Allgemein Self

Wochenrückblick #3

Event in Berlin mit Smashbox

Dieser Rückblick beinhaltet etwas mehr als eine Woche, da ich vorher leider Keinen geschafft habe.
Vor ca. 1 1/2 Wochen war ich auf einem Event in Berlin mit Smashbox eingeladen mit einigen Bloggermädels. Zudem durfte jede von uns zwei Gewinnerinnen ziehen, die uns auf diesem Event begleitet haben. Zusammen wurden wir gestylt und haben vom Fotografen Fotos von uns machen lassen. Das Event war super angenehm in der Größenordnung, da man über den Tag hinweg mit Jedem sprechen und sich kennenlernen konnte. Am Ende habe ich viele neue liebe Mädels kennengelernt. Beim Stylen muss ich zugeben, dass ich mich immer etwas schwer tue, wenn ich von anderen Menschen geschminkt werde. Auch wenn die Profis dort von ihrem Handwerk bestens Bescheid wussten, habe ich einfach bestimmte Dinge in meinem Make up, die mich irritieren, wenn sie anders als sonst sind – sei es die Augenbrauenform oder der Lidstrich. Trotzdem glaube ich sind am Ende sehr coole Bilder rausgekommen, die ich leider noch nicht zu Gesicht bekommen habe.

Kurzbesuch in der Schweiz

Anfang der Woche ging es dann beruflich nach Zürich in die Schweiz. Zusammen mit Philip und Anton sind wir Sonntag Morgens los und konnten Nachmittags noch bei bestem Wetter etwas die Stadt erkunden. Auf der Fahrt dorthin Processed with VSCO with a5 presethabe ich mir bei einer blöden Aktion an der Raststätte mein Gesicht an einer Kante angeschlagen. In wenigen Sekunden entwickelte sich eine riesen Beule im Gesicht und Abends war mein Gesicht zum viertel Blau – sah nur etwas dämlich aus. Aber ich habe zum Glück keine Schemrzen – also Glück im Unglück.
Die Stadt Zürich hat mir unglaublich gut gefallen! Abends beim Abendessen, war ich allerdings dann so erschöpft und müde von dem Tag, dass ich fast meinen Kopf hätte in die Nudeln tauchen können. Wir waren übrigens im La Pasta essen, was ganz lecker war.
Am nächsten Morgen war der Geschäftstermin, bei dem ich mit meinem blauen Auge versucht habe etwas seriös zu wirken. Das Ganze verlief aber ganz positiv. Ich werde häufig gefragt was wir beruflich machen. Kurz zusammengefasst: Ich habe mich mit drei Jungs zusammen selbstständig gemacht und eine Agentur für Social Media Marketing gegründet. Das Feld selbst ist aber relativ groß gesteckt und beinhaltet ein Netzwerk & Betreuung von Bloggern, sowie Planungen von Events und Konzepterstellung von Unternehmen. Das heißt z.B. eine Marke möchte sich oder ein Produkt über Social Media präsentieren, dann gibt es verschiedene Möglichkeiten dies zu tun und an der Stelle kommen wir dann ins Spiel.

Frustration im Alltag

Die letzte Woche verfolgte mich etwas der paranoide Gedanke, dass die Technik die ganze Zeit gegen mich spielt. Das Abstürzen und Nicht-funktionieren verschiedener Programme frustrierte und demotivierte mich zunehmend. Auch wenn ich noch keine Lösungen für all die technischen Probleme gefunden habe, ist mir nach einigen ruhigen Momenten bewusst geworden, dass mein wahres Problem der Druck ist, den ich beginne mir selbst zu machen. Durch diesen Druck fängt man an innerlich zu verkrampfen, man verliert seine innere Leichtigkeit und Kreativität. Wenn dann etwas im Außen (bei mir die Technik) nicht wie geplant funktioniert, kann ein kleines, fast lächerliches Alltagsproblem einen völlig aus der Bahn werfen. Und das nur, weil man vergessen hat dem Kopf und der Seele Ruhepausen zu gönnen und sich zu viel auf Unwesentliches fokussiert hat. Ich bin jetzt aber wieder gedanklich im Gleichgewicht und werde nach rationalen Lösungen meiner kleinen Alltagsprobleme suchen.

Musik, die mich in der Woche begleitet hat:
– Way down we go – Kaleo A/B
– Issues – Julia Michaels
– Believer – Imagine Dragons

Aktuelles Hörbuch „Heirate dich selbst“ – Veit Lindau: Das Hörbuch hat diese Woche perfekt zu mir gepasst und die richtigen Worte zu meiner Stimmung gefunden. Es ist aber wirklich eine Stimmungssache – Philip z.B. konnte mit dem Hörbuch nichts anfangen. Es beinhaltet viele motivierende Phrasen zum Thema Selbstliebe. Wer was neues hören will, muss hier eher zwischen die Zeilen hören. Wer gedanklich und seelisch bestärkt werden will und sich auf die Phrasen einlässt, dem könnte das Hörbuch gefallen.

Daher mein Spruch aus dem Hörbuch, der mich diese Woche am meisten beschäftigt hat:

Leiste deinen Beitrag zum Weltfrieden und liebe dich selbst.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply