Allgemein Fashion Inspo

Ein paar Gedanken..

Die Fashionweek ist rum und ich habe das Wochenende ausgiebig genutzt, um mich voll um mich selbst zu kümmern. Naja aufräumen und Eltern bei der Technik helfen stand auch auf meinem Programm, aber das mach ich auch mal gerne. Einen leichten Social Media Abstand habe ich mir gleich dazu auch gegönnt und Snapchat mal zur Seite gelegt. Und da bin ich in aller Frische. Draußen sieht es aus

Processed with VSCO with a9 preset

wie in einem Schneegebiet. Ich habe beim Hundespaziergang in unserer Ecke sogar einen Langläufer auf Skiern an mir vorbei flitzen sehen und war kurz verwirrt. Und ich, ich mag das Wetter zwar, aber nur wenn sich auch die Sonne oft genug zeigt. Ich habe das Gefühl jeden Sonnenstrahl ausnutzen zu müssen und gehe immer an die frische Luft und versuche mit dem Gesicht die Sonnenstrahlen für meinen Körper einzufangen. Auch mein Gemüt ist die dunklen Tage langsam satt und so habe ich mich in ein Outfit mit Hut geschmissen, was in mir persönlich ein wärmeres, fröhlicheres Gefühl auslöst.

Und erst dabei ist mir aufgefallen, dass ich wirklich sehr lange keine Hüte mehr getragen habe, auch nicht sehr oft Mützen. Eigentlich schade, denn dabei sind Accessoires doch das A und O und ich möchte in Zukunft wieder mehr darauf achten, auch in meinem Alltag wieder mehr davon zu tragen. Manchmal sind sie nervig, doch ich denke sie können das Gemüt anheben.

In der letzten Zeit suche ich gerne die Ruhe und bin wieder viel am Nachdenken. Es geht mir viel um das Thema Einfluss und Werte von meinungsbildenden Personen – Influencer. Jetzt hab ich es auch geschrieben und mich doch so lange gegen das Wort gewehrt. Ich nehme verstärkt die Erwartungshaltung wahr, dass die Influencer ihren Einfluss nutzen sollen, um positiv auf andere einzuwirken. Dem stimme ich zunächst absolut zu. Die Problematik liegt jedoch darin, dass meistens wenn „Influencer“ sich anderen Themen widmen oder sozialen Projekten zuwenden, Leser und Follower automatisch weniger daran Interesse zeigen. Es folgen, wenig Likes, wenig Kommentare, wenig Engagement, was dem Influencer wiederrum  suggeriert, dass die Themen nicht für ihre Leserschaft geeignet sind. Manche wagen sich also garnicht erst an die Themen, andere versuchen einen gesunden Spagat zwischen oberflächlichen und tiefgründigeren

Processed with VSCO with a8 preset Themen zu finden. Und auch ich denke sehr oft darüber nach, wie ich meinen Lesern und Followern ab und zu zwischen all den Selfies und Outfits immernoch eine tiefere Message, ganz viel Selbstwert und Mut für ihr eigenes Leben mitgeben kann. Während ich also versuche immer im besten Gewissen zu handeln, lautet mein Appell an jeden Leser: es sind nicht nur die Content-Kreierenden, sondern es sind immer auch die Konsumenten. Jeder einzelne Mensch ist Teil all dieser Systeme und so klein man sich darin auch fühlen mag, jede eigene Handlung hat einen Effekt auf das ganze System! Was sind also deine Werte? Wie möchtest du die Zukunft sehen, egal ob auf die ganze Welt bezogen oder nur auf Social Media? Wir müssen versuchen, selbst auf diese Weise zu Handeln und

zu Konsumieren. Denn Jeder von uns zählt! Menschen, die in uns schlechte Gefühle auslösen, sollten wir nicht zu viel Zeit widmen – egal ob im realen Leben, in der Klatschzeitung oder in Social Media. Menschen, die in uns gute Gefühle auslösen, sollten wir dagegen unterstützen. Das zählt natürlich nicht nur für Menschen, sondern für alles, was uns im Alltag begegnet. Wir müssen anfangen etwas bewusster zu konsumieren und dem Content Aufmerksamkeit schenken, den wir wirklich für gut heißen und in dem wir vielleicht auch einen Mehrwert sehen. Denn würde zum Beispiel einem sozialen Projekt eine große positive Aufmerksamkeit folgen, würden auch viel mehr andere Menschen ihre Angst verlieren und sich für solche Themen einsetzen. Denn letztendlich geht es in diesem System nunmal viel um Aufmerksamkeit. Wem und was schenkst du also deine Aufmerksamkeit?

Lange Rede kurzer Sinn: Ich möchte eigentlich nur uns alle dazu ermutigen, die eigenen Handlungen (egal ob im Internet oder im realen Leben) bewusster zu beobachten und positiv zu beeinflussen, damit letztendlich auch das ganze System sich positiv entwickelt. Weniger andere belehren, mehr bei uns selbst anfangen. Sowas klappt natürlich nicht immer, aber ein guter Wille ist schonmal ein guter Anfang!

Outfit:

You Might Also Like

13 Comments

  • Reply
    stadtrandspatzen
    26. Januar 2017 at 21:54

    Richtig klasse dieser Blogpost liebe Luana! Ich finde es klasse, dass du dich nicht nur auf Beauty und Mode fixierst, sondern dich auch auf das Innere – das Denken und Handeln, das Miteinander und überhaupt das Leben bei deinen Posts einbeziehst.

    Das macht wahre Schönheit aus!

    • Reply
      Luana da Silva
      26. Januar 2017 at 22:18

      Wow das sind soo tolle Worte!! Diese Komplimente bedeuten mir echt am aller meisten. Freut mich sehr, dass du es so siehst und es mir so lieb hinterlassen hast!
      DANKE <3

  • Reply
    Aline Hillig
    26. Januar 2017 at 22:18

    Liebe Luana,
    verständlich, dass du dich ein wenig in ein Korsett gezwängt fühlst und über die Zukunft nachdenkst. Du bist für viele ein Schönheitsideal geworden und wirst geliebt für deine tolle Arbeit als Fashion-und Beauty Bloggerin. Es scheint jedoch als füllt dich das auf Dauer nicht aus und du möchtest lieber mehr ernsteren Themen widmen. Kann ich sehr gut nachvollziehen-Du bist ein tiefgründiger Menschen. 🙂
    Instagram bietet bisher wenig Platz dafür. Zudem ist es schwierig über mehrerer Themen zu bloggen und allen Followern gerecht zu werden. Das weiß ich aus eigener Erfahrung. 😉 Es dauert bedeutend länger, eine große Reichweite zu gewinnen. Dafür freut man sich umso mehr, wenn nicht nur das Bild, sondern auch der Text darunter wertgeschätzt wird. Mein Tip für dich: Starte einem zweiten Account! Die Leute werden es lieben! 🙂 Liebe Grüße enila.h (Instagram)

    • Reply
      Luana da Silva
      26. Januar 2017 at 22:23

      Liebe Enila, du hast es ziemlich gut auf den Punkt gebracht, was mich beschäftigt! Ich habe lange darüber nachgedacht, wie ich damit am Besten umgehe. Ein zweiter Account ist eine tolle Idee, aber ich glaube, es wird kein Instagram Account werden, sondern ein Account auf einer Plattform, die mir mehr Platz bietet. Ich habe auch noch etwas die Hoffnung, viele Mädels auf dieses Thema zu bringen, die sich bisher noch nicht damit beschäftigen wollten.. mal schauen, wie es klappt 🙂 Vielen Dank dir!

  • Reply
    Alina
    27. Januar 2017 at 7:39

    Liebe Luana,

    ich folge dir schon länger auf Instagram und seit einiger Zeit auch auf Snapchat.
    Für mich bist du eine der wenigen Beauty/Fashion-Bloggerinnen, die sich auch mal mit tiefgründigeren Themen beschäftigt bzw. dies auch authentisch nach außen trägt.
    Bei dir habe ich das Gefühl, dass es dir nicht nur darum geht, möglichst viele Follower und Likes zu haben (wie den meisten anderen), sondern dass du wirklich etwas Positives an uns alle weitergeben möchtest.
    Auf Snapchat macht es einfach so viel Spaß, dir zuzuhören, weil du so unglaublich viel deiner positiven Energie nach außen strahlst.
    ich freue mich auf weitere Beiträge dieser Art. 🙂

    Liebe Grüße
    Alina

  • Reply
    Cinzia
    27. Januar 2017 at 11:32

    Hallo liebe Luana,

    ich schließe mich den anderen Kommentaren an! Ich finde es super, dass du darüber endlich geschrieben hast! Ich finde sogar, dass du mehr darüber schreiben könntest! Du stichst heraus zwischen all den Fashion- und Beautybloggerinnen und das gefällt mir sehr! Ich suche auch nach tiefgründige Gedanken und ich finde du schaffst eine gute Balance zwischen der „oberflächlichen Welt“ und alles was dahinter steckt! Deswegen wünsche ich Dir nur das Beste und mach aufjedenfall weiter so!

    Schöne Grüße aus Wolfsburg

    • Reply
      Luana da Silva
      5. Februar 2017 at 17:25

      Hey, das freut mich total zu lesen! Ich gebe mein Bestes diese Balance zu finden und mich regelmäßig wieder auf das Wesentliche zu konzentrieren.
      Liebe Grüße an dich! <3

  • Reply
    Melissa
    27. Januar 2017 at 12:34

    Das ist sehr gut geschrieben und ein Thema über das ich auch öfter nachgedacht habe.
    Es ist so schade, dass Leuten die was zu sagen haben nicht zugehört wird und das die Anzahl von Likes so eine Macht haben, in dem Fall eine sehr zerstörerische.
    Ich find sehr interessant was du darüber schreibst und das du so einen Wunsch hast den Leuten was mit zu geben.
    Ich bin mir sicher, dass es dich in einer gewissen Weise auch ausmacht, sehr besonders macht. Du hast gute Gedanken – trau dich. Ich wünsche dir das du immer den Mut und die richtigen Worte findest!

    • Reply
      Luana da Silva
      5. Februar 2017 at 17:24

      Hey Melissa, vielen Dank dir für den tollen Zuspruch! Wird Zeit, dass wir ein paar Menschen aufwecken und auf diese Dinge aufmerksam machen 😉
      Ganz liebe Grüße an dich!

  • Reply
    CarinaUnica
    27. Januar 2017 at 17:52

    Hallo Luana!

    Du bist wirklich so wunderbar! Sprichst immer genau die richtigen Dinge an 🙂 ich kann dir einfach nur zu 100% zustimmen – leider machen sich viel zu viele Menschen viel zu wenig Gedanken, denn jeder einzelne kann zu etwas großem beitragen und dabei zählt jeder Einzelne auf unserem Planeten! Und wie du sagst: wenn sich jeder denkt, dass man als Einzelner nichts ändern kann ist das falsch, denn jeder Einzelne kann schon so viel verändern! Glaube unsere Welt braucht einen ‚Denkanstoß‘ :/ aber ich finde es gut, dass auch du versucht deine Follower dazu anregen, denn wir bestimmen wie es auf unserem Planeten zugeht 🙂

    P.S.: Du bist echt so ein wunderbarer Mensch 🙂 ! Glaube du hast für viele eine Vorbild-Funktion, nicht nur im Bereich Mode etc. sondern du inspirierst Menschen auf so viele Art und Weisen! Weiter so mit deiner Positivität 🙂

    Lass dir ganz liebe Grüße aus Graz da :*

    • Reply
      Luana da Silva
      5. Februar 2017 at 17:23

      Oh du liebe!! VIELEN DANK für deine bezaubernden Worte! Sie bedeuten mir viel und geben mir viel Kraft und Mut!

      Ganz liebe Grüße nach Graz! <3

  • Reply
    sabrina
    28. Januar 2017 at 23:15

    Wahre worte süße.. das ganze ist wirklich wie ein mobile und jeder gibt einen Anstoß. . sei er noch so klein.. Eine tolle Ansicht Menschen zu meiden die in einem negatives auslösen, anstatt mit sich selbstbhart jns Gericht zu gehen weil man doch allen gegenüber offen sein sollte.. Danke für den Gedankenanstoß

    • Reply
      Luana da Silva
      5. Februar 2017 at 17:22

      Sehr gerne meine Liebe! Ich weiß genau was du meinst. Hatte lange Zeit die gleichen Bedenken. Solange du der anderen Person nicht „schadest“, solltest du immer darauf achten, dass du gut mit dir selbst umgehst. Auch wenn das bedeutet, andere Menschen oder Energievampire zu meiden. :-*

    Leave a Reply