Allgemein Lifestyle Self

Leserbrief zum Thema Schnelllebigkeit

Häufig bekomme ich tolle Mails von euch mit lieben Worten oder großen Fragen zugeschickt. Häufig wiederholen sich auch einige Fragen von euch und daher denke ich, dass es Sinn macht, einige Nachrichten mit meinen Antworten dazu für alle zu veröffentlichen.

Hier ein Leserbrief von Carina zum Thema Zeit und die immer bedeutender werdende Schnelllebigkeit:

Hey liebe Luana,
 
(…)

Heutzutage leben wir in einer Schnelllebigkeit, dass wir andere Menschen anhand Ihres Aussehens und Verhaltens schnell in eine Schublade einordnen, um damit auch schneller auszusortieren – die Menschen, bei denen wir glauben sie passen nicht zu uns. Doch schaut man mal dahinter merkt man, dass man doch manchmal gar nicht so unterschiedlich ist. Ich finde es mega inspirierend, deine Beiträge bei schöner nachdenklicher Musik zu lesen.

Heutzutage leben wir in einer Schnelllebigkeit, dass wir andere Menschen anhand Ihres Aussehens und Verhaltens schnell in eine Schublade einordnen

Es gibt einen noch einmal eine andere Perspektive auf gewisse Sachen. Vorurteile kenne ich nur zu gut. Denn als kleine Blondine wird man meist als Objekt angesehen, anstatt manchmal als Mensch mit Gedanken. Und manchmal fragt man sich passt man in die Zeit? Hat man die Zeit heutzutage noch Jemanden wirklich kennenzulernen (Partner, Freunde etc.)? Lebt man nur noch von Punkt A zu B? Kennst du das Gefühl, man hat jemanden kennengelernt und denkt das könnte passen und würde denjenigen näher kennenlernen, aber aufgrund der wenigen Zeit durch Arbeiten und dem ständigen Unterwegs sein, irgendwie keine Chance dazu bekommt?

Manchmal fragt man sich, wie schafft man das heutzutage?

Hat man die Zeit heutzutage noch Jemanden wirklich kennenzulernen (Partner, Freunde etc.)? Lebt man nur noch von Punkt A zu B?

Ich selbst führe sehr oft Gespräche mit Menschen, die ich unterwegs kennenlerne und manchmal bin ich so fasziniert davon, wie unterschiedlich Menschen denken und manche hinterlassen Spuren, die dich irgendwie das ganze Leben begleiten. Daher würde mich deine Meinung wirklich interessieren. Ich nehme jeden Gedanken oder Tipp gerne an. 🙂 Denn momentan beschäftige ich mich mit Theorien von Glaube und Gedanken und Psychologie. Ich kann mich kaum an Situationen erinnern, wo mein Kopf komplett frei war von Gedanken, die einen manchmal sehr belasten können. Man probiert viel, um mal wirklich runter zu schalten. Du bist nicht nur eine wunderschöne Frau, sondern auch klug, überlegt, intelligent und unglaublich tiefsinnig. Mach weiter so!! 🙂

Ich kann mich kaum an Situationen erinnern, wo mein Kopf komplett frei war von Gedanken, die einen manchmal sehr belasten können.

Deswegen hoffe ich, dass dich diese Nachricht erreicht und würde mich über ein paar Worte und eine Antwort, zumindest auf einer meiner Fragen, riiiiiiiiiesssiig freuen. Und die würde ich auch nicht gegen den Wind schlagen, sondern ich versuche ständig meine Situation ins Positive zu ändern auch wenn es manchmal weh tut.

Ich wünsche dir ein wunderschönes Wochenende.
Ganz liebe Grüße Carina :))


Liebe Carina,

Vielen lieben Dank für deine Mail! Ich habe mich sehr gefreut. Ich muss zugeben, ich musste mich erstmal kurz hinsetzen und überlegen, was ich darüber denke.
Aber ich liebe Nachrichten, die mich fordern .
Das Ding ist so: Zeit ist im Prinzip eine Illusion. Klar wir können sie messen etc., aber unser Gefühl für Zeit relativiert sich, je nachdem was wir machen, wie Einstein schon sagte. Heißt z.B. machen wir etwas, das uns Spaß macht, vergeht die Zeit schnell und sie vergeht langsam, wenn uns etwas keinen Spaß macht – für unser Gefühl.

Das Ding ist so: Zeit ist im Prinzip eine Illusion. Klar wir können sie messen etc., aber unser Gefühl für Zeit relativiert sich, je nachdem was wir machen.

Ich möchte unsere heutige Zeit mal verbildlichen: wenn das Leben ein Weg wäre, dann war er gestern wie eine ganz normale Straße, die man gehen musste – mal mehr steinig, mal mit Gräben etc. Heute ist es vermutlich so, also würden wir auf einem Laufband (diese geraden, die es am Flughafen gibt ) nach vorne laufen. Alles um uns herum passiert so viel schneller. Viel mehr Dinge prasseln auf uns herein, denen wir Stand halten müssen, aber wir können auch viel mehr in der gleichen Zeit schaffen.

Heute ist es vermutlich so, also würden wir auf einem Laufband nach vorne laufen. Alles um uns herum passiert so viel schneller. Viel mehr Dinge prasseln auf uns herein, denen wir Stand halten müssen, aber wir können auch viel mehr in der gleichen Zeit schaffen.

Theoretisch aber, wenn wir dann andere Menschen und potentielle Partner treffen, müssten wir sie auch auf dem Laufband treffen, mit den gleichen Umständen und wir bewegen uns gleich schnell voran. Alles um uns herum passiert schneller, doch viele Mitmenschen bewegen sich gleich mit uns, auch wenn es nicht so wirkt. Also glaube ich nicht unbedingt, dass wir weniger Zeit für uns haben, als früher, ich glaube nur wir haben es schwerer uns diese Zeit zu nehmen und die Zeit anzuhalten.

Also glaube ich nicht unbedingt, dass wir weniger Zeit für uns haben, als früher, ich glaube nur wir haben es schwerer uns diese Zeit zu nehmen und die Zeit anzuhalten.

Ich habe mich auch oft gefragt, warum einem als Kind die Zeit viel länger vorkommt, im Gegensatz zu einem als Erwachsenen und dann hat Eckhart Tolle mir eigentlich die Antwort darauf gegeben und im Prinzip hast du deine Frage auch selbst beantwortet. Es liegt daran, dass man viiiiel mehr Gedanken im Kopf hat. Dass man ständig nur darüber nachdenkt, was man gemacht hat bzw. als nächstes machen muss (Vergangenheit und Zukunft). Aber wir leben nie im aktuellen Zeitpunkt – in diesem Moment! Der Punkt an dem wir entweder garnicht denken oder uns nur in diesem Moment wahrnehmen in dem wir gerade sind. Wo wir einfach nur auf die Geräusche um uns herum achten oder versuchen meditativ unsere Gedanken anzuhalten – und in diesem Moment halten wir auch die Zeit an.

Es liegt daran, dass man viiiiel mehr Gedanken im Kopf hat. Dass man ständig nur darüber nachdenkt, was man gemacht hat bzw. als nächstes machen muss (Vergangenheit und Zukunft). Aber wir leben nie im aktuellen Zeitpunkt – in diesem Moment!

Als Kinder haben wir das sehr oft von Natur aus gemacht, wir haben einfach nur eine Blume angeschaut und waren von ihrer Schönheit fasziniert. Wir haben sie nicht bewertet oder hinterfragt, einfach nur beobachtet. Und durch dieses Wahrnehmen haben wir die Zeit angehalten. Heute ist unser Kopf aber voll und wir haben das Gefühl, wir können ihn nicht abstellen. Aber wir müssen es wieder lernen, denn im Prinzip ist unser ganzes Leben in unserem Kopf. Also fangen wir wieder an, Momente wahrzunehmen und weniger zu bewerten. Einfach nur wahrnehmen, manchmal kurz den Fuß vom Gaspedal nehmen und einfach nur die Geräusche um sich herum zu hören. Es ist super beruhigend. 
Ich versuche dies auch häufig in meinem Alltag in Stresssituationen umzusetzen z.B. am Flughafen. Dann setze ich mich hin und atme tief ein und aus und konzentriere mich nur auf den Moment und nehme mich quasi als 3. Person wahr. Kann echt sehr gut sein . Ein weiterer Punkt wäre es, sich Zeit zu schaffen. Wenn du sagst, dass du durch feste lange Arbeitszeiten wenig Zeit hast, dann kann es wichtig sein darüber nachzudenken, wie diese flexibler werden könnte. Dazu gehört auch darüber nachzudenken, passive Einnahmequellen zu kreieren, wie z.B. Produkte zu kreieren, Affiliiate-Marketing oder Bücher zu schreiben. Das sind alles Möglichkeiten, Geld zu verdienen, quasi während du schläfst, also für die du nicht anwesend sein musst, die unabhängig sind und für dich arbeiten und dir letztendlich Zeit sparen! Ich reiße das Thema jetzt nicht ganz auf, aber es lohnt sich auch darüber nachzudenken, wenn man das Gefühl hat, sich keine Zeit nehmen zu können!

Ich hoffe meine Worte konnten dir etwas helfen.

Ganz liebe Grüße an dich, Luana

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply