Kategorie: Lifestyle

GLAMOUR SHOPPING WEEK vom 29.03. – 07.04.2018

Es ist wieder so weit: wir haben die GLAMOUR SHOPPING WEEK!!  Gestern ist sie gestartet und geht noch bis zum 07. April 2018.

Auch wenn das Wetter aktuell nicht danach aussieht, hat Frühling offiziell schon angefangen. Höchste Zeit also, die Wintersachen in der hintersten Ecke vom Kleiderschrank zu verstauen und Platz für neue sommerliche Styles zu schaffen. Ich persönlich liebe die Glamour Shopping Week und nutze die Rabatte gerne aus. Hier ein kleiner Überblick der Labels, die dieses Mal dabei sind:

Fashion

ABOUT YOU
  • 20 % Rabatt (Mindestbestellwert = 75,00 €). Einzelne Marken können ausgeschlossen sein.
  • women / men / kids
  • Online-Code: GLAM2018

 

ASOS

  • 20 % Rabatt (Mindestbestellwert = 75,00 €). Einzelne Marken können ausgeschlossen sein.
  • women / men / kids
  • Online-Code: ASOSXSPRING

 

Buffalo
  • 20 % Rabatt. Geschenkgutscheine sind vom Angebot ausgeschlossen.
  • women / men
  • Online-Code: GLAM18

 

Deichmann
  • 5 € Rabatt (Mindestbestellwert = 30,00€).
  • women / men
  • Online-Code: GLAM418

 

Impressionen
  • 20 € Rabatt (Mindestbestellwert sind 50,00€). Nicht mit anderen Aktionen kombinierbar.
  • women / men
  • Online-Code: GLAMOUR18
 
NA-KD
 
SportScheck
  • 20 % Rabatt. Nicht mit anderen Aktionen kombinierbar. Gilt nur für Textilien und nicht in den Outlets.
  • women
  • Online-Code: SCHECKGLAMOUR18

 

Interior:

home24.de/glamour
  • 15 % Rabatt. Gilt nur für Produktem, die unter home24.de/glamour zu finden sind. Nicht mit anderen Aktionen kombinierbar.
  • women / men
  • Online-Code: GLAMOUR18-A

 

Beauty:
Douglas
  • 15 % Rabatt. Reduzierte Artikel sind ausgeschlossen. Nicht mit anderen Aktionen kombinierbar.
  • women
  • Online-Code: P7W4X9

 

Jewellery & Accessoires:
Kapten&Son
  • 15 % Rabatt. Reduzierte Artikel sind ausgeschlossen.
  • women / men
  • Online-Code: GLAMOUR18FS

 

Viel Spaß beim Shoppen und frohe Ostern 🐰💕

Meine selbst designte Handtasche – Picard by Luana Silva

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Picard und Artdeco

Die ersten Monate dieses Jahres waren für mich sehr aufregend und spannend. Neben meiner Schwangerschaft ist auch die Fertigstellung und der bald startende Verkauf meiner Tasche “Luana” ein riesiger Grund, mich zu freuen!

Endlich sind die zwei Taschen, die ich gemeinsam mit Picard designed habe fertig und kommen am 09.04.2018 auf den Markt!

Der Vorverkauf startet am 26.03.18 auf www.shop.luana-silva.com

“Luana black” und “Luana creme” sind zwei zeitlose, klassische Handtaschen, die lange an eurer Seite glänzen werden ✨

In die Taschen habe ich mein komplettes Herzblut gesteckt und sie genau so gestaltet, wie ich sie am liebsten haben wollte. Hierbei habe ich mir am Anfang sehr viele Gedanken gemacht und natürlich auch auf Dinge wie die Größe geachtet. Ich habe mich für die Größe entschieden, die ich selbst am meisten trage. Auch beim Stil der Tasche habe ich mich für ein klassisches und elegantes Design entschieden, welches ich jahrelang schon bei Taschen liebe. Neben Größe und Stil habe ich auch auf die besonderen Details geachtet, z.B. liebe ich es, wenn Taschen diese schönen Ketten haben und genau das wollte ich auch an diese Taschen bringen. Die Kette der Tasche ist gold und nicht wie bei anderen Taschen aus Plastik, sondern eine richtige schöne schwere Kette.

Was mir neben dem Äußeren super wichtig war, ist die Qualität! Ich wollte keine Tasche produzieren, die nach einem Jahr schon abgenutzt aussieht, sondern eine, die auch in 5, 10 oder sogar 20 Jahren noch genauso schön aussieht und glänzt wie am Anfang und die einfach Qualität hat. Und genau aus diesem Grund habe ich mir Picard als Partner ausgesucht! Picard gehört zu den wenigen Firmen, die noch in Deutschland produzieren und das Handtaschen-Handwerk in Deutschland gelernt haben und die wirklich darauf achten wie die Umstände der Herstellung sind. Aufgrund dieser sehr hohen Qualität lassen auch andere Firmen ihre Produkte von Picard produzieren. Ich bin wirklich dankbar für diese tolle Erfahrung, meine eigene Handtasche mit einem so tollen Partner designed zu haben und bin mit dem Ergebnis einfach nur super happy.

Als kleines Extra ist in der Tasche noch ein in ledergefasster Handspiegel enthalten, mit dem ihr euch schminken könnt. Außerdem findet ihr in jeder Tasche noch einen Lippenstift von Artdeco. 

Die Taschen sind übrigens begrenzt auf 200 Stück, 100 Luana creme und 100 Luana black. Preislich liegen sie zwischen 270 € (cremefarbene Tasche) und 300 € (schwarze Tasche). Kaufen könnt ihr die Taschen dann ab dem 09. April 2018 im Online-Shop von Picard und auch exklusiv bei mir (shop.luana-silva.com)

Ich bin Picard sehr dankbar für die schöne Zusammenarbeit und die tollen Einblicke und Eindrücke, die ich hinter den Kulissen sammeln durfte und dass ich sogar selbst Hand anlegen konnte. Ich hoffe euch gefällt das Ergebnis genauso gut wie mir 🙏🏼

Mein Fazit zur 3 Tage Saft Kur von Kale and Me

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Kale&Me

Es ist Februar und den kräftigen Start des Jahres haben wir schon fast hinter uns. Bei mir hat sich das dieses Jahr durch einen überraschenden familiären Schicksalsschlag verschoben. Anfang bis Mitte Januar hatte ich alle meine guten Neujahrsvorsätze über Bord geworfen, da ich mit meinem Kopf ganz woanders war und mich nur seelisch regenerieren wollte. Doch mit der Zeit wird man mit der einhergenden ungesunden Lebensweise und den schlechten Angewohnheiten unglücklich. So habe ich zum Ende des Januar aus meiner wachsenden Unzufriedenheit immer mehr neue Kraft geschöpft und gewinne langsam wieder meine Motivation und meine Willenskraft zurück und entdecke wieder klarer meine volle Freude am Leben. Meine guten Neujahrsvorsätze habe ich nicht vergessen, sondern wieder rausgekramt und jetzt wo ich mich wieder gestärkter fühle, möchte ich diese wieder neu beleben.

Wenn ich zurückschaue, konnte ich mir schon so einige schlechte Gewohnheiten schon durch gute Vorsätze abgewöhnen und mich charakterlich entwickeln und verbessern. Letztendlich profitiert man nur aus der selbstgewählten Prüfung an sich selbst. Wenn man sich keine zu hohen Ziele setzt, geht man gestärkt und mit mehr Selbstbewusstsein aus der Aufgabe hervor. Doch ehrlich gesagt binde ich meine Vorsätze selten an klassische zeitliche Grenzen. Meine Vorsätze haben nicht alle am 1. Januar gestartet und auch nicht an einem Montag und auch nicht nach einem bestimmten Anlass. Meine Erfahrung hat mir gezeigt, dass da der Wille einfach nicht mehr groß genug ist zu dem Zeitpunkt.

Stattdessen beschäftige ich mich mit dem Thema, dass ich mich erst verändern möchte, wenn ich für mich genügend überzeugende Gründe gefunden habe. Es geht für mich darum, die schlechte Angewohnheit in eine gute Gewohnheit zu verändern. Denn dann habe ich genügend Grund und Motivation das Ganze durchzuziehen.

Ich suche nach meinem Warum.

Zudem versuche ich nie zu viele Vorsätze oder Gewohnheitsänderungen gleichzeitig anzusetzen. Je schwerer die Gewohnheit ist bzw. je mehr Willenskraft für die Umsetzung benötigt wird, desto mehr Zeit brauchen wir und sollten uns parallel nichts schwieriges vornehmen. So ist es mir relativ leicht gefallen mich zum mehr trinken zu bewegen, während frühes aufstehen zu den schwierigen Disziplinen für mich gehört. Vielleicht aber habe ich da auch einfach noch nicht mein “Warum” gefunden.

Doch wo ich definitiv mein Warum gefunden habe, ist bei dem Thema gesunde Ernährung. Das Bedürfnis meinem Körper gute Dinge zuzufügen wächst immer wieder stark in mir, auch wenn ich es nicht immer durchziehen konnte. Schon Ende letzten Jahres hatte ich für drei Monate meinen Industriezuckerkonsum  fast gegen 0 gesenkt. Meine strahlende und reine Haut hat mich noch mehr bestärkt. Ich hatte als Zeitziel eigentlich 2 Wochen angesetzt, was mir zunächst unerreichbar erschien, doch nach der Zeit wurde mir klar, dass ich noch weiter und weiter konnte und so schaffte ich es 3 Monate bis zur Weihnachtszeit durchzuhalten.

Jetzt will ich wieder mit einer gesunden Ernährung starten und auch wie letztes Mal möchte ich die Startphase mit einer gesunden Saftkur einleiten. Im August 2017 habe ich dies ebenfalls gemacht und war mit dieser Art der Umstellung sehr glücklich und zufrieden. Doch zugegebenermaßen, nehme ich die Säfte unterstützend zu einer gesunden Ernährung. Diese bestand bei mir viel aus Rohkost, Nüssen etc. und wenn der Heißhunger nach Zucker die ersten Tage überstanden ist, helfen gesunde Kohlenhydrate wie Süßkartoffeln, Kartoffeln, Vollkornbrot und auch mal Dinkelnudeln. Die Säfte von Kale & Me haben mir aber tatsächlich geholfen eine geschmackliche Abwechslung reinzubringen und mir persönlich sehr gut geschmeckt. Bei dem Geschmack ist es generell so, je gesünder ihr euch vorher ernährt habt, desto besser werden euch die Säfte auch schmecken. Wenn eure Ernährung vorher aus vielen, stark gesüßten Produkten und vielen Fertigprodukten mit Geschmacksverstärker bestand, dann wird euch die natürliche Süße und der Geschmack der Säfte vermutlich erstmal fremd erscheinen. Ich finde darauf sollte man sich einlassen und es als Indikator für die eigene Ernährung sehen. Denn im Prinzip tut man seinem Körper endlich etwas Gutes mit der Ernährungsumstellung.

Das Besondere an den Säften ist, dass durch die Kaltpressung alle Vitamine im Saft erhalten bleiben und hochwertiges Obst und Gemüse für die Säfte genutzt wird. Das ganze Paket kommt frisch und eisgekühlt nach Hause geliefert. Natürlich kann man sich auch selbst solche Säfte mischen, was sicher super ist. Eine Freundin hat dies gemacht, sie konnte beim Einkauf der ganzen Zutaten jedoch kaum Geld sparen, als dass sich der Aufwand gelohnt hätte. Außerdem ist man in einer Ernährungsumstellung eh etwas gereizt und sollte sich alle Umstände in dieser Zeit am Besten so einfach wie möglich machen, denn dann steigt auch die Wahrscheinlichkeit des Erfolgs.

Diese Sorten sind bei der 3 Tage Kur dabei:

Anleitung für die Kur nach Kale & Me:

Vorbereitung für die Saftkur – Zwei Tage vor der Saftkur sollte man darauf achten, sich ausgewogen und vor allem leicht zu ernähren. Ideal sind hier Rohkost und Flüssignahrung. Hierdurch kann man den Körper auf die Kur vorbereiten und sich vor Heißhungerattacken schützen.

Während der Kur – Kale & Me spricht davon, dass die Säfte während der Kur die übliche Ernährung ersetzt. Statt normaler Nahrung trinkt man täglich mindestens 2 Liter Wasser oder magenschonenden Tee. Wer zusätzlich auf Kaffee, Alkohol oder Ähnliches verzichtet verstärkt den positiven Effekt der Kur.

Nach der Kur – Nach der Kur sollte man es langsam angehen lassen und erst einmal wieder Rohkost und Flüssignahrung zu sich nehmen. Danach kann man schrittweise gekochtes Gemüse und gesunde Kohlenhydrate wie braunen Reis und Haferflocken essen, bevor es wieder zur gewohnten Ernährung übergeht.

Vorteile der Saftkur

1. Entschlackung des Körpers – Die Saftkur gönnt dem Körper eine gesunde entschlackende Auszeit und entlastet die Verdauung.

2. Weniger Heißhungerattacken – Die Saftkur ist der perfekte Einstieg in eine Ernährungsumstellung: Kale & Me befreit einen von ungesunden Gewohnheiten und dem fiesem Heißhunger. Wichtig ist hierbei, dass es nicht ums Abnehmen geht, sondern darum, den Körper genau die Nährstoffe zu geben die er braucht und das Bewusstsein zu schärfen, dass der Hunger oft vom Kopf und nicht vom Magen gesteuert wird.

3. Mehr Zeit für andere Dinge – Die Saftkur schenkt einem mehr Zeit, man muss nicht kochen und nicht einkaufen gehen, sondern einfach nur den Saft trinken.

Mein Fazit zu den Säften von Kale & Me:

Mir persönlich haben die Säfte fast alle sehr gut geschmeckt. Außerdem konnte ich neue Geschmackskobinationen kennenlernen und war beim ersten Testen immer wieder von den Geschmäckern fasziniert. Es fühlt sich gut an, die Säfte zu trinken und dem Körper auf diese einfache Weise etwas Gutes zu tun. Die 3-Tage Kur-Säfte habe ich als Vitaminkicks in meine gewohnte Ernährung integriert. Heißhungerattacken hatte ich tatsächlich nach einigen Tagen nur noch sehr selten.

Generell kann ich es jedem nur empfehlen seinem Körper etwas Gutes zu tun. Wer sich schwer damit tut regelmäßig Sport zu machen, der sollte erstmal den Sport beiseitelegen und sich auf seine Ernährung konzentrieren. Ernährung hat einen extremen Einfluss auf unser Gemüt und unsere Motivation. Nach wenigen Tagen fühlt ihr euch so Energiegeladen, dass ihr von ganz alleine zum Sport gehen werdet. Also denkt an euren Körper und tut euch etwas Gutes, ob ihr es wie ich mit den Säften macht oder ohne.

Aber falls ihr jetzt doch auf den Geschmack der Säfte gekommen seid, habe ich von Kale & Me den Code luanasilva4you bekommen, mit dem ihr einen Überraschungs-Saft und einen Jutebeutel zusätzlich zur Bestellung geschenkt bekommt.

Vielen Dank an Kale & Me für die leckeren Säfte und euch viel Spaß beim Testen!

Eure Luana

Meine Top 10 Tipps für den Herbst 🍁

Der Herbst ist für mich die Phase, in der ich mich modisch am allermeisten ausleben kann. Im Herbst kann man die ganzen wunderschönen Mäntel tragen, das Outfit mit einer Mütze oder einem Hut aufpeppen und die kuscheligen Stunden bei Kerzenschein genießen. Für den Herbst gibt es outfitmäßig so viele Variationen, weshalb ich den Herbst auch so sehr liebe und euch in diesem Beitrag meine Top 10 für den Herbst vorstellen möchte.

 

Tipp 1:  Overknees

Wenn ich mich im Herbst in Schale werfen möchte, liebe ich es, Overknees zu tragen. Und dabei sind Overknees an sich nicht mit einem komplizierten Outfit verbunden. Man zieht einfach eine Strumpfhose an, zieht die Overknees darüber und kann sich gefühlt jeden langen Strickpulli anziehen. Aber auch Sommerkleider mit einer langen Strickjacke für den Herbst lassen sich mit Overknees zu einem stylischen Herbstlook toll umstylen. Overknees gehören daher für mich definitiv zum Herbst dazu.

 

Tipp 2: Schlichte klassische gemütliche Boots

Aber auch die klassischen gemütlichen Boots gehören für mich deifinitv in meine Top 10 für den Herbst – wobei sie bei mir meistens auch einen kleinen Absatz von ungefähr 5 – 7 cm haben. Für mich sind solche Boots wirklich gemütlich und wenn ich mir überhaupt keine Gedanken machen möchte und nur zur Arbeit oder ins Büro gehe, dann gehen diese Boots immer, passen auch irgendwie immer und sehen wirklich gut aus. Flache Boots trage ich natürlich auch, meistens dann im Nietenstil.

 

Tipp 3: Roter Lippenstift und Bronzer für das herbstliche Make-up

Roter Lippenstift ist eigentlich wie für den Herbst gemacht. Zurzeit nutze ich gerne verschiedene Töne von Mac, die ich euch hier auch verlinkt habe. Im Herbst lasse ich außerdem beim Make-up im Gegensatz zum Sommer den Highlighter eher weg und benutze Bronzer, um so ein bisschen das Gesicht aufzuwärmen.

 

Tipp 4: Schal

Nicht nur im Winter, sondern auch im Herbst trage ich gerne einen warmen kuscheligen Schal. Für mich ist der perfekte Schal nicht zu groß und nicht zu klein, einfach ein klassischer Schal in beige oder grau.

 

Tipp 5: Riesentasche

Ich bevorzuge besonders im Herbst noch größere Taschen, da im Herbst irgendwie alles größer ist – die Mäntel sind größer, ich trage „größere“ Schuhe und ich habe meistens einen Schal dabei. Und ich liebes es, wenn ich einfach alles in meine große Tasche reinschmeißen kann. Daher sind für mich richtige Shopper-Bags, die wirklich groß sind, genau das Richtige für den Herbst.

 

Tipp 6: Kerzen

Zur dunklen Jahreszeit habe ich gerne viele Duftkerzen und auch gerne Windlichter an. Ich liebe es, wenn es nach Kerzenduft riecht, wenn ich nach Hause komme oder ins Badezimmer gehe. Und da ich im Herbst relativ viel zu Hause bin, mag ich das besonders gern.

 

Tipp 7: Selbstbräuner fürs Gesicht

Ich bräune nie mein Gesicht, aber damit mein Gesicht im Herbst und auch im Winter nicht müde aussieht, nutze ich gerne den Selbstbräuner von Clarins, um einfach frischer auszusehen. Daher nutze ich den Selbstbräuner gerne in den dunkleren Jahreszeiten und mische mir alle drei Tage etwas davon morgens in meine Tagescreme. Ich fühle mich dann gleich viel fitter und sehe dann auch gleich wieder frischer im Gesicht aus. Hierzu passt dann der rote Lippenstift natürlich auch sehr gut.

 

Tipp 8: Nagellacktöne für den Herbst

Ich probiere gerade auch einige Farbtöne aus, die zum Herbst passen. Hierbei teste ich verschiedene Rottöne, vor allem Beerentöne passen zu den Herbstlaubfarben, am liebsten nehme ich zurzeit die Nr. 516 von Essie. Außerdem pflege ich 1-bis 2-mal die Woche abends beim Serienschauen meine Nägel. Hierfür nehme ich mir 30 bis 45 Minuten Zeit wo ich nichts anderes mache und das Ergebnis kann optisch absolut mit Gelnägeln mithalten. 🙂

 

Tipp 9: Mützen, Hüte, Stirnbänder

Mützen, Hüte, Stirnbänder gehören zu dem Herbst und dunkleren Jahreszeiten definitiv dazu und können Outfits zudem super aufpeppen. In diesem Jahr liegen vor allem Baker Boy Mützen sehr im Trend. Ich trage aber auch gerne Wollmützen, Stirnbänder oder ganz klassisch einen Hut.

 

Tipp 10: Stricken

Ich habe mich von den Interior-Seiten so sehr inspirieren lassen und habe immer wieder diese dicken Strickdecken auf den Betten oder auf den Sofas gesehen und ich fand die so so cool und habe die auch auf manchen Seiten gefunden, aber immer nur zum Pries von 300 bis 400 €.. und meistens waren diese dann sogar noch ausverkauft. Also habe ich mich kurzerhand entschlossen, einfach selber stricken zu lernen und mir so eine Decke einfach selbst zu stricken!!! 😀 Ich weiß nicht inwiefern das dann klappt, aber meine erste Strickstunde habe ich schon eingelegt. Meine Freunde nennen mich jetzt auch kleine Omi, weil ich tatsächlich anfange, zu stricken. Aber ich finde es super cool und ich habe einfach Lust für meine Familie und Freunde zu stricken. Meine eine Freundin bekommt zum Beispiel bald ein Baby und ich habe echt Bock, für sie kleine Sachen zu stricken. Deswegen habe ich mir gedacht: Im Herbst ist man sowieso nicht so viel draußen und deshalb lege ich mir ein neues Hobby zu – stricken! Ich werde also versuchen, diesen Herbst richtig Stricken zu lernen!

http://www.instyle.de/fashion/machs-dir-selbst-xxl-kuscheldecken-stricken-ganz-ohne-nadeln

Merken

All you need is love and shoes

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit schuhe.de

In diesem Blogbeitrag möchte ich euch ein paar meiner schönen Schuhe zeigen, die ich mir auf schuhe.de ausgesucht habe. 👠

#1 Sandalen

Die Sandalen habe ich diesen Sommer häufig getragen, insbesondere zu meinem persönlichen Sommerabschluss auf Madeira. Man versucht immer so zu packen, dass man nicht zu viel Gewicht hat und somit auch nicht zu viele Schuhe – zumindest ist das bei mir so. Deshalb versuche ich immer, möglichst die schwereren Schuhe schon anzuziehen oder andere schwere Schuhe in mein Handgepäck zu packen. Für Madeira hatte ich zwei Paar Sandalen mitgenommen: Ein Paar in schwarz und einmal dieses Paar:

Im Urlaub habe ich dann alle Outfits, die nicht so viel schwarz, sondern eher weiß und anderen Farben beinhaltet haben, mit diesen Sandalen kombiniert. Und dann sind die Sandalen auch saubequem – ich bin die ganze Zeit mit den Sandalen unterwegs, ob auf dem Weg zum Frühstück oder auf einem unserer Ausflüge. Die Sandalen haben mich auf jeden Fall diesen Sommer sehr gut begleitet und ich hoffe, dass sie auch nächsten Sommer noch gut mitmachen werden. Für mich sind die Sandalen sehr klassisch und deswegen auch zeitlos 🙂

#2 Beige Schnürschuhe

Das zweite Paar Schuhe hat mich mehr zur Arbeit und vielen Terminen begleitet und wenn es mir nicht total egal war, wie ich aussah. Die Schnürschuhe sind perfekt für einen Business-Look geeignet. Die Schuhe zeigen außerdem, dass man nicht unbedingt in Pumps erscheinen muss, sondern auch ein Schnürschuh eine gewisse Eleganz sorgt. Besonders habe ich gerne den Business-Look in beige gestylt anstatt in klassisch schwarz, da dieser Schuh das ganze Outfit zusätzlich nochmal auflockert.

#3 Glitzer-Pumps

Die Glitzer-Pumps haben mich dieses Jahr direkt auf einen Vortrag von schuhe.de selbst begleitet. Besonders bei solchen Veranstaltungen trage ich ganz gerne Schuhe, die auch ein bisschen höher sind, da ich selbst nur 1,60 bin. Und ein klassischer spitzer Pump, der vorne geschlossen ist geht eigentlich immer zu solchen Veranstaltungen bzw. Vorträgen. Diesen hier fand ich außerdem besonders schön, weil er auch noch glitzert. Wenn die Veranstaltung oder der Anlass, zu dem man diese Schuhe trägt, nicht zu spießig ist, und man sagt, dass es auch ein bisschen ausgefallen sein kann (aber jetzt nicht komplett crazy) dann sind sie echt perfekt.

Ich hatte bei dieser Veranstaltung ein ziemlich schlichtes Outfit an – weiße Hose und ein türkises Oberteil – sodass die Pumps der Hingucker meines Outfits waren, was auf einer Schuhmesse bzw. auf einem Vortrag bei einer Schuhmesse eigentlich perfekt ist 🙂

 

#4 Karl Lagerfeld Sneaker

Den Karl Lagerfeld Schuh finde ich richtig cool! Klassische weiße Sneaker habe ich eigentlich immer im Schrank und die wechseln sich dann einfach ab – ich hoffe, dass alle meine weißen Sneaker so lange wie möglich leben 😅👟 Und meine kleinen Karl Schuhe habe ich richtig ins Herz geschlossen, weil sie mit diesem kleinen Emoji auch so niedlich sind und dadurch ein Gesicht und Charakter für mich bekommen haben. Die Sneaker sind außerdem super cool, weil sie ein lässiges schlichtes Outfit auf eine lustige Art aufpeppen können. Ich habe sie auch ganz gerne zum Fliegen angezogen oder einfach für lässige Outfits im Alltag.

#5 Blaue Schnürschuhe

Das sind meine neuen Lieblinge – diese blauen Schnürschuhe habe ich ganz neu und sind den beigen Schuhen sehr ähnlich. Die Schuhe kann man super mit einer hellblauen oder blaue klassische Blue Jeans kombinieren. Jetzt wo es in den Herbst geht vielleicht dazu einen weißen großen Pulli. Vielleicht auch schulterfrei und oversized. 🙂 Das Outfit für diese Schuhe habe ich ausprobiert, aber ich werde auch noch andere Looks dazu testen.

 

 

O´Zopft is! How to: Fischgrätenzopf

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Pantene Pro V

Es sind nur noch 6 Wochen bis zur Wiesn und bei Pantene Pro-V heißt es bereits zum dritten Mal “O´Zopft is!” Wie Bier, Festzelte, kunterbunte Stände, Buden und Fahrgeschäfte selbstverständlich zum Oktoberfest dazugehören, sind für uns Mädels vor allem das Outfit und die dazugehörigen Flechtfrisuren ein absolutes Muss. Doch erst mit starkem und gesunden Haar kommen Flechtfrisuren richtig gut und schön zur Geltung. Hierfür ist die richtige Pflege der Haare wichtig. Pantene Pro-V Produkte waren irgendwie immer schon ein ständiger Begleiter für meine Haarpflege. Darum freue ich mich umso mehr, dass ich wieder mit einer Marke kooperieren darf, deren Produkte ich ohnehin schon jahrelang nutze 🙂 Vielen Dank auch an Ludwig&Therese für das wunderschöne Dirndl ❤

Heute erzähl ich euch etwas über die O’Zopft is Challenge und zeige euch, wie ihr in ein paar Schritten einen Fischgrätenzopf machen könnt.

Passend zum Oktoberfest bringt Pantene Pro-V ab August das Wiesn-Wunder für perfekte Zöpfe auf den Markt: Die neue 3 Minute Miracle Pflegespülung enthält 2x mal mehr Pflegestoffe als herkömmliche Pflegespülungen. Mit ihrer Kraft wie eine Kur gleicht die Spülung sogar Haarschäden der letzten 3 Monate in nur 3 Minuten aus und kann sogar täglich genutzt werden.

Pantene Pro-V bietet allerdings nicht nur eine neue Pflegespülung an: Zum Beginn der Wiesn kommt auch in diesem Jahr die “Pantene Pro-V Wiesn-Flechtstube” nach München. Hier beraten, waschen, pflegen und flechten die Pantene Pro-V-Haarexperten kostenlos eure Haare nach Terminvereinbarung. Ich selbst werde auch in der Flechtstube sein, meine Haare pflegen und stylen lassen 💆🏼 und euch live vom Oktoberfest berichten! 🙂

Die Pantene Pro-V Wiesn-Flechtstube

Die Flechtstube findet ihr hier: Bamberger Haus, Brunnerstraße 2, 80804 München

Wann findet das statt? 18.09.2017 – 24.09.2017, täglich zwischen 10 und 20 Uhr

Terminvereinbarung: 0800-790 790 7 (kostenfreie Hotline vom 31.07.2017 bis 23.09.2017 täglich zwischen 10 und 18 Uhr)

(Die Termine sind begrenzt und werden nur nach Vereinbarung vergeben)

Zusätzlich hat Pantene Pro-V eine Challenge initiiert, bei der eure Flechtkünste gefragt sind. Ich habe mich selbst schon der Herausforderung gestellt und mir eine Wiesn-Frisur geflochten. Auch ihr könnt euch testen und das GLAMOUR Pantene Pro-V Haar 2017 werden und eine 3 Minute Miracle Pflegespülung gewinnen! Postet ein Foto mit eurer Flechtfrisur auf Instagram mit den Hashtags #ozopftis und #panteneprov und verlinkt @pantene_de auf eurem Bild oder ladet ein Bild auf GLAMOUR hoch

Mehr Informationen zu den Teilnahmebedingungen findet ihr hier: www.pantene.de/pantenechallenge

Ich habe mich selbst an einem Fischgrätenzopf probiert und eine kleine Anleitung für euch zusammengestellt:


Anleitung für einen Fischgrätenzopf

Schritt 1: Vorbereitung

Als Vorbereitung für die Frisur solltet ihr zunächst eure Haare gut kämmen und dann den Seitenscheitel ziehen. Dann teilt ihr eure Haare in zwei gleich große Strähnen.

Schritt 2: Flechten

Als nächstes beginnt ihr auf einer Seite, ich habe rechts angefangen, und nehmt von ganz außen eine dünne Strähne. Diese legt ihr über die große Haarsträhne, aus der ihr sie entnommen habt, und lasst sie dann zur großen Strähne auf der anderen Seite, bei mir also die linke Seite, fallen. Dann nehmt ihr von dieser Seite ebenfalls eine erste kleine Strähne von außen, legt sie darüber und lasst sie anschließend zur rechten großen Strähne fallen.

  

Schritt 3: Weiter flechten

In dieser Reihenfolge macht ihr einfach bis zum Abschluss des Zopfes weiter. Hierbei ist es einfacher, wenn das Haar durchgängig die gleiche Länge hat, da sich sonst kürzere Strähnchen aus dem Zopf herauslösen. Durch dünnere Haarsträhnen erzielt ihr ein feingliedrigeres, durch dickere Strähnchen ein lockeres Zopfmuster.

Wichtig: Achtet darauf, dass die eingeflochtenen Strähnen eine regelmäßige Dicke aufweisen, damit das Fischgrätenmuster voll zur Geltung kommt.

Schritt 4: Fixieren

Wenn ihr unten angekommen seid fixiert ihr mit den Fingern den Zopf, damit die Strähnen nicht verrutschen. Dann fehlt nur noch das Haargummi und wer mag kann den Zopf noch etwas auseinander lockern – und fertig ist euer Fischgrätenzopf! 🙂

Funktioniert es nicht? Ich habe euch auch noch eine noch detaillierte Schritt für Schritt Anleitung zusammengestellt. Schaut es euch an 🙂

Viel Erfolg beim Gewinnspiel! ❤️

Zeigt mir gerne eure Flechtversuche, vielleicht habt ihr auch noch ein paar Tipps für mich 🙂 Ich freue mich von euch zu hören.

Eure Luana

Leserbrief zum Thema Schnelllebigkeit

Häufig bekomme ich tolle Mails von euch mit lieben Worten oder großen Fragen zugeschickt. Häufig wiederholen sich auch einige Fragen von euch und daher denke ich, dass es Sinn macht, einige Nachrichten mit meinen Antworten dazu für alle zu veröffentlichen.

Hier ein Leserbrief von Carina zum Thema Zeit und die immer bedeutender werdende Schnelllebigkeit:

Hey liebe Luana,
 
(…)

Heutzutage leben wir in einer Schnelllebigkeit, dass wir andere Menschen anhand Ihres Aussehens und Verhaltens schnell in eine Schublade einordnen, um damit auch schneller auszusortieren – die Menschen, bei denen wir glauben sie passen nicht zu uns. Doch schaut man mal dahinter merkt man, dass man doch manchmal gar nicht so unterschiedlich ist. Ich finde es mega inspirierend, deine Beiträge bei schöner nachdenklicher Musik zu lesen.

Heutzutage leben wir in einer Schnelllebigkeit, dass wir andere Menschen anhand Ihres Aussehens und Verhaltens schnell in eine Schublade einordnen

Es gibt einen noch einmal eine andere Perspektive auf gewisse Sachen. Vorurteile kenne ich nur zu gut. Denn als kleine Blondine wird man meist als Objekt angesehen, anstatt manchmal als Mensch mit Gedanken. Und manchmal fragt man sich passt man in die Zeit? Hat man die Zeit heutzutage noch Jemanden wirklich kennenzulernen (Partner, Freunde etc.)? Lebt man nur noch von Punkt A zu B? Kennst du das Gefühl, man hat jemanden kennengelernt und denkt das könnte passen und würde denjenigen näher kennenlernen, aber aufgrund der wenigen Zeit durch Arbeiten und dem ständigen Unterwegs sein, irgendwie keine Chance dazu bekommt?

Manchmal fragt man sich, wie schafft man das heutzutage?

Hat man die Zeit heutzutage noch Jemanden wirklich kennenzulernen (Partner, Freunde etc.)? Lebt man nur noch von Punkt A zu B?

Ich selbst führe sehr oft Gespräche mit Menschen, die ich unterwegs kennenlerne und manchmal bin ich so fasziniert davon, wie unterschiedlich Menschen denken und manche hinterlassen Spuren, die dich irgendwie das ganze Leben begleiten. Daher würde mich deine Meinung wirklich interessieren. Ich nehme jeden Gedanken oder Tipp gerne an. 🙂 Denn momentan beschäftige ich mich mit Theorien von Glaube und Gedanken und Psychologie. Ich kann mich kaum an Situationen erinnern, wo mein Kopf komplett frei war von Gedanken, die einen manchmal sehr belasten können. Man probiert viel, um mal wirklich runter zu schalten. Du bist nicht nur eine wunderschöne Frau, sondern auch klug, überlegt, intelligent und unglaublich tiefsinnig. Mach weiter so!! 🙂

Ich kann mich kaum an Situationen erinnern, wo mein Kopf komplett frei war von Gedanken, die einen manchmal sehr belasten können.

Deswegen hoffe ich, dass dich diese Nachricht erreicht und würde mich über ein paar Worte und eine Antwort, zumindest auf einer meiner Fragen, riiiiiiiiiesssiig freuen. Und die würde ich auch nicht gegen den Wind schlagen, sondern ich versuche ständig meine Situation ins Positive zu ändern auch wenn es manchmal weh tut.

Ich wünsche dir ein wunderschönes Wochenende.
Ganz liebe Grüße Carina :))


Liebe Carina,

Vielen lieben Dank für deine Mail! Ich habe mich sehr gefreut. Ich muss zugeben, ich musste mich erstmal kurz hinsetzen und überlegen, was ich darüber denke.
Aber ich liebe Nachrichten, die mich fordern .
Das Ding ist so: Zeit ist im Prinzip eine Illusion. Klar wir können sie messen etc., aber unser Gefühl für Zeit relativiert sich, je nachdem was wir machen, wie Einstein schon sagte. Heißt z.B. machen wir etwas, das uns Spaß macht, vergeht die Zeit schnell und sie vergeht langsam, wenn uns etwas keinen Spaß macht – für unser Gefühl.

Das Ding ist so: Zeit ist im Prinzip eine Illusion. Klar wir können sie messen etc., aber unser Gefühl für Zeit relativiert sich, je nachdem was wir machen.

Ich möchte unsere heutige Zeit mal verbildlichen: wenn das Leben ein Weg wäre, dann war er gestern wie eine ganz normale Straße, die man gehen musste – mal mehr steinig, mal mit Gräben etc. Heute ist es vermutlich so, also würden wir auf einem Laufband (diese geraden, die es am Flughafen gibt ) nach vorne laufen. Alles um uns herum passiert so viel schneller. Viel mehr Dinge prasseln auf uns herein, denen wir Stand halten müssen, aber wir können auch viel mehr in der gleichen Zeit schaffen.

Heute ist es vermutlich so, also würden wir auf einem Laufband nach vorne laufen. Alles um uns herum passiert so viel schneller. Viel mehr Dinge prasseln auf uns herein, denen wir Stand halten müssen, aber wir können auch viel mehr in der gleichen Zeit schaffen.

Theoretisch aber, wenn wir dann andere Menschen und potentielle Partner treffen, müssten wir sie auch auf dem Laufband treffen, mit den gleichen Umständen und wir bewegen uns gleich schnell voran. Alles um uns herum passiert schneller, doch viele Mitmenschen bewegen sich gleich mit uns, auch wenn es nicht so wirkt. Also glaube ich nicht unbedingt, dass wir weniger Zeit für uns haben, als früher, ich glaube nur wir haben es schwerer uns diese Zeit zu nehmen und die Zeit anzuhalten.

Also glaube ich nicht unbedingt, dass wir weniger Zeit für uns haben, als früher, ich glaube nur wir haben es schwerer uns diese Zeit zu nehmen und die Zeit anzuhalten.

Ich habe mich auch oft gefragt, warum einem als Kind die Zeit viel länger vorkommt, im Gegensatz zu einem als Erwachsenen und dann hat Eckhart Tolle mir eigentlich die Antwort darauf gegeben und im Prinzip hast du deine Frage auch selbst beantwortet. Es liegt daran, dass man viiiiel mehr Gedanken im Kopf hat. Dass man ständig nur darüber nachdenkt, was man gemacht hat bzw. als nächstes machen muss (Vergangenheit und Zukunft). Aber wir leben nie im aktuellen Zeitpunkt – in diesem Moment! Der Punkt an dem wir entweder garnicht denken oder uns nur in diesem Moment wahrnehmen in dem wir gerade sind. Wo wir einfach nur auf die Geräusche um uns herum achten oder versuchen meditativ unsere Gedanken anzuhalten – und in diesem Moment halten wir auch die Zeit an.

Es liegt daran, dass man viiiiel mehr Gedanken im Kopf hat. Dass man ständig nur darüber nachdenkt, was man gemacht hat bzw. als nächstes machen muss (Vergangenheit und Zukunft). Aber wir leben nie im aktuellen Zeitpunkt – in diesem Moment!

Als Kinder haben wir das sehr oft von Natur aus gemacht, wir haben einfach nur eine Blume angeschaut und waren von ihrer Schönheit fasziniert. Wir haben sie nicht bewertet oder hinterfragt, einfach nur beobachtet. Und durch dieses Wahrnehmen haben wir die Zeit angehalten. Heute ist unser Kopf aber voll und wir haben das Gefühl, wir können ihn nicht abstellen. Aber wir müssen es wieder lernen, denn im Prinzip ist unser ganzes Leben in unserem Kopf. Also fangen wir wieder an, Momente wahrzunehmen und weniger zu bewerten. Einfach nur wahrnehmen, manchmal kurz den Fuß vom Gaspedal nehmen und einfach nur die Geräusche um sich herum zu hören. Es ist super beruhigend. 
Ich versuche dies auch häufig in meinem Alltag in Stresssituationen umzusetzen z.B. am Flughafen. Dann setze ich mich hin und atme tief ein und aus und konzentriere mich nur auf den Moment und nehme mich quasi als 3. Person wahr. Kann echt sehr gut sein . Ein weiterer Punkt wäre es, sich Zeit zu schaffen. Wenn du sagst, dass du durch feste lange Arbeitszeiten wenig Zeit hast, dann kann es wichtig sein darüber nachzudenken, wie diese flexibler werden könnte. Dazu gehört auch darüber nachzudenken, passive Einnahmequellen zu kreieren, wie z.B. Produkte zu kreieren, Affiliiate-Marketing oder Bücher zu schreiben. Das sind alles Möglichkeiten, Geld zu verdienen, quasi während du schläfst, also für die du nicht anwesend sein musst, die unabhängig sind und für dich arbeiten und dir letztendlich Zeit sparen! Ich reiße das Thema jetzt nicht ganz auf, aber es lohnt sich auch darüber nachzudenken, wenn man das Gefühl hat, sich keine Zeit nehmen zu können!

Ich hoffe meine Worte konnten dir etwas helfen.

Ganz liebe Grüße an dich, Luana

Foto-Shooting mit Leon Löwentraut

Vor ungefähr 2 Wochen haben wir ein ziemlich cooles Projekt gestartet, dass sogar eher zufällig zustande gekommen ist. Zusammen mit Leon Löwentraut als Künstler, Dana Kirchner (Fotografin) und mir aus der Instagram-Welt haben wir ein Foto-Shooting gemacht. Die Firma Zufall hat uns hierfür eine Halle zur Verfügung gestellt, in der wir alles machen durften was wir wollten. Wir hatten sogar die Freiheit, an die Wände zu malen!

Für das Shooting haben wir Farbe, T-Shirts und Leinwände und alles Mögliche besorgt und dann einfach mal drauf los gemalt und geguckt was passiert. 🎨

Am Anfang habe ich mich zum Beispiel vor die Leinwände gestellt habe und Leon hat mich dann sozusagen mit meinen Klamotten in das Bild mit rein gemalt. Dann hat er erst einmal das Bild gemalt und obwohl das Bild eher für das Foto sein sollte, ist daraus sogar ein richtig cooles Gemälde entstanden!

Für die Fotos haben wir dann auch die Rollen getauscht, sodass ich gemalt und das gleiche mit Leon gemacht habe. Ich sollte auf Leons Bilder malen und habe dann auch eiskalt eine Linie durch die Bilder gezogen, was irgendwie schon hart war, aber echt Spaß gemacht hat! Und so sind dann am Ende unsere drei Bilder entstanden.

Danach haben wir noch mit anderen Sachen experimentiert. Unter anderem haben wir noch mit einer Nebelmaschine rumgespielt und uns Flügel auf die Wand gemalt, inspiriert von den Flügeln die es in L.A. gibt. Bei dem Shooting sind echt sehr viele coole Bilder entstanden, und ich freue mich, dass ich euch in diesem Blog-Beitrag einige zeigen kann 🙂

Kurz noch ein paar Infos zu Leon: 

Leon ist noch sehr jung, aber er ist ein toller Künstler der gerade am Kommen auf dem Künstlermarkt ist – er war sogar schon bei Stefan Raab. Letzte Woche war ich bei seiner Kunstausstellung und war erst einmal total davon überwältigt, wie so etwas abläuft. Er wurde richtig bejubelt und es waren ganz viele Leute da, um seine neuen Kunstwerke anzuschauen. Und so wie ich das mitbekommen habe waren zum Ende der Kunstausstellung oder zumindest in relativ kurzer Zeit auch alle Bilder von ihm ausverkauft. Die Bilder waren wirklich beeindruckend und das Event an sich auch. 🙂

Wenn ihr noch mehr Bilder von Leon sehen wollt, könnt ihr auch einfach bei seinem Instagram-Profil nachschauen! 🙂

Leon hat übrigens auch eine App, bei der ihr die Möglichkeit habt, die neusten Informationen rund um Leon zu erfahren. Auch der Erwerb seiner exklusiven Bilder ist kein Problem.

Mein Fazit zu dem Shooting:

Der Shooting-Tag war auf jeden Fall ein sehr cooler Tag! Es war spannend, einen jungen Künstler kennenzulernen und zu sehen wie er arbeitet und dann tatsächlich auch solche Bilder zu Stande bringt, als wäre das ganz normal. Und Leon ist super lieb und nett und eine wirklich tolle Persönlichkeit! Ich wünsche ihm alles Glück und möchte mich auch bei den tollen Fotografen Dana Kirchner und Oliver Lemling bedanken. Und auch ganz lieben Dank an Meike Nolte und Thorsten Tunkel von der Spedition die uns die tolle Location zur Verfügung gestellt haben! Es war eine wahnsinnig schöne Erfahrung, die mir sehr viel Spaß gemacht hat! 🙂

Hier nochmal ein paar Highlights…

 

Schuhe sind Rudeltiere

Schuhe sind ein Thema, von dem ich (und wohl auch viele andere Frauen) nie genug bekommen werde! Es gibt immer wieder ein neues Paar Schuhe, dass einem in die Augen sticht und das man dann unbedingt haben muss! Einen richtig festen Schuhstil habe ich dabei allerdings gar nicht. Bei mir variiert das etwas nach Jahreszeit, aber tatsächlich sind es häufig ähnliche Schuh-Typen, zu denen ich greife. Jetzt im Frühling zum Beispiel trage ich im Alltag gerne schicke Sneaker, um es bequem zu haben. Dann wiederum lege ich mir immer wieder super gerne Schuhe mit Absatz zu, um meine kleinen 1.60m etwas größer zu schummeln. Mode eignet sich eben auch perfekt zum Kaschieren.;)

Meine neueste Errungenschaft habe ich auf Schuhe.de gefunden:

Diese Sneaker sind einfach super: Die kleinen Perlen machen sie elegant und besonders, und gleichzeitig wirken die Schuhe lässig und sportlich. Und ein weiterer großer Pluspunkt: Sie sind bequem!! 😍

Auf schuhe.de gibt es außerdem nicht nur eine riesige Auswahl an Schuhen, sondern auch tolle Tipps über die neusten Schuhtrends. Auf dem schuhe.de-Blog „Fashion World“ findet ihr außerdem zusätzliche Tipps über aktuelle Trends und Styles.

Insgesamt bietet der Shop über 45.000 Damenschuhe und 15.000 Herrenschuhe sowie mehr als 700 verschiedene Marken an – eine Entscheidung zu treffen ist dementsprechend nicht ganz so einfach! Die Markenvielfalt reicht von namenhaften Top-Marken wie Tamaris oder Converse bis hin zu italienischen und spanischen Marken wie Donna Carolina und Unisa. 

Um die Qual der Wahl etwas zu vereinfachen kann man aber auch ganz einfach in einer der Unterkategorien stöbern. In der Kategorie “Must-Haves” findet man die aktuellsten Trends auf einen Blick. Hier habe ich übrigens auch meine neuen Lieblinge gefunden. Zudem gibt es alle Schuhe in einer 360°-Ansicht, so kann der Wunschartikel von allen Seiten ausgiebig betrachtet werden.

Was auch noch besonders an schuhe.de ist, ist dass es kein reiner Online-Shop ist, sondern mit lokalen Händlern zusammenarbeitet. Ich persönlich finde das super und auch sehr wichtig, da es lokale Händler durch den immer stärker werdenden Online-Trend immer schwieriger haben. Durch einen Kauf auf schuhe.de werden Händler vor Ort unterstützt.

Unter diesem Link findet ihr meine Sneaker:

 

Dieser Beitrag wird unterstützt von schuhe.de 

Berliner Fashion Week – Ein kleiner Rückblick

Die Berliner Fashion Week ist vorbei und ich bin froh, wieder Zuhause zu sein. Während der Fashion Week habe ich so unglaublich viel erlebt und gesehen und hatte so viele Eindrücke, die ich euch in einem kleinen Rückblick aus Bildern schildern möchte.

Tag 1 – Backstage bei der Maybelline Show

Am ersten Tag bin ich in unserem Loft angekommen und habe mich zunächst gefühlt wie bei Big Brother, weil die Wohnung so liebevoll aber auch so persönlich eingerichtet war und ich mit anderen Bloggern zusammengewohnt habe, die immer gewechselt haben. Doch es handelte sich nur um eine hübsche Wohnung von Airbnb. Zusammen gewohnt habe ich zunächst mit Sandra Lambeck und Ivanikolina. Am ersten Tag fand ein Event von Reichert Plus statt, bei dem ich schon einige Bekanntschaften geschlossen habe. Direkt danach ging es zur ersten Show – zur  Maybelline New York hot trends Xhibition Show. Hier ging es vorrangig um die neusten Make up Trends. Die Show im Ganzen hat mir wirklich sehr gut gefallen und auch die Aftershow-Party war sehr nett.

 

Processed with VSCO with a5 preset

Tag 2 – Guten Morgen Berlin

Processed with VSCO with a5 preset

Am Dienstag waren für mich zwei Outfit Fittings geplant, zum einen für die Fashion-Show von Riani und zum anderen für die Show von Marina Hoermanseder. Man wird von den Designern in den Showroom eingeladen, um sich ein Outfit für deren Laufsteg-Show auszusuchen. Der Riani Showroom hat sich an diesem Tag in einer Suite im Soho Haus befunden. Meine Auswahl für Riani war leider sehr klein, trotzdem habe ich diesen hübschen rosa Mantel gefunden.

Marina Hoermanseder haben wir sogar persönlich kennengelernt, was mich schwer beeindruckt hat, weil sie eine unglaublich liebevolle und dankbare Persönlichkeit ist!

Tag 3 – Neue Kollektion von Thomas Sabo

Am Mittwoch war unter anderem Thomas Sabo als Programmpunkt in meinem Planer eingetragen. Auf dem Event wurde die neue Schmuck-Kollektion gezeigt, die mir wirklich super gefällt. Neben dem Begutachten der neuen Kollektion habe ich auch viele neue tolle Leute kennengelernt und super schöne Gespräche geführt. Also das, worum es auf der Fashionweek auch ganz besonders geht: Connecting and Socialising.  😆 

Processed with VSCO with a5 presetDer Thomas Sabo Showroom im China Club.

Am Mittwochabend war ich zusammen mit Seat auf der Show von Marcel Ostertag. Über die Show habe ich euch hier bereits einen kleinen Beitrag geschrieben.

Ich liebe diese Farbe!

Processed with VSCO with a5 preset

Der Laufsteg für die Marcel Ostertag Fashion Show:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Show hat mir wieder super gefallen. Besonders die Rede die Marcel Ostertag nach seiner Show war sehr schöne. Seine Haupt-Message war, dass die Modewelt wieder langsameres Tempo anziehen müsse, auch aus Liebe zur Umwelt. Er sprach von weniger Fast Fashion, weniger Schnelllebigkeit, stattdessen sollten alle wieder eine gesündere Beziehung zur Mode aufbauen, indem man die Schnelllebigkeit nicht unterstütze.

Essen im Soho Haus nach der Ostertag ShowProcessed with VSCO with c6 preset

Tag 4 – Styling & Marina Hoermanseder & Disney Event

Donnerstag war der letzte Tag und auch der mit den meisten Terminen für mich. Zum Glück begann alles ganz entspannt mit einem Hair-Styling bei L’oreal und einem Make up für mich bei Catrice.

Processed with VSCO with a5 preset
Vor dem Styling

Processed with VSCO with c6 preset

Ich lasse mich leider nicht so oft schminken, aber genieße es dann umso mehr, geschminkt zu werden. Auch wenn es ein paar Dinge gibt, die ich am liebsten immer selbst mache, wie z.B. Augenbrauen und Wimpern kleben.

Nach dem Styling auf dem Leck mich am Hashtag Brunch ging es zur Laufstegshow von Marina Hoermanseder. Ihre Show hat mir von allen am besten gefallen, auch wenn die Models mir auf den superhohen Louboutins etwas leid taten. 😉

Processed with VSCO with c4 preset

Processed with VSCO with a2 preset  Processed with VSCO with a2 preset  Processed with VSCO with a2 preset  Processed with VSCO with c4 preset

Das letzte offizielle Event an diesem Tag, war das Disney-Event:

Processed with VSCO with c6 preset

Processed with VSCO with c4 preset

Ich liebe Disney!!! Für Disney werde ich niemals zu alt sein… 🙂

Abends ging es noch ganz kurz zur Aftershow Party von Marina Hoermanseder und danach direkt nach Hause .. und eine schöne anstrengende Woche ist vorbei gegangen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Rückblickend war die Fashion Week auch in diesem Jahr wieder aufregend und wird für mich persönlich irgendwie auch immer besonderer, da die einzelnen Events einfach immer beeindruckender für mich werden.

Allerdings habe ich mir überlegt, die nächsten Male weniger Termine zu machen – das hatte ich aber auch schon vor der Berliner Fashion Week behauptet. Mal gucken ob ich das bei der nächsten Fashion Week durchziehe.

Ich habe die Woche einfach gemerkt, dass, abgesehen davon, dass man viel von Termin zu Termin hetzt, sehr viele Eindrücke auf die eigene Psyche einprasseln. All die Menschen, die ganzen schillernden Outfits, die vielen neuen Momente. Man befindet sich quasi in einer anderen Welt und gefühlt nicht in der Realität – die Fashion-Welt ist meines Erachtens eine kreierte Welt. Und wenn man eine Woche lang in dieser Welt lebt und nur diese wahrnimmt und alles was damit verbunden ist, verliert man die klaren Gedanken bzw. diesen Realitätsbezug. Zudem ist Fashion oberflächlich – fast alles wird an Oberflächlichkeiten gebunden und bewertet, wodurch etwas vermittelt wird, dass innere Eigenschaften nebensächlich seien. Genau diese falschen Glaubenssätze, die einem unbewusst eine Woche lang vermittelt werden, sind es wogegen das eigene Gehirn eine Woche lang ankämpfen muss.  Man muss aufpassen, dass man einen klaren Blick mit dem Herzen behält und nicht nur mit den Augen sieht. Mein Fokus war die ganze Woche deshalb irgendwie verschwommen.

Man befindet sich quasi in einer anderen Welt und nicht in der Realität – die Fashion-Welt ist eine kreierte Welt.

Auf jeden Fall musste ich mich dieses Wochenende erst einmal richtig ausruhen. Ich konnte die ganze Woche nicht so gut schlafen, nicht weil es ungemütlich war, sondern weil ich alles verarbeitet habe. Darum habe ich am Wochenende nur was mit meiner Familie gemacht und das schöne Wetter mit meinem Mann und unsere Hündin genossen. Und natürlich für euch diesen Beitrag geschrieben und hoffe ich konnte euch diese Woche und die damit verbundenen Gefühle etwas näher bringen.  🙂

Jetzt bin ich auf jeden Fall wieder vollkommen ausgeglichen und habe wieder Power für die kommende Woche! 🙂

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen