetzt haben bin ich sehr motiviert dies auch zu tun.
    Ich nehme die Pille jetzt seit 7 1/2 Jahren und habe einfach keine Lust mehr auf diese Hormone die den Körper verändern.
    Falls noch jemand diese Symptome kennt und auch die Pille abgesetzt hat oder andere Vorschläge hat.. immer gerne her damit.
    Vielleicht findet sich ja noch die perfekte Alternative zur Pille.
    Danke liebe Luana… eine super Idee das wir uns alle austauschen können!

  • Ich habe mit 15 Jahren die Pille Marvelon verschrieben bekommen hatte danach ca. 4 Jahre sehr sehr Starke Migräne mit Aura und Lehmungserscheinungen konnte meine Beine nicht mehr bewegen und Zunge war schlaff usw. ich hatte danach ca. 1 Jahr lang Therapie mit Schmerzmittel ( Fast jeden Tag nahm ich eine Tablette) danach habe ich die Pille abgesetzt und die Migräne wurde viel viel weniger. Ein halbesjahr später habe ich wieder extreme Migräne gehabt und dann ist meine neue Hausärztin darauf gestossen das meine Schilddrüse extrem überfunktionierte dann habe ich mit sogenannten Schilddrüsen Blockern angefangen mir ging es gut jedoch habe ich extrem Zugenommen und die Schilddrüsen werte blieben nie gut ich musste die Dosis immer erhöhen zu spitzenzeiten nahm ich 12 Tabletten am Tag um die Schilddrüse “zu beruhigen” so konnte es nicht weitergehen (in dieser Zeit habe ich nicht verhütet wir haben einfach aufgepasst…( sehr leichtsinnig) 2 Jahre später wurde entschieden die Schilddrüse Koplett raus zu nehmen und danach habe ich Schilddrüsenhormone als Tablette erhalten und 2 Monate später bin ich Schwanger geworden sehr wahrscheindlich weil meine Hormone endlich richtig eingestellt waren (trotz aufpassen) jetzt ist meine Kleine 6 Monate alt und ioch möchte nicht Schwanger werden habe mit der Minipille angefangen die soll ohne Östrogene sein und Östrogen soll auch unter anderem Migräne/ Kopfschmerzen auslösen. Trotz der MiniPille habe ich seit gennau 5 wochen meine Tage und dies extrem Stark meine FA meinte das sei Normal und könne noch eine weile so weitergehen…ich suche auch nach einer alternative am besten ohne Hormone…. bin echt dankba Luana können wir uns hier austauschen und ich hoffe es kommen gute alternativen.

  • Ich habe alle negativen Erfahrungen mit der Pille gemacht, die man sich nur vorstellen kann! Von Heisshungerattacken, Appetitlosigkeit psychischen Störungen, Angstzuständen und letztlich sogar die Entwicklung eines Lipödems…. habe drei verschiedene Pillen getestet, danach reichte es mir!!
    Jahrelang war ich nun ohne Verhütung. Hormonell kommt für mich nie wieder in Frage!
    Die einzige Alternative ist für mich die Gynefix Kupferkette! Sowohl für junge Menschen ohne durchlaufene SS als auch für Mamas.
    Sicher hat Kupfer auch Nebenwirkungen, da ich mich aber immer wieder“ ausleite“
    (Schermetallausleitung, Darmreinigung etc.) und mit sehr hochwertigen Vitalstoffen versorge, wird es mein Körper schon überleben.
    Herzliche Grüße
    Eva

  • Ich habe 8 Jahre lang die Pille genommen und habe vor 1,5 Jahren entschieden die Verhütungsmethode zu wechseln, obwohl ich mit der Pille immer zufrieden war und nie Probleme hatte. Weil ich aber oft gelesen habe, dass die Wahrscheinlichkeit schnell schwanger zu werden nach langer Einnahme der Pille sinkt, habe ich mich für die Hormonspirale entschieden, da diese 10 mal weniger Hormone beinhaltet als die Pille und nicht im ganzen Körper abgegeben werden. Auch die Spirale ist umstritten, aber auch mit der bin ich super zufrieden und habe im letzten Jahr gemerkt, wie sehr sich mein Körper nach dem Absetzen der Pille verändert hat. Ich habe zwar wieder öfter Pickel und unreine Haut, aber habe bei gleicher Ernährung und Bewegung wie mit der Pille einige Kilos verloren und fühle mich im großen und ganzen fitter als vorher. Ich habe also erst nach dem Absetzen der Pille gemerkt, wie viel besser es einem ohne Pille geht!
    Jeder sollte den richtigen Weg für SICH finden, denn nur weil der Körper deiner besten Freundin, Mutter oder einer Influrencerin eine Verhütungsmethode verträgt/nicht verträgt, heißt es nicht, dass es bei dir auch so ist! Und ganz wichtig!!! holt euch nicht nur die Meinung eines Arztes ein 😉

    • Hey, meine Frauenärztin hat mir auch die Hormonspirale empfohlen. Hattest du bis jetzt schon Nebenwirkungen davon? Und kommt deine Periode noch regelmäßig? Die soll ja wohl irgendwann komplett ausfallen.
      Liebe Grüße ☺️

  • Ich habe mich, nachdem mich meine Frauenärztin über die Risiken der Pille aufgeklärt hat (z.B. Gebärmutterhalskrebs), für die Kupferspirale entschieden. Es wurde mehrfach kontrolliert, ob sie richtig sitzt. Ich hatte danach bei jeder Menstruation extrem starke Blutungen, bis sie mir nach 5 Monaten einfach rausgefallen ist. Das passiert wohl sehr selten, trotzdem würde ich sie aufgrund dessen und der starken Blutungen nicht empfehlen. Hatte danach eine Zeit lang den Nuvaring, der allerdings auch lokale Schwierigkeiten wie Zellveränderungen im Gebärmutterhals verursachen soll. Habe bisher auch noch keine Alternative gefunden.

    • Hey, meine Frauenärztin hat mir auch die Hormonspirale empfohlen. Hattest du bis jetzt schon Nebenwirkungen davon? Und kommt deine Periode noch regelmäßig? Die soll ja wohl irgendwann komplett ausfallen.
      Liebe Grüße ☺️

  • Ich nehme schon seit Jahren die Velafee… Habe öfter mal Kopfschmerzen aber mir ist aufgefallen, wenn ich eine Pillen Pause mache, (die Velafee darf man paar Streifen durchnehmen) habe ich extrem starke Kopfschmerzen. Da merkt man halt das dann praktisch der Körper einen Entzug durch macht. Daher habe ich Angst die Pille abzusetzen… Zumal sie sehr bequem ist, da ich auch mal 3 Streifen durchnehmen kann… Aber anderer Seite macht mir das auch große Angst das man seinen Körper so viel Chemie zuführt.

  • Hallo,
    ich finde es super, dass dieses Thema aufgegriffen wird. Als ich mich zum ersten Mal mit dem Thema Verhütung beschäftigt habe, war für mich klar, dass ich meinem Körper diese zusätzlichen Hormone auf keinen Fall zuführen werden (das ist nur meine persönliche Meinung). Ich habe mich dann vor 5 Jahren für eine hormonfreie Kupferkette (Gynefix) entschieden und bin so zufrieden, dass ich sie demnächst gegen eine neue ersetzen lasse.
    Ich finde sie sehr vorteilhaft:
    -man muss nur 1-2 Mal in Jahr zu Vorsorgeuntersuchung und muss nicht jeden Tag an etwas denken
    -man spürt sie nicht
    -man ist 5 Jahre geschützt
    -man muss sich keine Gedanken machen, wenn man mal eine Magen- und Darmerkrankungen hat
    -sie ist hormonfrei und sowohl für Frauen mit und ohne Kinder geeignet
    Natürlich ist das nur meine persönliche Meinung, trotzdem möchte ich diese Form der Verhütung gerne einmal loben und auf sie aufmerksam machen, bzw. dazu anregen, sie mit in die Überlegung bzgl. Verhütungsmethoden einzubeziehen. 🙂

  • Mir ging es mit der Pille auch nie gut..
    Nach zwei Kindern und abgeschlossener Familienplanung hat mein Mann sich nun sterilisieren lassen.
    Natürlich ist das nur eine Alternative bei abgeschlossener Familienplanung, aber ich finde, man sollte nie außen vor lassen, dass die Männer genauso was für die Verhütung tun können!

  • Hey liebe Luana,

    Ich habe die Pille vor knapp 4 Monaten abgesetzt, da ich ebenfalls Veränderungen meiner Psyche (Angstzustände , Heulattacken usw) und Migräne hatte.
    seit dem verhüten wir nur noch mit Kondom, da ich auf das sperma meines Freundes allergisch reagiere haben wir sowieso immer „doppelt“ verhütet. Wir schauen, dass wir an den „gefährlichen“ Tagen also rund um den Einsprung sehr aufpassen oder uns Alternativen suchen und ansonsten eben nur mit Kondom .. das funktioniert ganz gut.

    Die Verwendung eines Kondoms würde ich sowieso jedem empfehlen .. immer .. ich habe einen HPV Virus der mir durch meinen exfreund übertragen wurde . Das merken Männer leider nicht wenn sie das von anderen Frauen bekommen ..

    Naja ohne Pille geht’s mir persönlich glücklicherweise viel besser ..

    Ein weiterer positiver Nebeneffekt – weniger regelschmerzen tatsächlich

  • Hallo ihr lieben,

    Seit einiger Zeit leide ich an Panikattacken( ich spüre teilweise meine Beine teilweise nicht mehr und bekomme keine Luft) , Migräne und auch Stimmungsschwankungen , die schon manchmal ins Despressive gehen…

    Seit dem ich 14 bin nehme ich die Pille (6 Jahre mittlerweile). Damals wurde es mir vom Arzt empfohlen da ich an Akne litt. Heute denke ich mir mit 14 Jahren ist es normal und ein Arzt sollte keinen Profit aus einer natürlich Reaktion des Jugendlichen Körpers ziehen.

    Mit der Migräne bin ich zum Neurologen gegangen und es wurden viele Tests durchgeführt unter anderem EKG und MRT.
    Am Ende wurden mir viel zu starke Medikamente verschrieben mit Verdacht auf Epilepsie (mind. 3 verschiedene) von denen mir so schlecht und schwindelig wurde, als wäre ich unter harten Drogen . Ich war wirklich wie weggetreten. Diese habe ich dann bereits nach der ersten Tabelette aufgehört zu nehmen.

    In den letzten Tagen habe ich viel für die Urrsache geforscht und bin dadurch erst auf die häufigen Nebenwirkungen der Pille gestoßen.
    Ich werde die nun Aufhören zu nehmen und bin gespannt ob es Besserung bringen wird!

    Deswegen passt der Beitrag von dir, liebe Luana, auch gerade so unheimlich gut!

    An unserem Gesundheitssystem sollte sich stark was ändern…

    • Bei mir leider genau das gleiche liebe Laura Celine.
      Leide seit 1 Jahr an Panikattacken und Angst sowie starken Schwindel.
      Werde jetzt auch aufhören die Pille zu nehmen und hoffe das es dadurch besser wird.

      • Ich hatte nach der zweiten Geburt und seitdem ich wieder mit der Pille angefangen hatte auch so übel mit Panikattacken und Angstzuständen zu kämpfen. Mein Mann hat mir dann angeraten die Pille wegzulassen… es wurde schlagartig besser, es hat aber ein paar Zyklen gedauert, jetzt ist es so gut wie ganz weg und ich bin wieder ein normaler Mensch!

        • Liebe Dani, wenn man sowas liest hat man immer Hoffnung das es einem nach dem absetzten der Pille auch wieder besser geht! Ich wünsche dir noch alles gute

          • Ja ihr dürft euren Mut nicht verlieren. Angst und Panik ist richtig fies, aber gehört auch zu uns als Menschen. Ich habe halt vieles hinterfragt und mich mit der Angst beschäftigt… und als ich damm wusste, dass es von der Pille kam… habe ich mir, wenn dieses Gefühl wieder aufkam gesagt, dass es diese sch*** Hormone sind! Das ist ein Prozess aber danach ist man so stark!

            Achtet auch auf eure Vitamine und Mineralstoffe! Die Pille ist eine Nährstofffresser!

      • Dann wünsche ich dir alles Gute,
        hoffentlich wird es durch das Absetzten besser werden!

        Liebe Grüße
        Laura

  • Hey Luana,

    Ich habe die Pille selbst auch knapp 9 Jahre genommen! Letztes Jahr im August habe ich sie abgesetzt, und was soll ich sagen? Mir gehts viel besser keine Stimmungsschwankungen mehr, und nicht mehr so schnell genervt. Bin nicht mehr so müde und habe tatsächlich wieder Lust mehr zu unternehmen! Ich habe auch überlegt was ich jetzt als Verhütung nehmen kann! Habe mich für Dir Kupferkette entschieden, sie ist ohne Hormone und bleibt ca.5 Jahre drin, und an dem Zyklus ändert sich nichts.

    Bin damit sehr zufrieden, und froh die Pille abgesetzt zu haben!

    Danke das du das Thema hier noch mal aufrufst

  • Auch ich habe die Pille sechs Jahre genommen.. Hab mir aber nun vor zwei Wochen die Kupferspirale einsetzten lassen, da ich nun seit einem Jahr Zwischenblutung und Bluthochdruck habe. Und schon jetzt war es die beste Entscheidung überhaupt! 🙂
    Auch wenn es sich komisch anhört, aber ich habe nun sogar das aller erste mal meinen Eisprung gespürt.
    Man merkt erst danach, dass man einfach die ganze Natürlichkeit seines Körpers damit unterdrückt!

  • Ich musste mich bei jeder einnahmender Pille stark übergeben. Egal welche Form.. habe mehrere ausprobiert. Und starke Kopfschmerzen hatte ich dazu auch noch!
    Ich habe dann auf das Implanon gewechselt, 1 Jahr lang hatte ich es drinnen, jeden Monat 3 Wochen lang Schmierblutungen.. Zudem bekam ich Knochenprobleme an meinen Hüften da die Hormone die Knochen weich machten. Natürlich ist das nur in Einzelfällen so. Dann bin ich umgestiegen auf den Nuvaring (meine FÄ hat mir von einer Hormonspirale abgeraten). Tja mit dem Ring war es ein wenig besser aber es waren Trotzdem Hormone, und es kann mir keiner erzählen das solche Verhütungsmittel die Vaginal oder im Gebärmuttermund eingesetzt werden „nur“ Lokal wirken. Denn da unten ist einfach Schleimhaut, und die nimmt bekanntlich sehr viel auf und leitet es wieder durch den Körper.

    Tja am Ende blieb mir nichts anderes übrig auf Natürliche weise zu Verhüten. Aber das ist wirklich mühsam und erfordert viel lernbereitschaft. Und man muss lernen auf seinen Körper zu hören. Aber es lohnt sich!

    Mein Fall ist vlt. etwas extrem da ich überhaupt keine Hormone vertrage. Aber vielleicht ein ansporn für andere sich bewusst zu werden was Hormone mit unserem Körper machen. Unser Hormonsystem ist so perfekt gemacht und ausgelichen, da ist es ja nir logisch das zu viel von dem künstlichen scheiß uns nicht gut tut!

  • Hallo <3
    Ich musste mich bei jeder einnahmender Pille stark übergeben. Egal welche Form.. habe mehrere ausprobiert. Und starke Kopfschmerzen hatte ich dazu auch noch!
    Ich habe dann auf das Implanon gewechselt, 1 Jahr lang hatte ich es drinnen, jeden Monat 3 Wochen lang Schmierblutungen.. Zudem bekam ich Knochenprobleme an meinen Hüften da die Hormone die Knochen weich machten. Natürlich ist das nur in Einzelfällen so. Dann bin ich umgestiegen auf den Nuvaring (meine FÄ hat mir von einer Hormonspirale abgeraten). Tja mit dem Ring war es ein wenig besser aber es waren Trotzdem Hormone, und es kann mir keiner erzählen das solche Verhütungsmittel die Vaginal oder im Gebärmuttermund eingesetzt werden „nur“ Lokal wirken. Denn da unten ist einfach Schleimhaut, und die nimmt bekanntlich sehr viel auf und leitet es wieder durch den Körper.

    Tja am Ende blieb mir nichts anderes übrig auf Natürliche weise zu Verhüten. Aber das ist wirklich mühsam und erfordert viel lernbereitschaft. Und man muss lernen auf seinen Körper zu hören. Aber es lohnt sich!

    Mein Fall ist vlt. etwas extrem da ich überhaupt keine Hormone vertrage. Aber vielleicht ein ansporn für andere sich bewusst zu werden was Hormone mit unserem Körper machen. Unser Hormonsystem ist so perfekt gemacht und ausgelichen, da ist es ja nir logisch das zu viel von dem künstlichen scheiß uns nicht gut tut!

  • Hallo ihr Lieben, aufgrund vieler neuer (negativer!) Erkenntnisse habe ich mich dazu entschieden die Pille nach über 10 Jahren abzusetzen. Wie sind Eure Erfahrungen bezüglich des Absetzens und der daraus resultierenden Nebenwirkungen? Danke im Voraus!

  • Als aller erstes möchte ich kurz festhalten, dass es totaler Humbuck ist, dass die Ärzte an der Pille Geld verdienen. Euer Frauenarzt kriegt wie jeder andere Arzt pro Quartal einen gewissen Betrag von der Kasse und dafür dürft ihr so oft kommen, wie ihr wollt. Ansonsten verdienen Ärzte an sogenannten Igelleistungen, also solche, die man selbst zahlen muss, dazu gehören z.B. unter gewissen Umständen Ultraschall etc. und an OPs nicht aber daran, dass sie gewisse Rezepte ausstellen.
    Ich selbst nehme die Pille seit 5 Jahren und bin mehr als zufrieden und das obwohl ich sie 6 Monate durch nehme und somit nur 2 Mal im Jahr eine Pause mache. Ich hatte mit einer Pille relativ am Anfang mal etwas Probleme, aber die habe ich einfach nach einem Monat gewechselt und gut war es.
    Ich weiß, dass einige Probleme mit der Pille haben uns bin auch definitiv nicht der Meinung, dass die Pille die Lösung aller Probleme ist, finde es aber auch nicht richtig, dass das Thema so extrem einseitig breit getreten wird. Es gibt nämlich auch das komplette Gegenteil und ich kenne beispielsweise kaum jemanden in meinem Umfeld, der Probleme mit der Pille hat. Ich glaube, oft sind es eher Probleme mit dem Arzt oder die fehlende Kommunikation. Kein kompetenter Arzt verschreibt die Pille ohne ausgiebig darüber aufzuklären, Alternativen zu nennen und regelmäßig nach dem Wohlbefinden zu fragen. Meine Mutter ist selbst Frauenärztin in einer Gemeinschaftspraxis und bei ihr wird sehr sorgsam mit der Verschreibung umgegangen, Aufklärung steht dort an erster Stelle, genau so wie keine Pillen Rezepte ausgestellt werden, wenn die regelmäßigen Kontrolltermine nicht eingehalten werden. Andererseits gibt es aber auch gerade viele junge Mädels, die die Pille nehmen wollen, um Pickel und Schmerzen während der Periode zu vermeiden und möglichst einfach zu verhüten, ohne mit ihrem Arzt ehrlich zu sprechen und da gilt einfach, nur sprechenden Menschen kann geholfen werden.
    Daher bin ich der Meinung, dass ein kompetenter Arzt, das erste wichtige Kriterium ist, bevor man über das Präparat an sich diskutiert, was selbstverständlich nicht unbedenklich ist, aber längst nicht mehr auf dem Markt wäre, vor allem nicht in dermaßen vielen Variationen, wenn es bei jedem Probleme auslösen würde. Trotzdem befürworte ich es natürlich sich eine Alternativen zu suchen, wenn man tatsächlich unter Problemen der Pille leidet, aber auch da ist Vorsicht geboten, denn ein Arzt, der mit der Pille um sich wirft, macht auch nicht Halt davor mit anderen Methoden um sich zu werfen, an denen er dann tatsächlich ggf. zusätzlich verdient.

  • Hallo liebe Luana,
    ich habe damals die Pille mit 14 Jahren verschrieben bekomme , weil ich stark Akne hatte. Diagnose Hormonstörung. Für mich war alles „normal“ … weil ich es nicht anders kannte. Mit 22 Jahren habe ich mich dann richtig mit dem Thema auseinander gesetzt und mich schlussendlich dazu entschieden sie abzusetzen. Nach einem halben Jahr wurde mir klar… das was ich als „normal“ empfand war überhaupt nicht normal. Die Pille hat eine völlig andere Person aus mir gemacht. Ich war extrem aggressiv. Ich bin wegen jeder Kleinigkeit an die Decke gegangen… jetzt bin ich der ausgeglichenste Mensch überhaupt. Durch die Pille hatte ich auch die Lust verloren.. oder ich hatte Wassereinlagerungen. Das alles ist mir erst alles nach dem absetzen klar geworden. Ich hätte wie eine Art Schleier vor den Augen . Klar ich kämpfe jetzt wieder mit etwas Akne, aber ich würde NIE WIEDER die Pille nehmen . Mir geht es viiiiiiel besser ohne!

  • Ich vertrage in keinster Weise Hormone, daher habe ich mir vor 3 Jahren die Kupferspirale einsetzten lassen. Kann ich jeder Frau nur empfehlen. Klar, das Einsetzten ist nicht angenehm und die stärkeren Tage sind ein kleiner Nachteil, aber man lernt sich und den Körper besser kennen und daher nehme ich das gerne in Kauf.

  • Hallo 🙂 ich gehöre anscheinend zu den wenigen, die mit der Pille keine Probleme haben. Ich habe meine Periode seit meinem 10 Lebensjahr( was bei uns in der Familie liegt) und hatte jedes Mal während der Periode extreme Kopfschmerzen, hohes Fieber, Kopfschmerzen und auch mehrerer Ohnmachtsanfälle. Ich habe Jahre lang alles mögliche ausprobiert von natürlichen Medikamenten, Globuli bis zu starken Schmerztabletten m. Seit ich 16 bin, habe ich eine tolle Frauenärztin gefunden die mich seitdem super betreut. Ich habe mich damals mit ihr zusammen entschieden die Pille zu beginnen. Ich habe schon immer die gleiche Pille und ich hatte wirklich noch nie starke Nebenwirkungen außer in den Tropen mal leichte Zwischenblutungen. Ich bin mit meiner Pille wirklich zufrieden und fühle mich auch gut damit. Und sie war bis jetzt auch noch nie auf einer der „roten Listen“ und zählt zu den verträglicheren. Natürlich weiß ich dass eine Hormonzufuhr/- Verhütung umstritten ist, aber für mich habe ich eine gute Lösung gefunden. Ich wollte das jetzt nur mal loswerden da hier denke ich einige mitlesen die total verunsichert sind. Ich finde jede sollte da zusammen mit den Ärzten die führ sie am besten geiegntste Methode finden. Leider gibt es sehr viele Mädls mit starken Nebenwirkungen und Komplikationen, aber das muss nicht so sein. Deswegen bin ich schon dafür, dass man nicht verteufelt wird wenn man die Pille nimmt. Solange man sich und seinen Körper wirklich gut kennt und bei Änderungen und Problemen dann auch Konsequenzen zieht und die Pille absetzt.

  • Ich habe die Pille genommen seitdem ich 14 war (werde bald 23) und haben andauernd unter Kopfschmerzen gelitten. Habe mehrfach alles durchchecken lassen aber nie wurde was gefunden, bis meine Frauenärztin mich darauf aufmerksam gemacht hat, dass dies auch durch die Pille kommen kann ( ich habe die letzten Jahre jeden Tag Kopfschmerzen gehabt, zuletzt auch Migräne Anfälle mit Lichtempfindlichkeit, Übelkeit, etc.).
    Ich habe sie daraufhin abgesetzt und habe einige Wochen später gemerkt wie viel besser es mir ging und die Migräne ging auch weg. Ich habe mittlerweile die Kupferspirale und bin sehr zufrieden damit!

  • Ich habe vor fast einem Jahr die Pille abgesetzt, weil es mir sehr oft nicht gut ging…
    Ich hab mich überhaupt nicht mehr in meiner Haut Wohlgefühlt und hatte auch ständig sehr starke Wutausbrüche ( die meistens grundlos waren).

    Ich hab mit 13 Jahren die Pille bekommen, weil ich damals sehr unter meiner Periode gelitten habe.
    Ich konnte alle 4 Wochen 1-2 Tage nicht in die Schule gehen, weil ich durch die Schmerzen nicht richtig aufrecht gehen konnte und weil ich so starke Blutungen hatte, dass ich alle 30 Minuten auf die Toilette hätte gehen müssen… Das ist ja in der Schule leider manchmal sehr schwierig …

    Letztes Jahr, nachdem das Thema mit dem Wechsel auf andere Verhütungsmittel aufgekommen ist, hab ich mich dann auch bei meiner Frauenärztin informiert.

    Sie hat mir alle Möglichkeiten aufgezählt, die für mich in Frage kommen ..
    Schließlich ist es bei mir dann die Hormonspirale geworden. Der Grund dafür waren meine Starken Blutungen.
    In einer Hormonspirale steckt ein sehr sehr winziger Anteil von Hormonen, die in der Pille enthalten sind.
    Auch mir geht es seit dem Wechsel viel besser und ich merke es jetzt vor allem nach einem Jahr sehr deutlich, dass ich einfach wieder glücklicher bin .

    Jeder sollte sich individuell bei seinem Frauenarzt beraten lassen und auch nach dem Umstieg beraten lassen .
    Ich habe keine Regel mehr alle 4 Wochen, weil durch die Spirale das ganze alle 4 Wochen unterdrückt wird.
    Das stellt aber laut meiner Frauenärztin kein Problem dar, weil durch die Spirale keine Schleimhaut mehr produziert wird, die dann ausgeschieden werden müsste.

    Also lasst euch einfach individuell beraten und schwimmt nicht mit dem Strom!!!

  • Ich nehme nach der Geburt meiner Tochter vor 4 Monaten nun die Minipille. Aufgrund eines Kaiserschnitted habe ich mich dafür entschieden (man soll danach 12 Monate nicht schwanger werden). Solange ich stille möchte ich die Minipille nehmen da ich keine Nebenwirkungen habe, aber danach würde ich gerne wieder langfristig hormonfrei verhüten. Aber eig ungern mit der Spirale oder Kupferkette. Da wir eig (!) kein Kind mehr planen ist mir die Temperaturmethode auch so unsicher. Sehr schwierig. Hat noch jmd ne Idee?

  • HORMONSPIRALE ?!
    Ihr schreibt viel über die Pille, diese habe ich aus vielen hier bereits genannten Fällen vor 4 Jahren abgesetzt. Damals hat mir meine Frauenärztin die HORMONSPIRALE – JAYDESS empfohlen.
    Sie sagte, dass hier eigentlich keine Hormonbedingten Nebenwirkungen auftreten können, da die Hormone nur an Ort und Stelle wirken und nicht übers Blut gehen.
    Allerdings habe ich die selben Probleme wie vorher, in etwas abgeschwächter Form.
    Depressiv, Stimmungsschwankungen, antriebslos.
    In vielen Berichten habe ich gelesen, dass die Hormonspirale ebenfalls die selben Nebenwirkungen haben kann.
    Hat eine die selben Erfahrungen gemacht oder kann etwas hierzu sagen?
    Vielen Dank!!

  • Ich habe auch 8 Jahre die Pille genommen (Maxim). Hatte häufig Stimmungsschwankungen, Wassereinlagerungen und vor allem schreckliche Migräne. Letztendlich nahm ich starke Tabletten dagegen, weil die normalen Schmerztabletten keinerlei Wirkung mehr hatten.
    Vor ca. einem Jahr hatte ich keine Lust mehr und stieg auf den Nuvaring um – Katastrophe. Meine Stimmungsschwankungen waren von einem Tag auf den anderen noch extremer. Ich hätte wegen jeder Kleinigkeit losheulen können. Hab ihn daraufhin nach dem 1. Zyklus nichtmehr verwendet.
    Seitdem verhüte ich mit der NFP Methode. Meine Temperatur geb ich jeden Morgen in die App „Lily“ ein. Ohne Schichtdienst funktioniert das super und man weiß nach ein paar Zyklen wann der Eisprung stattfindet. Bin sehr zufrieden damit, allerdings wäre diese Methode für mich mit 18-19 wohl trotzdem nichts gewesen, da sie mit viel Selbstverantwortung verbunden ist.

    • Hallo Chrissi,

      Hier ich war schwer krank durch die Horminspirale. Die hat viel viel mehr Hormone wie die Pille. Google das mal im Internet. Ich bin nur durch eine Heilpraktikerin drauf gekommen. Bei mir war es die Mirena.
      Nie wieder Hormone, das ist das Schlimm was man sich seinen Körper antun kann. Und Ärzte verdienen an der Spirale, da streiten die das natürlich an.

      Ich hatte jeden Tag die schlimmste Migräne jeden Tag, starke Akne auf dem Rücken, Muskelzucken, Angst und Panikattacken. (Hatte Angst vor alle, ich kenn sowas gar nicht), hab Sehstöhrungen bekommen in Form einer Glaskörper Trübung (ich sehe Punkte und Fäden vor Augen/ Ist leider nie weggegangen), hab durch die Mirena eine Schilddrüsenüberfuntion bekommen, hatte das Gefühl ich wäre schwer krank, hatte teilweise keine Lust mehr zu leben. Ich hatte über 30 Symptome und hätte nie gedacht, dass man durch eine Hormonspirale so schwer krank werden kann. Begonnen hat es nach ein paar Monaten, nach Einlage der dritten Mirena. (eine Spirale trägt man 5 Jahre) Und was viele ebenfalls nicht wissen, die Periode braucht der Körper zum entgiften. Ich hatte unter der Spirale keine Periode mehr. Ich kenne einige in meinem Umkreis, die so Probleme hatte und auch im Internet gibt es tausende Frauen, denen es wirklich dreckig ging. Firms Bayer hat über 3500 Klagen am Hals, wegen diesem Teil.

      • Nici
        4. MÄRZ 2019 UM 21:44
        Ah und die Hormonspirale hat eine Hormonwirkumg von 3-4 Minipillen am Tag. Und Ärzte sagen, die wirkt nur lokal, so ein Schwachsinn. Das macht dir dein ganzen Körper kaputt. Es nimmt dir deine ganzen wichtigen Mineralstoffe im Körper. Nach Ziehung der Spirale muss man anfangen, viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe wieder aufzubauen.

  • Ich habe nach 7 Jahren die Pille abgesetzt, da ich mit meinen Stimmungsschwankungen nichtmehr klar kam. Die Pille wurde mir vom Arzt mit 13 gegen Bauchkrämpfe verschrieben. Anschließend habe ich mich für eine Hormonspirale (3 Jahre) entschieden. Das Einsetzen war damals die Hölle. Aber man hat danach 3 Jahre seine Ruhe und vorallem auch seine Periode gar nichtmehr. Als die 3 Jahre nun zuende waren habe ich mich entschieden komplett Hormonfrei zu werden, da ich das Gefühl hatte ich kenne mich und mein Körper nicht wirklich. Ich habe nun seit einem halben Jahr eine Kupferspirale und bin vollkommen zufrieden! Das Einsetzen tat absolut nicht weh und mein Zyklus kommt seit Beginn an auf den Tag genau.

    • Ah und die Hormonspirale hat eine Hormonwirkumg von 3-4 Minipillen am Tag. Und Ärzte sagen, die wirkt nur lokal, so ein Schwachsinn. Das macht dir dein ganzen Körper kaputt. Es nimmt dir deine ganzen wichtigen Mineralstoffe im Körper. Nach Ziehung der Spirale muss man anfangen, viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe wieder aufzubauen.

  • Ich bin Pillenfrei seid 3 Jahren und sehr glücklich damit. Zu den Begleiterscheinungen haben hier schon so viele Frauen etwas geschrieben. Ich möchte mich lieber auf das Thema Alternative fokussieren. Ich habe angefangen mit NFP und bin dann zum Daysy-Verhütungscomputer gekommen. Seid 2 Jahren bin ich nun sehr glücklich mit dieser Methode.

  • Hallo ihr Lieben♥️
    Ich hatte mit der Pille und einer Alternative mit Hormonen, dem Hormonring nur Probleme gehabt!!! Migräne, Wassereinlagerungen, Schwindelanfälle beim Sport, hautunreinheiten usw..
    Seit 2 Jahren habe ich jetzt die Kupferspirale und ich mega überzeugt!! Ich muss an nichts mehr denken und habe auch keine Nebenwirkungen mehr.
    Das einsetzen hat auch nur einmal kurz gezogen und anschließen nur noch bis zum Abend hatte ich unterleibsschmerzen aber es war wirklich nicht unangenehm:)
    Ich habe für die Spirale 170€ gezahlt und muss jetzt jedes halbe Jahr zur Kontrolle, an mehr muss ich nicht mehr denken:)

    Mit der Kupferspirale habe ich somit für mich die perfekte Alternative zu hormonellen Verhütungsmethoden gefunden.
    Schade jedoch, dass man selbst den Arzt darauf ansprechen muss, auch wenn man die Probleme mit der Pille/dem Ring äußert ..

  • Ich habe die Pille (zum Glück) nur knapp 7 Monate genommen. Meine meiner Meinung nach völlig inkompetente Frauenärztin hatte mir damals ne Minipille verschrieben. Als ich irgendwann ständig extreme Knochenschmerzen hatte und wegen Zysten in der Gebärmutter sogar vor lauter Schmerzen ins Krankenhaus musste, bin ich zu meiner Frauenärzin um mich untersuchen und beraten zu lassen. Diese hatte aber an diesem Tag Urlaub. ZUM GLÜCK! Ich bin zu ihrem Vertreter gegangen und der teilte mir dann mit, ich müsse sofort meine Pille absetzen. Die Pille die ich verschrieben bekommen habe ist für Frauen gedacht gewesen, die keine Kinder mehr bekommen möchten bzw. mit der Familienplanung abgeschlossen haben. Viele Frauen, so hat mir der Frauenarzt dann erzählt, die diese Pille genommen haben konnten danach quasi keine Kinder mehr bekommen oder es hat Jahre gedauert. Damals war ich 18! Seitdem habe ich nie wieder die Pille genommen und habe auch keinerlei Beschwerden mehr. Lieber lebe ich mit Pickeln oder Unterleibschmerzen während der Periode als meinem Körper das nochmal anzutun.

  • Hallo ihr Lieben,
    ich habe die Pille im Alter von 13 Jahren verschrieben bekommen und bin verhältnismäßig lange sehr gut damit zurecht gekommen. Als ich 22 war, fingen die Beschwerden an. Durch die Einnahme der Pille habe ich eine chronische Magenschleimhautentzündung bekommen. Auf der Arbeit dachten immer alle nur, dass ich schauspielere und gerne krank mache! Als ich dann zur Homonspirale gewechselt habe(Jaydess), wurde es von heute auf morgen besser: ich hatte wirklich keine Beschwerden mehr.
    Der große Vorteil der Spirale ist, dass dem Körper eine deutlich kleinere Menge an Hormonen verabreicht wird. Das hat den Hintergrund, dass die Spirale in die Gebärmutter eingesetzt wird und somit die Hormone direkt in die Schleimhäute gelangen und lokal ihre Wirkung verbreiten. Im Vergleich dazu gelangen die Hormone der Pille zuerst in den Blutkreislauf, um dann irgendwann dort anzukommen, wo wir sie brauchen. Entsprechend muss die Menge an Hormonen viel höher dosiert sein!
    Ein weiterer Vorteil der Spirale ist, dass man nicht daran denken muss jeden Tag eine Tablette zunehmen und auch bei Antibiotika, oder Erbrechen die Wirkung nicht aussetzt. Zudem hält sie für drei bzw. fünf Jahre (neuere Generation). Es ist wirklich stressfrei, das kann ich euch bestätigen!
    Dennoch habe ich mich bewusst dafür entschieden mir keine neue Spirale einsetzen zu lassen, obwohl mein Freund und ich momentan keine Kinder planen. Ich habe lange darüber nachgedacht und auch meinen Gesundheitszustand in den letzten Jahres Revue passieren lassen. Hierbei musste ich feststellen, dass ich extrem an Stimmungsschwankungen leide: mal bin ich super deprimiert und richtig antriebslos, und im nächsten Moment war ich aggressiv und jähzornig.
    Fazit für mich: keine zusätzlichen Hormone mehr für mich! Ich will meinem Körper das nicht länger antun und will vor allem zurück zu mir finden.

    Ich wünsche euch allen, dass ihr die alternative findet, die am besten zu euch passt! Für mich ist es auf jeden Fall hormonfrei 🙂

  • Hallo meine Lieben, da ich das bisher noch bei keinem gelesen habe, wollte ich euch meine Geschichte auch erzählen. Mit 15 habe ich die Pille angefangen zu nehmen, da ich meinen ersten richtigen Freund hatte. Ein Jahr später ungefähr hat es angefangen, das ich bei wichtigen Anlässen total schnell nervös wurde und ständig zur Toilette gerannt bin. Bestimmt 5-6 mal Stuhlgang. Ich hatte so starke Bauchkrämpfe das ich das Gefühl hatte nichts mehr machen zu können und wollte mich einfach zuhause verkriechen. Es hat mir so die Lust genommen, das ich gar nichts mehr unternehmen wollte sondern einfach zuhause in der Nähe von einer Toilette sein wollte. Wenn ich unterwegs war, habe ich immer genau geschaut wo das nächste Klo ist, falls es los geht. Oft hatte ich im Zusammenhang mit den Bauchschmerzen starke Kreislaufprobleme, das ich totale Schweißausbrüche, schwarz vor Augen oder total schlapp wurde. Nach dem ich von einem Arzt zum anderen gerannt bin tausende Untersuchungen gemacht habe, jegliche Unverträglichkeiten getestet habe, habe ich nun nach 6 Jahren Pilleneinnahme entschieden, das ich sie absetze. Da mein Ägypten Urlaub die größte Katastrophe war, ich konnte fast an keiner Unternehmung teilnehmen, ohne das es mir schlecht ging. Was soll ich sagen seit dem ich die Pille abgesetzt habe [5 Monate] hatte ich einmal Bauchschmerzen. Das ist echt ein Rekord. Außerdem habe ich gemerkt, das ich viel ruhiger geworden bin und das Gefühl habe, das die Pille was mit meiner innerlichen Unruhe zutun hatte, also für einen unruhigen Magen gesorgt hat. Die nächste große Reise steht an. Drückt mir die Daumen.

  • Ich habe die kupfer spirale seit 2 Jahren und bin so zufrieden !
    Regelmäßiger Zyklus und keine wassereinlagerungen mehr wie bei der Pille !!
    Nie mehr Hormone. Lg

  • Ich habe die Pille genommen seit dem ich 18 war und hatte dadurch auch schwer mit depressiven Schüben, Lustlosigkeit, Stimmungsschwankungen und verstärkten Regelschmerzen bis ich Erbrechen musste, zu kämpfen. Dann habe ich sie vor ca 4 Jahren abgesetzt und mir fing es an immer besser zu gehen. 2017 habe ich den Ring ausprobiert, keine 2 Tage später kamen die gleichen Probleme auf wie bei der Pilleneinnahme. Im November 2018 habe ich mir die Kupferspirale einsetzen lassen, es benötigte 2 anläufe da ich laut der Ärztin zu eng bin, leider musste die anfang Februar wieder entnommen werden weil mein Körper sie abgestoßen hat. Nun stehe ich wieder bei null, die Pille kommt für mich nie wieder in frage. Es gibt wohl nun eine auf „Bilologischwe“ Basis, kennst sich wer damit schon aus?

  • ich nehm seit 7 Jahren die Minipille (Tangolita) aufgrund meiner Migräne mit Aura darf ich die normale nicht nehmen.
    Vor ca 3 Jahren mal kurz die Hormonspritze versucht die ging jedoch total nach hinten los, enorme Hautprobleme nach exakt 5 Wochen, danach bin ich wieder auf die Pille zurück.
    Vor 2 Jahren hab ich dann die Diagnose Endometriose bekommen – momentan bin ich am überlegen, da ich ebenfalls weg von der Pille möchte, welche passende Alternative es gibt.
    Die Endometriose macht es mir jedoch fast unmöglich auf etwas ohne Hormone umzusteigen – einerseits sind die Krämpfe nicht auszuhalten, andererseits hemmt die Pille die Krankheit etwas, da ich meine Periode auch nicht bekomme.

  • Leider kann ich hier kein Bild posten !!!!!!!
    Würde es euch nicht vorenthalten ☝️
    Durch die Pille habe ich sehr schlimm an kreisrunden Haarausfall gelitten
    Von 1-6 kahlen Runden Löcher auf dem Kopf
    Gefühl war ich bei 10 Ärzte
    (Diagnose Stress)
    Kortison spritzen in die Kopfhaut bekommen immer und immer wieder
    Durch Zufall dass ich keine Pille mehr zuhause gehabt habe ,habe ich eine Pause gemacht
    Ich fühlte mich so gut wie nie zuvor,
    Die Haare sprießten aus jedem Loch auf dem Kopf ,nach 6 Monaten Pause wollte ich sicher sein und nochmal die Pille probieren
    2 Monate später gleicher Fall
    Seit dem 2 Jahre Pille frei
    Und nie wieder unter Haarausfall gelitten !!!!!

  • Hallo Liebe Luana, ich habe die Pille aufgrund starker Blutungen während der Periode und sehr schlechter Haut verschrieben bekommen. Auf Nachfrage ob es keine anderen Möglichkeiten gäbe gerade mit dem Bezug auf die Haut bekam ich ein klares Nein als Antwort. Vorher hatte ich mich natürlich schon durch verschiedene Cremes, die vom Hautarzt verschrieben wurden, probiert. Nichts hat geholfen. Gesagt, getan. Mir wurde eine Pille verschrieben. Anfangs kam ich noch relativ gut damit zurecht. Aber mit der Zeit wurde meine Haut nur noch schlimmer, ich hatte plötzlich sehr starke Regelschmerzen sowohl vor als auch nach meiner Periode, ich war dauerhaft müde, schlecht gelaunt und fast schon depressiv. Und an der Stärke meiner Blutungen hat sich nichts geändert obwohl es ja immer heißt das die Blutungen durch die Pille drastisch zurück gehen sollen. Mittlerweile habe ich die Pille abgesetzt, ohne Absprache mit meinem Arzt weil dieser mir nach einem erneuten Termin eine andere Pille verschreiben wollte. Nun bin ich fast 4 Monate ohne Pille. Ich fühle mich besser denn je und meine Haut sieht so rein wie schon lange nicht mehr aus.

    Also, ich bin wie sehr viele hier, ein Gegner der Pille und würde sie niemandem weiterempfehlen.

    Liebe Grüße

  • Hier auch meine Erfahrung ..
    ich nehme seit 14 Jahren die Pille. Ich habe sie genommen natürlich wegen der Verhütung & meiner Haut und ich hatte in der Pubertät meine Periode extrem stark mit Schmerzen und alles was dazu gehört .. Kopfschmerzen, Migräne & Übelkeit. Mit der Pille verschwanden diese Symtome. Vor 3 Jahren wollte ich die Pille dann nicht mehr nehmen .. da ich auch so viel schlechtes gehört hab. Also setze ich sie ab. Leider ging es mir genauso schlecht während meiner Periode wie mit 14 🙁 ganz schlimm. Ich war immer am verbluten! Ich habe 2 Jahre ohne Pille durchgehalten.. bis ich mich wieder dafür entschieden habe. Und es geht mir damit einfach so viel besser. Ich nehme die Pille allerdings auch durch und es gibt nichts schöneres als schmerzfrei und entspannt ohne Periode durchs Leben zu gehen..

  • Ich habe den Zykluscomputer „daysy“ und bin sehr sehr zufrieden. Dieser ist etwas teurer (CHF 420) jedoch eine gute Investition. Auch mega handlich fürs Reisen. Es braucht jedoch viel Zeit bis man seinen Körper kennenlernt und jeden Zyklustag versteht. Auch muss Daysy deinen Körper kennenlernen – das dauert ca 3-4 Monate. Mit der Zeit weisst du auswendig an welchem Zyklustag du bist und kennst deinen Körper sehr gut. Kann ich nur weiterempfehlen!

  • Ich leide seit meinem 21. Lebensjahr an Endometriose und habe nach mehrfachen Operationen und Hormonbehandlungen keine Wahl gehabt und muss die Pille durch nehmen. Es gibt eine Pille in der wohl (laut meiner Frauenärztin) ein Wirkstoff enthalten ist, der die Krankheit zusätzlich in Schach hält und diese nehme ich seitdem. Dennoch hatte ich auch mal zwischenzeitlich eine kurze Pause von der Pille und ich muss sagen, ich habe mich tatsächlich besser gefühlt was mein gesamtes Wohlbefinden anbelangt. Aber die auftretenden Schmerzen im Unterleib, die während der Pause immer stärker wurden und gerade als es Richtung Periode ging kaum noch auszuhalten waren, haben mir dann bewusst gemacht, dass ich auf die Pille angewiesen bin. Ich habe demnach keine Wahl aber auch ich habe schon von vielen Freundinnen ähnliches gehört und würde wenn ich dürfte, Alternativen suchen.
    Liebe Grüße

  • Halli Hallo..
    Ich habe im Juni 2018 meine kleine Tochter bekomm und zwei Monate später zur Nachuntersuchung würde ich gleich von meiner Frauenärztin gedrängt so schnell es geht wieder ein „ordentliches“ Verhütungsmittel zu nehmen. Sowas von einem Arzt zu hören lässt ein natürlich grübeln, also hab ich mich letztendlich für die Verhütungsspritze entschieden, der größte Fehler meines Lebens! Nach den ersten zwei Tagen ging das Drama los -> Panikattacken ! Noch nie hatte ich sowas und könnte mir nicht erklären wo das plötzlich her kommt, habe mehrere Erfahrungsberichte gelesen und festgestellt ich bin nicht die einzige der es so ging ! Jetzt knapp 6 Monate danach geht es mir langsam besser und bin Gott sein Dank schon 5 Wochen Panikattacken frei ! Ich würde es niemandem weiterempfehlen und finde es furchtbar das sowas in einen Körper in so hoher Dosis eingeflößt wird, und das auch noch auf ärztlicher Empfehlung

  • Ich nehme die Pille seit ich 16 Jahre alt bin (jetzt bin ich 22). Es wurde vor 2 Jahren eine Schilddrüsenunterfunktion bei mir festgestellt und ich bin immer noch der Überzeugung das es von der Pille kommt. Jetzt habe ich den Entschluss gefasst und werde die Pille absetzen. Ich hab oft und lange mit meiner Frauenärztin gesprochen und sie hat mir statt der Kupferspirale die Hormonspirale empfohlen. Da die Hormonspirale eher etwas für Frauen ist, die noch keine Kinder machen. Bei der Kupferspirale wird der Gebärmutter wohl eine Entzündung vorgespielt, was ich ehrlich gesagt nicht so toll finde. Bei der Hormonspirale sollen die Hormone wohl nur im Bereich der Gebärmutter wirken und nicht in ganzen Körper. Hat sich für mich „besser“ angehört. Hat jemand zufällig Erfahrungen mit der Hormonspirale ? 🙂

  • Ich habe damals, als ich meinen 1. Freund hatte, eine stärkere Pille aufgrund von Pickeln und starken Schmerzen und Blutungen während der Periode verschrieben bekommen, die ich bis vor einem Jahr genommen habe. Insgesamt knapp 7 Jahre. Dann habe ich mich entschieden, die Pille abzusetzen, weil ich hormonfrei sein wollte, obwohl ich tierische Angst davor hatte, dass mein Gesicht aufblüht, wie frisch in der Pubertät. Aber was soll ich sagen, meine Haut ist jetzt sogar besser, ich hatte zu keiner Zeit nach dem Absetzen starke Pickel oder Akne, die ich früher zu genüge hatte, ich habe nicht mehr so oft Kopfschmerzen und meine Magenprobleme sind besser geworden ,wenn nicht sogar komplett verschwunden. In den letzten Jahren hatte ich fast täglich mit Durchfall, starker Übelkeit am Morgen und Druck im Bauch zu kämpfen, wodurch ich mich auch sozial total abgekapselt habe, da immer die Angst da war, unterwegs zu „müssen“. Ausflüge und Urlaube waren eine Qual für mich und kein Arzt konnte mir sagen, woran es lag bzw. es wurde alles auf einen „Reizdarm“ geschoben.Ich hatte in dem letzten Jahr, seitdem ich die Pille nicht mehr nehme, nicht ein Mal mehr diese Beschwerden und habe so viel mehr Lebensqualität dazugewonnen. Des Weiteren hatte ich unheimliche Geheimratsecken, die jetzt komplett dicht sind, mir sind sogar so viele Haare nachgewachsen, dass ich jetzt fast einen Pony habe!! Und von meiner Laune ganz zu schweigen. Meine Periode kommt jetzt auch so gut wie regelmäßig, bis auf ab und an mal ein paar Tage verspätet, aber alles im Rahmen. Die Schmerzen sind mal mehr und mal weniger da, aber alles auszuhalten, vor allem, wenn man bedenkt, was man davor, also mit Pille, alles mitgemacht hat. Für mich gibt es also nie wieder die Pille und zur Verhütung wird jetzt ganz simpel das Kondom und die App „Flo“ genutzt.

  • Ich habe seit fast 1 Jahr damit zu kämpfen. Da ich sehr sehr starke Schmerzen während meiner Periode hatte und das von jetzt auf gleich bekommen habe, Verdacht auf Endometreose und es hieß oder heißt das die Pille das einzige wäre um mir die Schmerzen langfristig zu dämpfen. Aber leider habe ich nur damit zu kämpfen 9 Monate lang Blutungen dann mit der nächsten Übelkeit und jetzt probiere ich gerade schon wieder die nächste . Ich hasse es, aber diese Schmerzen die ich hatte kann ich leider nicht mehr aushalten mit 2 kleinen Kindern. Schlimmer noch als Wehen. Es stand auch im Raum meine Gebärmutter entfernen zu lassen, aber das finde ich mit 36 zu hart

  • Ich nehme seit circa 5 Jahren die Pille . Vor circa 2 Jahren Dingen dann die Probleme an , ich hatte schmierblutungen und extrem stimmungsschwankungen . Habe sogar den Frauenarzt gewechselt , wieder zwei neue Pillen ausprobiert. Am Anfang geht es mir immer super, aber nach 2-3 Monaten habe ich wieder die selben Probleme , ich bin extrem müde , könnte immer schlafen , habe oft tiefs aus den ich nicht rauskomme, bin unzufrieden , habe Heißhunger Attacken und weiß oft nicht was mit mir los ist ( ich bin sauer,traurig ohne Grund) . Ich hätte gerne ein alternatives Verhütungsmittel , weiß aber einfach nicht weiter …

  • Ich habe seit meinem 2 Lebensjahr Migräne. Damals hieß es das es mit der Pubertät verschwinden wird das war allerdings nicht so. Seit ich mit 14 angefangen hab die Pille zu nehmen wurde es nur schlimmer. Nach 9 Tagen hatte ich Lähmungserscheinungen im Gesicht und am Arm – als ich zum Hausarzt ging und diesem meine Pille zeigte sollte ich diese sofort absetzen und bei weiteren Erscheinungen direkt ins Krankenhaus fahren (Schlaganfallrisiko), das alles mit 14!! Ich habe dann die „richtige“ Pille gefunden aber allerdings vor ca einem Jahr den frauenarzt gewechselt weil ich mit der Pille nicht mehr zufrieden war. Dieser sagte mir ich solle sofort die Pille absetzen da ich als Migräne Patient mit Aura mein Schlag Anfall Risiko vervielfachen würde. Jetzt habe ich seit 6 Monaten ein verhütungsschirmchen (Spirale) und bin damit super super zufrieden ich habe keine Schmerzen nur noch ganz schwach und selten meine Periode. Die Pille die ich ganz am
    Anfang nahm als die Nebenwirkungen auftraten war „yasminelle“ danach bekam ich „Leios/Leona“ diese war wirklich gut keinerlei Nebenwirkungen o.ä. Dennoch würde ich niemals mehr die Pille nehmen bzw. Sie jemandem empfehlen.

  • Hey ihr lieben, wollte auch meine Erfahrung teilen. Ich habe oft Kopfschmerz-Attacken, die sich anfühlen wie Muskelkrämpfe im Gehirn, schwer zu beschreiben. Ansonsten bin ich auch oft lustlos und habe Stimmungsschwankungen, naja was ich viel schlimmer finde…ich habe die Pille bereits 4 mal versucht abzusetzen. Leider ohne Erfolg, da sich bei mir nach Absetzen der Pille, Zysten bilden. Beim letzen Mal war es so schlimm, dass ich in der Röhre war, wegen Verdacht auf einen Tumor am Eierstock. Ich sollte sogar operiert werden. Ende der Geschichte, ich habe auf Rat meines Hausarztes wieder die Pille genommen…und alle Zysten sind ohne Op verschwunden.

    Ich würde gerne die Pille Absetzen… hat oder hatte jemand vielleicht die gleichen Probleme im Bezug auf das absetzen? Würde mich über eine hilfreiche Antwort freuen, weiß echt nicht mehr weiter.
    Denn egal welchen Weg ich wähle, hat es einen negativen Effekt!
    Pille nehmen = Nebenwirkungen
    Pille Absetzen = schmerzhaften Zysten

  • Hallo Mädels,
    Ich überlege nun seit längerer Zeit die Pille abzusetzen. Wie ist das bei euch gewesen? Habt ihr vom einen auf den anderen Tag einfach aufgehört die Pille zu nehmen oder habt ihr euch mit eurem Frauenarzt/ärztin darüber abgesprochen?
    Bin gespannt auf eure Antworten ☺️
    Liebe grüße

  • Auch ich habe leider schlechte Erfahrung mit der Pille gemacht. Kurz zu meiner Geschichte, ich wurde als Kleinkind von meinen Onkel angefasst, mein erster richtiger Freund hatte Alkohol Probleme und schlug mich, beides habe ich durch Selbsthilfegruppe /Psychologen in den Griff bekommen. Die Pille hatte ich wieder abgesetzt, weil ich sie nicht mehr so wichtig fand. Als ich meinen Mann kennengelernt habe, musste ich wieder verhüten und dachte ich hole mir wieder die Pille. Tja es war mein größter Fehler, denn ich bin wieder in meine Depression gerutscht, ich wurde aggressiv und verletze mich selbst durch ritzen. Ich nehme jetzt seit 5 Jahren nicht mehr die Pille und bin eine glückliche Mama.
    Ich wende stattdessen NFP an und es klappt!
    Liebe Grüße

  • Ich habe die Pille (Maxim) vor 9 Jahren zum ersten mal genommen und mit Unterbrechungen (in denen meine Haut mit Unreinheuten reagierte) bis letztes Jahr im Herbst genommen… Grund für das Absetzen war, dass ich wie viele andere hier viel über die Nebenwirkungen gelesen habe und das meiste auf mich selbst zutraf. Migräne mit Übelkeit und Erbrechen, die anfangs nur während der Periode auftrat, mich dann aber teilweise 10 mal im Monat oder öfter quälte, Stimmungsschwankungen und depressive Verstimmung und Verdauungsstörungen sind nur ein paar Beispiele… das einzig positive war, dass meine Haut, die seit meinem 12. Lebensjahr zu Unreinheiten neigt, durch die Pille viel besser wurde.

    Seit letztem Jahr habe ich nun die Goldspirale, was am ersten Tag sehr schmerzhaft war.
    Pro: hormonfreie Verhütung, ich fühle mich mental freier, weine nicht mehr wie früher schon bei Kleinigkeiten, weniger Migräne, mehr Lust auf Sex und und und…
    Kontra: schlechteres Hautbild, unregelmäßige Periode bzw. kurze Zwischenblutungen

  • Ich war zwei Jahre Hormonfrei, zuvor habe ich die Pille Valette 6 Jahre genommen und bin dann auf den Nuva Ring umgestiegen (2 Jahre)! Hatte bei beiden Methoden keine schlechten Erfahrungen gemacht, jedoch aufgrund Brustkrebs in der Familie, hormonfrei zu leben! Leider ging das Übel nach einem Jahr los! Starke Unterleibsschmerzen, Übelkeit etc. Es wurde endometriose festgestellt… hatte jetzt vor drei Wochen meine erste OP (endometriose auf der Blase) und muss vorerst mal wieder Hormone zu mir nehmen, damit diese nicht wieder ausbricht … habt ihr Erfahrungen mit Endometriose? Kinderwunsch besteht auf jeden Fall und ist laut Arzt auch kein Problem, jedoch habe ich Angst dass die Endomatriose, sobald ich die Hormone wieder absetze, erneut ausbricht! Habe auch viel gelesen dass viele Frauen nach ihrer Schwangerschaft generell keine Probleme mehr mit endometriose hatten…

  • Ich habe mit 16 die Pille bekommen weil ich zu wenig Östrogene hatte, stark geschwitzt habe (war sehr unangenehm in der Schule, da man die Schweisflecken so arg gesehen hat). Es hat damals auch nichts geholfen. Nur ein pures Aluminium Deo, das in der Apotheke extra selbst zusammengestellt wurde – durch Rezept von Arzt) und Bläschen in der Gebärmutter. Ich hane die typische „Hautpille“ bekommen, sie hieß Dianemite oder Diane35. Ich hab keinerlei Änderungen gemerkt, ganz im Gegenteil alles veränderte sich zum positiven. Keine Nebenwirkungen: Keine Stimmungsschwankungen, reine Haut, Tage kamem Regelmäßig. Keine Depressionen usw. Ich muss dazu sagen ich hatte sie damals nicht zum verhüten bekommen und auch für das nicht genutzt. Lediglich für meine Haut und wegen der Bläschen in der Gebärmutter – denn es hies ich würde niemals Schwanger werden können wenn man diese nicht behandelt. Dann gab es einen Skandal 5 Jahre später überall hies es die Pille sei so schlimm etc. Habe aufgehört sie zu nehmen. Plötzlich bekam ich extreme Akne, hat vollweh getan. Nichts half keine Kosmetik Produkte keine gesunde Ernährung, keine Naturheilmittel nichts. Meine Tage kamen mit extremen Unterleibsschmerzen und gingen 2 Wochen – einmal sogar 2 Monate durchgehend. Ich musste sogar ins Krankenhaus das Blut ausscharben weil ich schmerzen hatte von den OBS und sich alles entzündet hat. Habe ein Jahr meinem Körper Zeit gegeben um sich eventuell zu regenerieren. es hat sich nichts geändert. und so habe ich mich entschieden sie wieder zu nehmen. Nehme die Pille jetzt wieder seit 7 Jahren und alles gut. Keine Nebenwirkungen, keine Schmerzen bei der Regel und reine Haut. Ich habe schrecklich Angst sie anzusetzen und alles wieder von neu durchzumachen. Ich finde es war von vornherein ein ärtzlicher Fehler die Pille als Medikament für Haut- und weiters zu verschreiben. Ich habe die Pille nie als Verhütungsmittel genutzt.

  • Ich habe auch nach 10 Jahren die Pille abgesetzt. Das ist jetzt aber auch schon 2 1/2 Jahre her und seitdem bleibt meine Periode aus 🙁 ich habe irgendwie so angst, keine Kinder bekommen zu können…
    Hat jemand ähnliche Erfahrungen und hat vllt Tipps für mich?

    Ich bereue es trotzdem nicht, dass ich die Pille abgesetzt habe…es war genau das Richtige

    • Ich habe eine Freundin die das selbe Problem hatte und trotzdem schwanger geworden ist 🙂 und das ganze war auch für sie total überraschend. Mach dich nicht verrückt, es passiert wenn es passieren muss 🙂 ich kann den Nestreiniger Tee empfehlen, dieser hat mir immer ganz gut geholfen. Ansonsten natürlich den Frauenarzt penetrant nerven 😀

  • Ich habe mit 15 angefangen die Pille zu nehmen und habe sie seither auch gewechselt (bin 19). Zuvor nahm ich die Maxim, habe die jedoch überhaupt nicht vertragen. Hatte Phasen mit katastrophaler Haut, immer noch Schmerzen während der Periode und enorme Stimmungsschwankungen – mir ging’s einfach schrecklich. Jetzt nehme ich die Belara seit 1 1/2 Jahren (glaube ich) und vertrage sie bisher ganz gut. Ich merke zwar oft, dass ich immer noch Stimmungsschwankungen habe, habe sie allerdings besser im Griff und sie sind seltener geworden. Auch leichte Schmerzen während der Periode sind Teil meines Lebens aber das nehme ich hin, da sie vor Pilleneinnahme nicht aushaltbar waren. Meine Haut ist ebenfalls nicht perfekt, aber um einiges besser geworden & Zinksalbe ist ein kleiner aber effektiver Helfer geworden (Tipp am Rande). Ich habe mir nun ein paar Texte durchgelesen und immer wieder kam der Aspekt “Schilddrüse” auf. Auch ich leide seit einiger Zeit an einer Schilddrüsenüberfunktion, mir war bisher nie bewusst woher sie kommt, da sie wie aus dem nichts da war. Wenn jedoch 70% der Frauen hier dasselbe Problem haben, brauche ich mich nicht mehr wundern.
    Mir haben die Nebenwirkungen, die hier oft genannt wurden allerdings einen ziemlichen Schrecken eingejagt und nun habe ich wohl wochenlang nichts anderes mehr im Kopf als das .
    Auch wenn die Pille eine überwiegend schlechte Seite an sich hat, würde ich sie nicht absetzen, da ich mich vor anderen Methoden wie die Spirale fürchte (so dumm es auch klingen mag). Ein weiterer Grund ist: ich bin (erst) 19. Da möchte ich nicht so viel Herumprobieren als das ich gewohnt bin.

  • Also ich muss sagen ich persönlich hatte nie ein Problem mit der Pille obwohl ich sie einmal abgesetzt habe für ein Jahr danach wieder begonnen habe und danach wieder abgesetzt nach nicht mal 3 Monaten war ich Schwanger jetzt nach der Entbindung habe ich wieder zu dieser Pille zurück gegriffen hatte immer einen regelmässigen Zyklus mit oder ohne Pille!

    Es ist natürlich bei jedem Mädchen jeder Frau anders!

  • Ich hatte jahrelang Schlafprobleme und wusste nie woher… Ich habe einiges ausprobiert auch an pflanzlichen Tabletten, Meditation doch letztendlich habe ich die Pille abgesetzt, und siehe da, nun schlafe ich viel besser! Generell geht es mir körperlich besser. sofort nach dem absetzen habe ich mich für den kupferball entschieden. Das einsetzen ohne jegliche Beteubung war so schmerzhaft dass ich fast das Bewusstsein verloren habe. Auch danach ging es mir tagelang so schlecht das ich die Schmerzen kaum aushalten konnte. Bei meinem nächsten Kontrolltermin Hat sich leider herausgestellt, dass sich der Ball durch die Krämpfe verschoben hat. Unter Vollnarkose wurde dieser entfernt, und die Spirale eingesetzt. Seitdem geht es mir jedes Mal eine Woche vor der Periode so schlecht das ich mich teilweise sogar krankmelden muss auf der Arbeit… es ist ein hin und her, wie ein Fluch und ein Segen

  • Ich habe mit 15 Jahren angefangen die Pille zu nehmen. Schlimme Nebenwirkungen hatte ich nicht, bis auf, dass meine Brüste sehr gewachsen sind. Mit 17 Jahren habe ich sie allerdings wieder abgesetzt, da ich keinen Freund mehr hatte.
    Mittlerweile bin ich 19 und benutze seit einem Jahr die Hormonspirale. Finde die absolut super, bin mega zufrieden, da ich keine Periodenschmerzen mehr habe (die bei mir immer sehr stark waren). Zwar kostet die Spirale einiges und tut sehr weh beim Einsetzen, aber dafür habe ich sie 5 Jahre lang und muss nicht jeden Tag dran denken, die Pille einzunehmen.

  • Ich bin nun seit ungefähr einem halben Jahr Pillenfrei und verzichte komplett auf alle jeglichen Hormone.
    Ich hätte dennoch niemals gedacht das ich mal in so eine Situation komme, das ich diesen Schritt gehe. Seit ich 12!!!! bin nehme ich nun die Pille, habe mit der Maxim angefangen und bin dann zur Sibilla übergegangen, da diese weniger Hormone haben soll. Damals war die Pille die einzige Lösung für mich gegen die schlimmsten Unterleibschmerzen, ich war wirklich die Anfangszeit und auch gegen Ende meiner Periode komplett außer Gefecht gesetzt. Habe einen Kreislaufzusammenbruch bekommen, musste mich übergeben, ich habe geschrien vor Schmerz, und mit der Pille wurde es tatsächlich besser und all die Jahre hatte ich auch wirklich keine Nebenwirkungen, nach meinem Empfinden.
    Doch plötzlich letztes Jahr, nach 8 Jahren, kam dann der Zusammenbruch. Gefühlt von jetzt auf gleich hat sich mein Wesen um 180 grad verändert. Ich hatte die schlimmsten Verlustängste meinem Freund gegenüber, war nur noch am weinen, depressiv. Ich habe mich komplett aufgegeben. Ich hatte so oft Panikattacken wo ich fast erstickt bin, es war der Horror! Kaum abgesetzt ging es meinem wesen direkt also wirklich direkt viel viel besser. Panikattacken weg, konnte wieder vor die Türe, Fröhlichkeit und glücklich anstatt weinen, ich sehe endlich wieder was ich habe und wie froh ich darüber sein kann! Und nein, nicht durch den Frauenarzt wurde ich Aufmerksam auf das Thema „ absetzen “ sondern durch Zufall auf YouTube. Und ich bin sooo dankbar, das es Leute wie Dich gibt, die den Mädchen und Frauen hilft sich besser zu informieren und das Ihnen geholfen wird!
    Ihr schafft das!

  • Pillenersatz bei Gebärmutterfehlstellung .. ??

    Liebe Luana, erstmal Danke für das ansprechen dieses Themas !
    Ich hab die Pille auch abgesetzt, ohne mit meinem Frauenarzt zu sprechen weil es mir soo so schlecht ging .. nach absetzen geht es mir viel besser auch wenn natürlich jetzt wieder stärkere Schmerzen da sind aber das ist es mir Wert !!
    Leider hab ich eine Fehlstellung wodurch weder eine Spirale, noch die Kupferkette oder der Ball in Frage kommt .. das heißt entweder nur Kondom oder wieder die Pille ..
    Momentan habe ich nix, aber habe auch keinen Kontakt mit Männern weswegen das nicht so das Thema ist gerade, es beschäftigt einen natürlich trotzdem und ich bin mittlerweile ziemlich ratlos was ich machen soll.. hat hier jemand Tips ? Gerade für jüngere Mädchen ?

  • Für mich gibt es leider keine wirkliche Alternative außer das gute alte Kondom.
    Da ich Migräne-Patientin mit Aura bin sind viele Pillen für mich tabu, alternativ Spritze, Ring und weiß der KuckKuck was dementsprechend auch. Da ich von der Pille nach der Schwangerschaft Libido-Verlust bei mir feststellen konnte, habe ich sie dann abgesetzt.
    Habe mich über die Methode der Kupferspirale/Kupferkette zur Verhütung schlau gemacht und muss sagen – Nope.
    Abgesehen davon, das sie für mich aufgrund einer bereits erlebten Eileiterschwangerschaft auch nicht in Frage kommt, bedeutet diese Verhütungsmethode für mich, das jeden Monate eine „Abtreibung“ im Körper stattfindet. Denn, man sollte wissen: Bei dieser Methode wird jeden Monat verhindert, das sich ein befruchtetes Ei an die Gebärmutterschleimhaut heften kann, da das Kupfer verhindert, das die Schleimhaut aufgebaut wird. Da für mich das Leben schon mit der Befruchtung von Ei und Samen beginnt und man die Weiterentwicklung bewusst verhindert, ist es für mich eben schon vom Gewissen keine Methode um mit einem für mich guten Gefühl zu verhüten. Aber das muss jeder selber wissen.

    • Hey! 🙂
      Das stimmt nicht, das Ei wird nicht befruchtet. Sie hat eine Doppelwirkung. Das Freisetzen der Kupferionen verhindert das befruchten der Eizelle und das Einnisten, da sie die Gebärmutterschleimhaut „ einnistungs-unfreundlich” macht!
      Liebe Grüße

  • Hey! 🙂
    Ich habe 6 Jahre die Pille „Yasminelle“ genommen, mit 15 verschrieben bekommen. Habe danach super schöne Haut und Haare bekommen. Mit der Zeit kamen aber sehr viele Nebenwirkungen dazu wie Stimmungsschwankungen, Kopfschmerzen während der Regel und allgemein depressive Stimmung.
    Habe dann nach einer Alternative gesucht und bin auf die Kupferkette gestoßen. Ich habe ein Jahr gebraucht um mich dafür zu entscheiden und habe mir viel durchgelesen usw.
    Ich bin super zufrieden, ich habe keine Kopfschmerzen mehr und habe mehr Lebensfreude. Ich finde sie gerade gut, weil sie klein ist und fest in der Gebärmutterwand verankert ist. Das Einsetzen war etwas schmerzhaft, aber auch nur ganz kurz. Und mein Arzt sagte, wenn man schon ein Kind bekommen hat ist das ein Klacks. Ich habe sie nun seit fast 2 Jahren und sie hält 5 Jahre.
    Ich denke auch, dass jeder Mensch anders auf die Pille reagiert und ich kenne auch viele die nach Jahren immer noch zufrieden sind.

    Liebe Grüße Theresa 🙂

  • Ich habe die Pille mit 15 verschrieben bekommen, Belara! Und bis ca 18 genommen, also 3 Jahre. Hatte keine Probleme damals soweit ich mich erinnere (heut bin ich 29)
    Hab damals als Tennie allerdings oft die Pille vergessen, weshalb mir dann der NuvaRing empfohlen wurde. Hatte den 1 Monat drin (dachte ich zumindest).. Bei der nächsten Kontrolle stellte sich fest, dass ich diesen beim Klogang verloren habe.. (viele bekommen durch den NuvaRing auch eine Pilzinfektion)… Naja Ende vom Lied.. Ab da hab ich komplett auf hormonelle Verhütung verzichtet.(also 11/12 Jahre Hormonfrei) Für mich, hab ich bis heute nicht die perfekte Verhütung gefunden. Diese muss wohl noch erfunden werden (bislang ist Kondome wohl das Beste). ABER jeder muss sich da selbst mit befassen. Jeder nimmt alles anders auf.. Was für den einen schlecht ist, ist für den anderen evtl perfekt?!

  • Hallo zusammen.
    Ich muss jetzt hier auch mal einen Kommentar schreiben, um vielleicht mal ein positives Beispiel in diesem See aus Pillen-Bashing zu zeigen.
    Ich nehme die Pille seit meinem 16. Lebensjahr (mittlerweile seit 11 Jahren) und hatte nie Probleme damit. Ich habe in meinem Freundeskreis auch mindestens 6 Freundinnen, die die Pille ebenfalls super vertragen haben.

    Bei den ganzen Kommentaren hier bekommt man es ja wirklich mit der Angst zu tun und auch ich habe mich vor ein paar Jahren durch dieses ganze Pillen-Bashing auf Social Media schon fast dazu “genötigt” gefühlt, die Pille abzusetzen. Meine Frauenärztin konnte mir diese irrationale Angst zum Glück nehmen und der Mangel an absolut sicheren und praktikablen Alternativen hat mich dazu bewegt, bei meiner Pille (evaluna) zu bleiben. Es tut mir auch wirklich leid für die vielen Mädels, bei denen die Pille nicht gut funktioniert, aber ich komme manchmal nicht umhin, zu denken, dass einige der Symptome einfach auf die Pille “abgewälzt” werden.
    Bei mir hat sich die Libido über die Jahre auch verändert- ABER – natürlich hat man mit 17 oder 18 bei ersten Freund eine andere Libido als mit 25 und seit 6 Jahren in einer festen Beziehung. Das ist zumindest für mich vollkommen logisch…???

    Ich muss dazu auch sagen, dass ich beim Thema Verhütung ein absoluter Sicherheitsmensch bin und seit ich sexuell aktiv war NIE vor der Entscheidung stehen wollte, ob ich im Falle einer SS abbrechen oder das Kind behalten sollte. Das hätte ich nicht ertragen.
    Deswegen habe ich mich für die Pille entschieden und bin ihr wirklich dankbar, dass ich so unbeschwerte Jahre zum Ende meiner Teenager-Zeit und zum Anfang meiner Zwanziger hatte.
    Ich habe in meinem ganzen Leben noch nie einen SS-Test gemacht, weil es einfach nie den Anlass dazu gegeben hätte.

    Im Gegensatz dazu sehe ich leider immer häufiger durch social media, wie sich gerade junge Mädels für ziemlich unsichere Verhütungsmethoden entscheiden (Temperaturmethode, “nur” Kondome etc.) und dann schon früh ungewollt schwanger werden. Das muss wirklich nicht sein!
    Ein Kind sollte gut überlegt sein und gerade mit U20 hat man selbst noch einiges an Entwicklung vor sich und will vielleicht noch selbst Erfahrungen machen, die sonst nicht gehen. (Auslandsjahr etc.)

    Also ich persönlich kann nur sagen: Keine Angst vor der Pille und IMMER (!!!) better be safe than sorry. Lieber doppelt verhüten als einmal unsicher.
    Liebe Grüße!

  • Also ich habe seit über einem Jahr den Nuvaring und habe überhaupt keine körperlichen Probleme nur wächst meine Befürchtung, dass er mich psychisch ein wenig verändert. Ich heule dann wenn ich kurz vor meinen Tagen bin/meine Tage habe ohne wirklichen Grund und das ist mühsam. Ich werde dieses Jahr auf die Golspirale wechseln (Ist hormonfrei!!!) die bleibt etwa 5 Jahre drinnen ist hochgerechnet billiger als der Ring und auch sehr sicher. Für mich denke ich die perfekte Alternative!

  • Liebe Luana,

    ich finde es toll, dass du dieses Thema aufgreifst und junge Frauen aufmerksam machst. Ich habe die Pille bereits vor 1.5 Jahren abgesetzt und direkt gemerkt, wie mein ganzes Gemüt besser wurde, vor allem die heftigen Stimmungsschwankungen und Depressionen haben mich während der Pilleneinnahme sehr verändert. Es hat auch über 1 Jahr gedauert, bis ich meine Periode zurückbekommen habe, mittlerweile habe ich das Gefühl, dass mein Körper sich gut erholt hat. Allerdings habe ich seit dem Einsetzen des Zyklus teilweise extrem unreine Haut/ Akne, worüber ich sehr unglücklich bin. Ich versuche bereits, meine Ernährung möglichst zuckerfrei und Pflanzenreich zu gestalten, was aber nur bedingt hilft, wirklich glücklich bin ich mit meiner Haut nicht. Wie hast du deine vorübergehende Akne wieder in den Griff bekommen und wie lange hat es gedauert, bis deine Haut so schön ist wie jetzt ? LG

  • Hat jemand Erfahrungen mit Eierstockzysten nach dem Absetzen der Hormone? Scheinbar raten die Ärzte diesbezüglich wieder mit den Hormonen anzufangen aber das kommt für mich nicht in frage. Hat jemand tipps?

  • Ich hab die Pille damals bei meinem Ex 3 Jahre genommen und war ne echte furie und hatte soo schlimme Stimmungsschwankungen. Jedenfalls wusste ich zu dem Zeitpunkt noch nicht warum. Als wir schluss gemacht haben, habe ich die Pille auch abgesetzt und bei anderen Beziehung habe ich sie auch nicht mehr genommen und ich war sehr ausgeglichen in den Beziehungen. Bei meiner Jetzigen Beziehung habe ich die Pille wieder angefangen zu nehmen und wurd wieder ganz schön launisch und hab meinen Freund ständig angefahren und die Beziehung stand kurz vor dem Ende. Im Internet habe ich dann gelesen das Stimmungsschwankungen auch von der Pille kommen könnte also hab ich sie wieder abgesetzt und siehe da. Ich war wieder ziemlich ausgeglichen habe mehr spass verstanden und die Beziehung läuft einfach wieder super. Ich werde definitiv nie wieder die Pille benutzen.

  • Hallo Mädels,
    Ich nehme jetzt Seit circa einem Jahr die Maxim. Im Großen und Ganzen bin ich ganz zufrieden, da meine Akne komplett verschwunden ist und meine Periode jetzt endlich regelmäßig kommt.
    Jedoch habe ich auch negative Veränderungen seit der Einnahme bemerkt. Ich leide sehr stark unter Libidoverlust und Scheidentrockenheit, dass heisst ich kann mein Sexualleben nicht mehr so genießen wie früher. Ich komme ,seit dem ich die Pille nehme, nur sehr selten bis gar nicht zu einem Orgasmus.
    Ich überlege jetzt wirklich die Pille abzusetzen, aber habe zu große Angst, dass meine Akne zurückkommt.

  • Hallo Zusammen,

    ich bin seit ca. 2 Jahren begeisterte Userin der Natural Cycles App, der aus meiner Sicht zuverlässigsten Temperatur-Messmethode die ich bisher recherchiert habe.

    Der größte Vorteil von Natural Cycles: Anders als andere Temperatur-Messmethoden die ich schon kennengelernt habe, bedient sich Natural Cycles eines smarten Algorithmus, mit dem es möglich ist auch unregelmäßige Zyklen zu bestimmen und somit die fruchtbaren Tage vorherzusagen.
    Durch das sehr ansprechende übersichtliche Design und zusätzliche hilfreiche Infos rund um den Zyklus hat mir Natural Cycles sehr geholfen meinen eigenen Zyklus und meinen Körper besser kennenzulernen und ohne Pille und lästige Nebenwirkungen (schlechte Haut, depressive Stimmungen, Lustlosigkeit …) zu leben.
    Ich kann die App bei regelmäßiger Anwendung uneingeschränkt empfehlen!

    Wenn ihr interesse habt oder die App für wenige Monate (4 Monate) erstmal testen wollt habe ich einen Link für euch über den ihr ein zeitlich begrenztes Starter-Kit Angebot erhaltet:

    https://www.naturalcycles.com/signup/secret?code=referralCampaign&referral=9db83c95cb6844d8a7cdd8874fec15a5

    WICHTIG: Dabei handelt es sich um keine Werbung!
    Den Link bekommt jede Nutzerin zur Verfügung gestellt, die über mehrere Jahre zufriedene Userin ist.

    Ich hoffe sehr durch meinen Input noch mehr Mädels davon zu Überzeugen Abstand von gefährdenden Hormonpräparaten zu nehmen.

    Liebe Grüße
    Janina

  • Hallo ihr lieben,
    ich (21) nehme die Pille seit 3 1/2 Jahren und habe keine bemerkbaren Veränderungen festgestellt. Zwischendurch habe ich die Pille auf eigener Hand kurzzeitig abgesetzt und dabei ebenso keine Veränderungen verspürt. Vor der Pille hatte ich sehr starke Regelschmerzen, die ca. 2 Jahre durch die Pille sehr gering wurden. Nun habe ich seit ca. 1 1/2 Jahren sehr starke Schmerzen während meiner Periode, welche mit den Schmerzen vor der Pilleneinnahme nichts mehr zutun haben, denn meine Schmerzen gleichen den Symptomen bei einer Endometriose (z.B. starke Schmerzen im Darm). Ich habe es bisher gut aushalten können, da diese Schmerzen nur während und vor der Periode auftreten. Zudem habe ich die Pille einige Male auch 2-3 Monate durchgenommen, so dass ich diese Schmerzen nicht verspürt habe. Jedoch weiß ich trotzalledem, dass die Pille nicht gesund ist und ich möchte diese gerne absetzen und habe dafür auch schon einen Termin beim FA gemacht (wo ich auch den möglichen Verdacht auf Endometriose ansprechen werde). Ich weiß aus früheren Gesprächen mit meiner Frauenärztin, dass sie nicht viel von der Kupferspirale bei jungen Frauen bzw. Frauen, welche noch keine Kinder geboren haben, hält. Meine Frage ist eigentlich nur, dass wenn sich mein Verdacht auf Endometriose bestätigt, welche Verhütungsweise ihr evtl. aus Erfahrungen vorschlagen würdet. Ich möchte sehr gerne nichts mehr mit Hormonen zutun haben aber ich habe auf einigen Seiten gelesen, dass die Pille die beste Verhütungsmethode bei Endometriose ist. Ich stelle meine Fragen hier, da ich auf Erfahrungsberichte viel Wert lege und sie mich bei meiner Entscheidung unterstützen können, neben der Beratung von meinem Frauenarzt. Zusammengefasst lautet meine Frage: gibt es jemanden unter euch der selbst an Endometriose leidet oder jemanden kennt, und wenn ja, welche Verhütungsmethode vewendet ihr?

  • Hallo Ihr Lieben,
    ich habe zwölf Jahre die Pille genommen und bin nun seit über einem Jahr sehr zufrieden mit der Gynefix (Kupferkette). Ich finde diesen Austausch toll! Mir ist jedoch beim Lesen aufgefallen, dass viele von uns gutgläubig zu einem Arzt gegangen sind, sich die Pille haben verschreiben lassen und sich jetzt irgendwie unwohl damit fühlen- einige sogar viele Beschwerden haben. Genauso ist es bei mir auch gelaufen und was ich nun für mich feststelle ist:

    -Ich bin für mich verantwortlich. Ich muss mich informieren und es reicht nicht immer aus, sich auf einen Arzt zu verlassen. Leider habe ich hier teilweise haarsträubende Aussagen von Ärzten zu den Pillenalternativen gelesen. Informiert euch selbst! Was hat welchen Pearl-Index? Was möchte ich, was nicht? Wo liegt meine Priorität (Sicherheit, Gesundheitliche Aspekte, Wohlbefinden, Anwendung etc.)?
    – Es gibt viele Alternativen/ Möglichkeiten. Informiert euch. Ja im Internet! Von der Gynefix hat mir nie ein Arzt erzählt.
    – Lasst euch bei der Recherche nicht verängstigen. Das wird nämlich passieren! Die wenigsten schreiben Berichte ins Internet über etwas das reibungslos verlaufen ist. Natürlich liegt es näher dies zu tun, wenn etwas schief gegangen ist und man andere warnen möchte. Ein Positives Gegengewicht fehlt im Internet oft, das sollte einem bewusst sein.
    – Bleibt realistisch. Es gibt keinen Zauber, kein Wundermittel ohne Nachteile oder Nebenwirkungen. Aber es gibt ein Verhütungsmittel dass zu dir und deiner derzeitigen Situation am besten passt. Die Pille ist ein Medikament. Alles was wirkt hat meist auch Nebenwirkungen. Wir sind hier in der Realität, nicht in der Wunschwelt. Es steckt viel Forschung und Arbeit dahinter, dass Pillen heut so sicher sind. Sie wirken ja auch wahnsinnig gut! Leider werden heute von Medizin Wunder erwartet. Medizin kann nicht zaubern. Nur wirken- und die Wirkungen sind nicht 100% steuerbar. Niemand will euch etwas böses. Nirgendwo sitzt ein hinterlistiges Ärzte- und Apotheker-Kartell dass es auf eure Gesundheit abgesehen hat. Ihr seid erwachsen und für euch und eure Gesundheit verantwortlich. Ihr könnt euch selbst informieren. Bei Jugendlichen sind die Eltern in der Pflicht. Bei jeder Pillenpackung liegt ein Beipackzettel. Die darin beschriebenen Nebenwirkungen beruhen auf Studien und sind sogar mit dem Wahrscheinlichkeitsgrad des Auftretens aufgeführt.

    – Probiert es aus! Letztendlich kann niemand genau sagen wie sich welche Methode bei euch auswirkt.
    Alle Verhütungsmethoden haben vor und Nachteile. Ihr müsst leider abwägen. Hormonpräparate haben Nebenwirkungen (gute wie schlechte), sind aber sehr sicher. Gold- oder Kupfermethoden haben zumindest keine hormonell-wirksamen Nebenwirkungen, sind fast so sicher (laut Pearl-Index bei RICHTIGEM SITZ sogar genauso sicher) wie die Pille, NFP ist vollkommen Nebenwirkungsfrei- erfordert aber Disziplin und eigenes Engagement.
    Man kann auch verschiedene Möglichkeiten kombinieren. Für viele bringt so eine Kombi erst die richtige Lösung. (bsp.: NFP und Diaphragma an den fruchtbaren Tagen)

    Was für den einen top funktioniert beschert dem anderen schlimme Nebenwirkungen. Informiert euch umfassend, probiert aus, behaltet dabei immer eure Sicherheit im Auge und Ihr werdet auf jeden Fall fündig! Das gleiche gilt übrigens auch für die evtl. auftretenden Hautprobleme nach absetzen der Pille. Umfassend informieren, nicht nur auf den ersten Arzt verlassen, ausprobieren, dabei immer bedacht und nicht radikal oder leichtsinnig vorgehen und ihr findet eure Lösung! Und so ist das wahrscheinlich mit allem im Leben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen