Beauty

Selbstbräuner – Der Vergleich

Nicht jeder Selbstbräuner ist gleich Selbstbräuner und häufig nicht immer miteinander zu vergleichen. Ein Selbstbräuner kann für ein Event perfekt sein, doch im Alltag schwierig werden. Es ist entscheidend, ob man als Anfänger beginnt oder der Profi ist und es ist entscheidend, welchen Effekt man erreichen möchte. Hier habe ich euch alle Selbstbräuner verglichen, die aktuell in meinem Schrank stehen und regelmäßig benutzt werden. Ich hoffe es verschafft euch einen Überblick!

Alle hier aufgeführten Selbstbräuner haben bereits einen Farbstoff drin, der einem sofortige Bräune verleiht und unterstützend für den Auftrag ist.

 

St Moriz/ St Tropez  getestet als Schaum    

 

Preis: St Moriz ca. 8€ + Versand
St Tropez ca. 23€ + Versand

Vorteil:

  • zieht schnell ein
  • Preis
Nachteil:

  • zieht schnell ein
  • keine lange Haltbarkeit

St Moritz und St Tropez habe ich zusammen gefasst, da die beiden Bräuner aus dem gleichen Unternehmenshause kommen. Der Unterschied ist nicht groß und doch irgendwie entscheidend. Der günstige St Moritz hat eher einen leichten roten Unterton und der teurere St Tropez einen oliv Unterton. Trotzdem habe ich mir den St Tropez, mit dem schöneren Farbton, nicht nachgekauft, aber den St Moritz habe ich immer Zuhause stehen. Sein Preis ist einfach unschlagbar und er hat mich häufig auch auf Reisen begleitet, wenn ich Angst hatte, dass der Flugdruck das Produkt beschädigen könnte oder ich mehrere Flaschen brauchte.
Der Auftrag muss etwas geübt sein, da der Bräuner super schnell einzieht. Es empfiehlt sich den Körper in kleinen Abschnitten zu bearbeiten.
Die kurze Haltbarkeit des St Moritz ist ein Fluch und Segen zugleich. Nach zwei Tagen hat man das Gefühl nicht mehr viel von der Farbe zu sehen, doch auch die Flecken bleiben dadurch ziemlich aus. Von der Schwierigkeit des Bräuners braucht man sich aber in keinem Fall abschrecken lassen. Auch ich habe mit diesem Selbstbräuner  meine ersten Erfahrungen mit Bräunungsschaum gemacht und war besonders zu Beginn sehr begeistert.

Geeignet für:
Diejenigen, die auf den Preis achten (wollen). Mit ein ganz bisschen Übung, lassen sich tolle Ergebnisse erzielen.


Tan of OZ  getestet als Spray  

    Preis: 32,00  + Versand

 

 

 

 

Vorteil:

  • leichter Auftrag
  • keine Flecken
  • lässt sich Schichten
  • färbt kaum bis gar nicht auf Kleidung ab
Nachteil:

  • Dreck

Dieser Selbstbräuner enthält kein Karotin und das macht diesen Selbstbrauner einzigartig! Dadurch ist es tatsächlich möglich, den Bräuner ohne Vorbereitung auftragen zu können – kein Peelen und Cremen laut Anweisung notwendig. Ich habe es getestet und es funktioniert tatsächlich, wobei ich vermutlich spätestens vor der 3.- 4. Anwendung trotzdem mal die Haut peelen würde. Anwendung ist super leicht, wenn man aber auch zb. eine Dusche hat. Die Zeit, die man dann durch den super schnellen Sprühauftrag spart, muss man kurz einplanen zum Säubern der Dusche. Wer die Farbe schichten möchte, für den empfiehlt es sich die Haut kurz zwischendurch die Haut abzuföhnen, bevor die nächste Schicht kommt. Auch wenn es sich um einen Sprühbrauner handelt, empfehle ich, mit einem Handschuh kurz nochmal über alles drüber zu gehen.
Sprühbrauner halten nach meiner Erfahrung für weniger Anwendungen als Schaumbräuner. Der Bräuner kann super als Alltagsbräuner genutzt werden und eignet sich von Anfänger bis Profi für Jeden.

Geeignet für:
jeden, Alltäglich

 


Loving Tan   getestet als Schaum

http://cdn.shopify.com/s/files/1/0856/8468/products/LovingTan_2HR_200ml_drk_99600c52-57e8-41eb-945c-10efdf5d1aa0_1024x1024.jpg?v=1455646728Preis: 55€ + Versand

 

 

 

 

Vorteil:

  • zieht schnell ein -> trocknet schneller
  • starke Haltbarkeit
  • dunkelste schöne Bräune
Nachteil:

  • zieht schnell ein -> schwieriger
  • starke Haltbarkeit -> kann Flecken verursachen
  • schwierige/teure Bestellung der Produkte

Der Loving Tan ist eine Wunderwaffe, wenn man schnell eine wunderschöne Bräune zaubern möchte. Ich liebe die dunklen Bräuner, die eine täuschend echte Farbe darstellen und damit dem Spraytan Konkurrenz machen. Innerhalb von kurzer Zeit, sieht man aus wie frisch aus der Karibik. Besonders im Sommer kann er mit der gebräunten Haut anderer perfekt mithalten. Doch genauso außergewöhnlich und wunderbar der Bräuner auf der Haut sein kann, muss man ihn manchmal etwas zu Handlen wissen. Eine Vorbereitung der Haut ist sehr wichtig, sowie auch das tägliche eincremen, um das gleichmäßige Abgehen so gut wie möglich zu unterstützen. Wer sehr sehr trockene Haut hat oder das tägliche eincremen vernachlässigt könnte nach 4 Tagen mit fiesen Flecken an den Gelenken zu kämpfen haben. Während man bei anderen Bräunern etwas schrubbt, muss man bei Diesem hier wirklich Hand anlegen, um ihn dann wieder loszubekommen. Wer den Loving Tan Bräuner aber unter Kontrolle hat, kann mit ihm sehr glücklich werden, da seine Farbe schon einzigartig ist.
Sein Geruch hält sich meines Erachtens in Grenzen.

Geeignet für:

Sommer oder besondere Events und  für Profis


Sunspa       getestet als Schaum/ Lotion/ Sprühbräune

http://www.sunspa.de/skin/frontend/default/orange/images/media/slider-sid-9.jpgPreis: ca. 25€ + Versand

 

 

 

 

 

Vorteil:

  • langsames einziehen -> einfacher zum Auftragen
  • gleichmäßiges Abgehen verursacht wenig bis keine Flecken
Nachteil:

  • langsames einziehen: trocknet langsamer
  • zu häufiges Schichten kann leichten Gelbstich verursachen.

 

Es lohnt sich mit dem Sunspa in die Selbstbräunerwelt einzusteigen, da seine Handhabung und Textur einfach gehalten ist. Durch das etwas langsamere Einziehen, kann ruhiger gearbeitet werden, ohne dass die Bräune zu schnell in die Haut einzieht. Die Farbe ist nicht zu intensiv und zaubert eine schöne Bräunungsfrische, die über die nächsten Tage gleichmäßig wieder abgeht und so den Krieg mit den Flecken stark vereinfacht oder sogar umgeht.
Meiner Erfahrung nach sollte die Bräune nicht zu häufig geschichtet werden, da es sonst einen leichten Gelbstich verursachen kann. Wer einen dunkleren Ton erreichen möchte, sollte daher dann auf das dunkelste Spray oder auf andere Bräuner zurück greifen.

Geeignet für:

besonders für Anfänger,  für den Alltag und für Anfänger bis Profi


Bondisands und Minetan (sind sich relativ ähnlich) getestet als Schaum

  https://d3r2zleywq7959.cloudfront.net/media/catalog/product/cache/1/image/9df78eab33525d08d6e5fb8d27136e95/6/3/638437_xlarge.jpgPreis: Bondi ca. 22€ + Versand
Minetan ca. 35€ + Versandhttp://minetanbodyskin.com/wp-content/uploads/2016/02/MINETAN_COCONUT_WEBHOME.png

 

 

 

 

Vorteil:

  • riecht nach Cocos
Nachteil:

  • intensiver Geruch aber riecht nach Cocos

Die beiden Bräuner verwende ich Phasenweise auch ziemlich gerne und doch sticht für mich kein besonderes Merkmal heraus. Aber insbesondere gefällt mir meistens der olive Unterton, der eine Bräune immer natürlicher macht als ein gelber oder roter Unterton. Der Geruch ist intensiv, aber riecht besonders nach Cocos. Für den Bondisandsgeruch, habe ich einmal tatsächlich Komplimente bekommen – aber es ist natürlich Geschmacksache.
Auftrag und Textur reiht sich ziemlich bei dem St Moritz und St Tropez ein. Für mich stellen die Beiden einen klassischen guten Selbstbräuner dar, mit dem man nicht zu viel falsch machen kann, aber auch nicht unbedingt den heiligen Selbstbräunergral darstellen.

Geeignet für:
Alle, die schon mal mit Selbstbräuner in Berührung gekommen sind und als Alltagsbräuner


Bester Selbstbräunerhandschuh:

Ich durfte jetzt viele Handschuhe testen und es gibt riesige Unterschiede dabei. Der Handschuh ist mit das Wichtigste Kriterium für den Auftrag, zumindest bei den Schaum und Lotion Bräunern.
Der Perfekte Handschuh hat eine ganz flauschig weiche Oberfläche auf beiden Seiten und fühlt sich schon sehr Hochwertig an. Er besteht nicht aus Schaumstoff oder ist zu unbiegsam.

Meine absoluten Favoriten sind der von Lovintang und der von Minetan. Die beiden unterscheiden sich untereinander kaum voneinander.

Lovingtan    14€ + Versand
Minetan       13€ + Versand

You Might Also Like

11 Comments

  • Reply
    Nina
    6. Dezember 2016 at 19:16

    Hallo Luana,
    hast du vielleicht einen Tipp, wie man den Selbstbräuner auch auf dem Rücken gleichmäßig aufträgt? Und wie bearbeitest du die Hände, Füße und das Gesicht?
    Bei dir sieht immer alles so ebenmäßig schön aus!
    Ganz liebe Grüße!
    Nina

  • Reply
    Jenny
    6. Dezember 2016 at 19:40

    Danke für diesen tollen Vergleich!
    Die Fragen von Nina interessieren mich aber auch.

    Liebe Grüße

  • Reply
    Christine
    10. Dezember 2016 at 10:28

    Hallo Luana,
    toller und interessanter Post:-)
    Mich würde noch interessieren, was du gegen den Geruch machst? Ich habe auch den von St. moriz und finde den Geruch schrecklich. Ich denke immer, die anderen müssen denken, dass ich nicht geduscht habe-.- Trotz Parfum und Lotions fühle ich mich dann total unwohl…
    Liebe Grüße

  • Reply
    Sandra
    11. Dezember 2016 at 16:33

    Danke für diesen tollen Blogpost liebe Luana! Was mich aber interessieren würde, welchen Selbstbräuner du persönlich zurzeit benutzt 🙂

    Liebe Grüße,
    Sandra

  • Reply
    Shaya
    20. Dezember 2016 at 14:34

    Der loving tan.ist ja wohl der gr scheiß überhaupt, der macht extrem Flecken..Und ist Solarium braun orange…. Geldverschwendung…. Am besten ist immer noch Xen Tan Maroccan Tan!! St Mo trocknet nur aus und hat nach 2 Jahren bei mir garnicht mehr gebräunt..kennst du den dunkelsten selbstbráuner?? Der keine Flecken macht? Und gleichmäßig verblasst ohne zu schälen?.. Wenn ja pls Info bitte

    <3

  • Reply
    Lena
    29. Januar 2017 at 16:54

    Oh sehr schöner Blogeintrag! Danke 🙂
    Aber auch ich habe noch eine Frage zu den Selbstbräunern,
    und zwar .. wie trägt man den Selbstbräuner gleichmäßig auf dem kompletten auf Rücken auf?
    Und verwendest du dann immer ein Produkt für alles oder wie machst du das?
    Bei dir sieht das so wunderschön gleichmäßig aus, gibt es irgendwelche Tipps? 🙂
    Oder wie machst du das? Liebe Grüße, Lena

    • Reply
      Luana da Silva
      5. Februar 2017 at 17:15

      Liebe Lena,
      vielen Dank dir! Ich mache das mit einem guten Handschuh und etwas zwangsweise geübter Beweglichkeit 😀 Nach ein paar Malen sollte es klappen! Ansonsten jeman Anderen fragen 🙂 Mit dem richtigen Handschuh, sollte es relativ leicht gleichmäßig werden. Ansonsten kenne ich keine Tricks mehr.
      Liebe Grüße, Luana

  • Reply
    Anna
    7. März 2017 at 16:43

    Hey Luana 🙂
    Halten die selbst bräuner auch wenn man schwimmen geht oder im Sommer mal am Strand in der Sonne liegt?
    Wie verteilst du zum Beispiel den Sprüh bräuner an deinem Rücken, den Fingern, Füßen und ihm Gesicht ?
    Ich habe Angst das es unnatürlich aussieht, bei dir sieht es wirklich schön aus!

  • Reply
    Isabel
    21. April 2017 at 17:13

    Hallo Luana,

    toller Eintrag 🙂

    was benützt du denn für einen Selbstbräuner im Gesicht ?

    Liebe Grüße

  • Reply
    Victoria
    2. Juni 2017 at 14:37

    Hallöchen 🙂 der Eintrag gefällt mir sehr gut … jetzt stellt sich nur die Frage : wo hast du den Minetan gekauft ? Ich habe das ganze Internet abgegrast … LG

    • Reply
      Luana da Silva
      11. Juli 2017 at 13:37

      Ehrlich gesagt habe ich den mal vor langer Zeit zugeschickt bekommen. Vielleicht gibt es den tatsächlich garnicht mehr. Würde den jetzt auch einfach googlen..ups

    Leave a Reply