Allgemein Travel

Sizilien – Die Insel der Sonne

Direkt nachdem wir in Santorini waren, sind wir nach einer kurzen Nacht in Frankfurt direkt weiter nach Sizilien geflogen. Dort waren wir Teil einer Bloggerreise, die von einer Agentur organisiert wurde.

Schon im Flugzeug vor der Landung, hat mich Sizilien überrascht. Die ganze Zeit schaute ich aus meinem Fenster auf di Landschaft herunter, als ich den Blick auf der anderen Seite bemerkte. Dort ragte auf unserer Hohe die Spitze des noch aktiven Vulkans Ätna und rauchte gefühlt neben uns vor sich hin. Spätestens seit dem waren wir von dem dem Vulkan Ätna einfach nur beeindruckt. Allerdings habe ich zuerst auch wirklich etwas Respekt vor der Vorstellung gehabt, auf einer Insel mit einem aktiven Vulkan zu schlafen. Jedoch wurde uns später einiges dazu erzählt, wie zum Beispiel, dass es ganz normal ist, dass der Ätna ab und zu kleine Ausbrüche hat und wenn es einen größeren Ausbruch geben sollte, wird das auch vorher gemessen. Also da braucht man sich wirklich keine Sorgen machen und nach kurzer Gewöhnung, ist das einfach nur super beeindruckend. Viele Leute wandern auch auf den Ätna und auch auf den umliegenden Inseln gibt es Vulkane.

Von dem Vulkan Ätna waren wir von Anfang an einfach nur beeindruckt. Allerdings habe ich zuerst auch wirklich Respekt davor gehabt, auf einer Insel mit einem aktiven Vulkan zu schlafen.

Am Flughafen waren wir die ersten und wurden von einem Fahrer abgeholt und zu einem Ort gebracht, quasi die Übergabestelle, von wo wir von einer Schweizerin abgeholt wurden. Die Schweizerin war auch die Inhaberin unseres B&B Hotels, wo wir die ersten Nächte geschlafen haben. Die Frau leitet seit ca. 3 Jahren das Hotel und hat uns auch erst einmal was zur Geschichte Siziliens und des Hotels erzählt. Sie war eine echt super liebe Frau, die das Ganze mit Leib und Seele führt!

Vom Hotel aus hatten wir einen wunderschönen Blick. Wir haben uns dann auch hauptsächlich in dem Ort des B&B aufgehalten, Bilder gemacht und die Ecke erkundet. Die Schweizerin hat uns dann auch noch erzählt, dass die Schönheit der Insel nicht unbedingt am Wasser liegt, sondern eher in der Höhe in den Bergen. Der klassische Sizilianer mag es zwar nah am Wasser, aber auch mit guter Verkehrsanbindung und so sind viele Strände umgeben von großen Hauptstraßen. Sobald man in den Bergen ist, sieht man die historischen Städte, die wunderschön charmant und süß aufgebaut sind. Von dort hat man traumhaft schöne Aussichtspunkte. 

Am Wasser sind eher die neueren modernen Bauten und sobald man in den Bergen ist, sieht man die historischen Städte und hat traumhaft schöne Aussichtspunkte. Und wie die Häuser und Dörfer gebaut sind ist auch einfach beeindruckend!

Zwei Tage später sind wir dann nach Taormina gefahren – eine absolute Traumstadt in den Bergen!  In Taormina hatten wir ein absolutes Luxus-Hotel – das Hotel allein war schon echt der Wahnsinn! Wir hatten eine riesige Suite mit Marmorboden, zwei Bädern, einem riesigen Bett und mit einem Balkon mit traumhaft schönem Blick. Das hat mich schon schwer beeindruckt, doch dann haben wir uns auch den Ort angeschaut und entdeckt, wie unglaublich viel Charme und Schönheit dieser Ort hat, der uns sofort in seinen Bann gezogen hat. 

 In Taormina hatten wir ein absolutes Luxus-Hotel – das Hotel allein war schon der Wahnsinn und die Stadt ist auch traumhaft schön!

Sobald man aus dem Hotel-Hauptausgang rausgeht, ist man mitten im wunderschönen Taormina. Zwischen den hängen der Häuser Häusern ziehen sich ganz schmale, kleine Gassen und Treppen in die Höhe. Die Straßen sind mit Malereien und typischen Blumentöpfen im italienischen Stil geschmückt . In Kern der Stadt fahren keine Autos, stattdessen gibt es dort einen großen Piazza mit einer atemberaubenden Kulisse von Bergen, Tal und Meer. Unterstrichen wird der staunende Moment von dem Charme, der generell auf dem Platz versprüht wird: eine italienische Musikgruppe von drei älteren Herren, die aus Leib und Seele italienische Musik trällern und den Paltz in eine andere Welt und Zeit versetzen. Leider waren wir nur einen Nachmittag in Taormina, aber dieser Ort hat uns so verzaubert, dass wir auch nochmal herkommen würden!

Der weite Ausblick war jedes Mal aufs Neue wieder atemberaubend.

Fazit:

Ich habe gelesen, dass es in Sizilien auch etwas gefährlich sein soll. Davon haben wir allerdings überhaupt nichts mitbekommen. Taormina ist auch eine eher touristische Stadt, wodurch so etwas dort vielleicht gar nicht so präsent ist. Unser Fazit zu Sizilien ist insgesamt sehr positiv! Taormina und der Ätna haben uns so sehr beeindruckt, dass wir auf jeden Fall noch einmal nach Sizilien fliegen würden!

Taormina und der Ätna haben uns so sehr beeindruckt, dass wir auf jeden Fall noch einmal nach Sizilien fliegen würden!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply